Das Extrem-Projekt: Überleben im arktischen Winter
Um für unsere Reise durch Russland und Sibirien gewappnet zu sein, haben wir im Winter 2020/2021 unser Zwischenprojekt "Überleben im arktischen Winter" gestartet. Im hohen Norden Schwedens trotzen wir den unmenschlichen Temperaturen von bis zu -35 °C und bauen dabei unser Expeditionsmobil aus.
Dazu haben wir ein kleines, heruntergekommenes Häuschen zur Verfügung, das wir renovieren und winterfest machen müssen, um dann von hier aus agieren zu können. Zweieinhalb Meter Schnee, kaum Tageslicht und fehlende Sprachkenntnisse sind nur einige der Herausforderungen, die wir hier meistern müssen.
Straße der Romanik – Dem Mittelalter auf der Spur!
16.09.2020
Ich bin nun in Sachsen-Anhalt angekommen und folge seit einigen Tagen den Pfaden großer, geschichtlicher Ereignisse. Überwiegend wandere ich auf der „Straße der Romanik“ einer Kul [...]
Weiterlesen >
Wieder zurück im System
10.09.2020
Es sind nun ein paar Tage her, seit ich wieder daheim in Postbauer-Heng bin und es fühlt sich noch immer sehr seltsam an. Irgendwo weiß ich, dass dies nur ein weiterer Schritt auf [...]
Weiterlesen >
Alleine Wandern – Mein weg durch Zentraldeutschland
09.09.2020
Hier nun nach langer Zeit wieder einmal ein paar Worte von mir. Da Franz ja nun in Neumarkt, bzw. Postbauer-Heng ist, muss ich wohl erst einmal das Schreiben unserer Reiseberichte [...]
Weiterlesen >
Die Wege trennen sich
01.09.2020
Nach unserer Corona-Zwangspause in Frankreich mussten wir unser Konzept noch einmal gründlich durchdenken und ein paar schwere Entscheidungen treffen. Die wohl härteste davon laut [...]
Weiterlesen >
Das Zwischenprojekt: Überleben im arktischen Winter
15.08.2020
Ihr habt euch vielleicht gewundert, dass es in den letzten Monaten sehr ruhig um die Lebensabenteurer geworden ist. Der eine oder andere mag sich sogar gefragt haben, ob wir überh [...]
Weiterlesen >
1 5 6 7