Eine Albanien Rundreise – Darum lohnt sie sich diese Reise!

von Shania Tolinka
13.06.2022 07:38 Uhr

Die abenteuerliche oder auch interessante Albanien Rundreise ist kein klassisches Urlaubsziel. Obwohl sich Albanien nach jahrzehntelanger Abschottung in der letzten Zeit immer mehr geöffnet hat, ist es doch aus touristischer Sicht immer noch eines der unbekanntesten Länder Europas. Doch immer mehr Menschen interessieren sich inzwischen dafür, auch dieses ein wenig geheimnisvolle Land einmal zu erkunden. Was erwartet den Reisenden bei einer Rundreise durch Albanien? Welche sind die attraktivsten Sehenswürdigkeiten Albaniens und welche kulturellen Besonderheiten erwarten seine Gäste?

 

Das Land Albanien

 
Das Land Albanien zeigt oft die Verbindung zur Natur.

Das Land Albanien zeigt oft die Verbindung zur Natur.

Albanien grenzt im Norden an Montenegro und den Kosovo, im Osten an Nordmazedonien und im Süden an Griechenland. Das Schöne an Albanien ist, dass es sowohl Meer als auch Berge hat und die Menschen dort ihre Natur lieben. Die Küste erstreckt sich entlang der Adria und des Ionischen Meeres, während das Landesinnere von den Albanischen Alpen durchquert wird.

Außerdem gehören die Länder Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro, Teile der Türkei, Kroatien, Rumänien und Serbien sowie Albanien zu den Balkanstaaten.

 

Start- und Ziel der meisten Albanien Rundreisen: Hauptstadt Tirana

 

Natürlich führt kein Weg daran vorbei, auf einer Rundreise durchs Land Albaniens Hauptstadt Tirana zu besichtigen, zumal die Reise dort in den meisten Fällen ohnehin beginnt. Wie in den meisten Ländern ist auch in Albanien die Hauptstadt das kulturelle Zentrum des Landes. Sehenswürdigkeiten sind nirgendwo sonst im Land so umfangreich wie in Tirana. Etwa 900.000 der 2,8 Millionen Einwohner Albaniens leben im Großraum Tirana. Die zweitgrößte Stadt Durrës kommt auf gerade einmal 175.000 Einwohner.

Das Wahrzeichen der Stadt ist das Reiterstandbild Skanderbergs auf dem gleichnamigen, zentralen Platz. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die Et'hem-Bey-Moschee sowie der 35 Meter hohe Uhrturm. Außerdem liegen am Skanderberg-Platz das Historische Nationalmuseum, der Kulturpalast, die Auferstehungskathedrale und ein Puppentheater. Zwar sind große Teile der Stadt von typisch kommunistischen Plattenbauten geprägt. Diese ließ man in den letzten Jahren aber äußerst bunt anmalen, sodass Tirana kaum noch die Tristesse des Sozialismus ausstrahlt. Zudem verfügt Tirana über mehrere große Boulevards und etliche Grünanlagen. Sehenswert ist auch die interessante Monumentalstatue "Mutter Albanien".

Vor allem aber lohnt sich ein Besuch von Tirana, da die Stadt die vielen Traditionen der albanischen Kultur aktiv lebt. Hier gibt es viele Tanz-Vorführungen, gerne in der lokalen Tracht und zu traditioneller Musik vorgeführt. Da das Akkordeon als das Instrument Albaniens gilt, hört man es an vielen Straßenecken erklingen, wie Tirana ohnehin eine urbane Lebensfreude ausstrahlt.

Das Skanderbeg Monument in Tirana ist für viele ein Teil der Albanien Rundreise.

Das Skanderbeg Monument in Tirana ist für viele ein Teil der Albanien Rundreise.

 

Die Rundreise Albaniens auf diesen Stationen kennenlernen

 

Doch allein damit, die Hauptstadt eines Landes zu besuchen, lernt man ein Land natürlich nicht umfassend kennen. Egal, ob man den Besuch Tiranas nun an den Anfang oder ans Ende seiner Rundreise stellt: Auch im Rest des Landes gibt es viel zu entdecken, was natürlich auf eigene Faust möglich ist. Praktischer ist es jedoch, bei einem Reiseveranstalter eine solche Rundreise zu buchen, damit der eigene Planungsaufwand minimiert wird und man vor unliebsamen Problemen bewahrt wird.

Da wäre zum Beispiel die Ruinenstadt Butrint. Diverse Überbleibsel früherer Siedler lassen den Besucher hier tief in die Historie Albaniens eintauchen. Das Gelände ist recht groß und liegt oft mitten im Wald, so dass es auch im albanischen Sommer viel Schatten für seine Besucher bietet. Die Ausgrabungsstätte sowie große Teile der umliegenden Wasserflächen gehören heute zum gleichnamigen Nationalpark Butrint. Die Ruinenstadt stellt mit ihrem Amphitheater ebenfalls einen Höhepunkt dar, aber auch andere Gebäude und Ruinen sind für einen Ausflug sehr interessant. Ein absolutes Muss bei einer Rundreise durch Albanien.

Als städtische Alternative zu Tirana bietet sich Pogradec an, wesentlich kleiner als die Hauptstadt, ist es doch genauso lebendig, dabei aber viel intimer. Wer hierzu abends gerne aktiv ist, dem lockt ein reges Nachtleben nach Pogradec.

Während einer Albanien Rundreise kann die Ruinenstadt in Butrint voller staunen besichtigt werden.

Während einer Albanien Rundreise kann die Ruinenstadt in Butrint voller staunen besichtigt werden.

 

Wandern in den Albanischen Alpen

 

Ebenso sollte man die "Albanischen Alpen" in seinen Reiseplan einbauen. Hier gibt es zu jeder Jahreszeit viele Eindrücke zu sammeln. Zudem ist Albanien stark von den Bergen geprägt, welche sich auch bestens zum Wandern eignen. Die beeindruckende Gebirgswelt ist größtenteils noch naturbelassen und die Menschen dort leben fast wie vor 100 Jahren. Inzwischen gibt es viele Touristen an den populärsten Orten. Einsame Gegenden kann man aber immer noch mühelos finden. Dafür haben sich aber die Angebote und die Infrastruktur zu einem besseren verändert..

Der Maja e Stogut in den "verwunschenen Bergen" im Herzen der Albanischen Alpen. Die Albanischen Alpen bedeuten unberührte Natur und Traumgebirge mit hohen Gipfeln, tiefen Tälern, versteckten Dörfern, großen Schafherden und gastfreundlichen Menschen. Naturliebhaber haben sicher schon von Theth, Valbona und Vermosh gehört. Die guten Seiten haben aber auch ihre Schattenseiten, denn in den Verzauberten Bergen ist die Infrastruktur noch bescheidener als im Rest des Landes. Aus diesem Grund hatten viele Einwohner die Region verlassen. Durch den Tourismusaufstieg der letzten Jahre, konnten sich sowohl die Infrastruktur als auch die vielen Variationen von Einkommen der Einwohner verbessern.

Wandern in den albanischen Alpen ist besonders gut geeignet, um viele Eindrücke des Landes zu gewinnen.

Wandern in den albanischen Alpen ist besonders gut geeignet, um viele Eindrücke des Landes zu gewinnen.

 

Besondere Ziele wie die Stadt Berat besuchen

 

Weitere lohnenswerte Ziele sind der Koman-Stausee und Berat, die "Stadt der 1000 Fenster". Während der Stausee sich durch eben jene Berge windet und dabei herrliche Landschaftseindrücke ermöglicht, ist Berat eine von zahlreichen historischen Gebäuden sowie einer Festung geprägte Stadt, die zu den eindrucksvollsten Zielen des Landes zählt. Seit 2008 steht Berat auch auf der berühmten Liste des Weltkulturerbes. Ein Besuch in Berat zeigt die historische Altstadt und die Burg von Berat, denn die Altstadt ist wunderschön von den Burgmauern umringt. Durch die urigen Gassen gelangt der Besucher in den innersten Teil der Burganlage, denn die steinerne, grün bepflanzte Altstadt ist beinahe noch sehenswerter als die Burg selbst. In der historischen Altstadt leben noch viele Einheimische, die den Tourismus für sich entdeckt haben und Souvenirstände und Restaurants betreiben. Auch ein Besuch wert in Berat ist die orthodoxe Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit im unteren Burghof.

Berat ist die Stadt der 1000 Fenster und ein eindrucksvolles Erlebnis auf einer Albanien Rundreise.

Berat ist die Stadt der 1000 Fenster und ein eindrucksvolles Erlebnis auf einer Albanien Rundreise.

 

Die Gastfreundschaft auf einer Albanien Rundreise

 

Gastfreundschaft ist für die Menschen in Albanien wirklich wirklich und auch selbstverständlich. In diesem Land, sind die Menschen so extrem gastfreundlich, dass es für uns schon außergewöhnlich wirken kann. Je nachdem wo man unterwegs ist und wie achtsam das eigene gepflogene Verhalten ist, wird man auch von Einheimischen in ihre Häuser eingeladen. Trinken und Essen wird angeboten und das, obwohl es keine reichen Familien sein können. Es kann auch sein, dass zuerst die Gäste essen sollen und die Familie selbst isst erst, sobald die Gäste fertig sind. Meistens wird immer viel mehr Essen aufgetischt, als die Gäste überhaupt essen können, was etwas sehr besonderes ist. Die Albaner freuen sich natürlich daraufhin sehr, wenn man das albanische Wort für Danke ausspricht, was "Faleminderit" heißt. Es öffnet die Herzen und zeigt eine respektvolle Geste zu dieser Kultur.

 

Zum Abschluss einige Tage im Mittelmeer baden

 

Aber auch einen Anteil an Strandurlaub kann man in Albanien gut in seine Rundreise einbauen, schließlich verfügt das Land über eine lange Mittelmeerküste. Nicht überall findet man Sandstrände, doch zum Beispiel in der Umgebung der Stadt Saranda ist dies der Fall, wo auch die für einen Badeurlaub typische Infrastruktur existiert. Spannend bei einem Trip ans Meer in Albanien ist, dass man hier meist vor sofort hoch aufschießenden Bergen badet oder sonnenbadet. Auch der Ksamil Strand mit seinen Ksamil Inseln bietet einen tollen Strand, der ein eigener Ausflug wert wäre. Als Abschluss einer Rundreise ein lohnenswertes Ziel, um nach den vielen neuen Eindrücken ein wenig zu entspannen.

In welcher Reihenfolge man welche Ziele ansteuert, das lässt man dabei am besten von einem professionellen Reiseveranstalter entscheiden, der die nötige Erfahrung in puncto Rundreise durch Albanien besitzt.

Der Strand Ksamil ist für die Albanien Rundreise wunderschön und garantiert die beste Erfrischung und eine entspannte Erholung!

Der Strand Ksamil ist für die Albanien Rundreise wunderschön und garantiert die beste Erfrischung und eine entspannte Erholung!

 

Fazit: die Albanien Rundreise

 

Viele Urlauber sind auf ihrer Albanien Rundreise überrascht wie schnell sie von diesem besonderen Land verzaubert wurden. Das Balkanland schafft es mit der unberührten Natur, den wilden Bergen und das nahe Meer, einen ganz anderen und unvergesslichen Urlaub mit einem neuen Blick auf das Land zu geben. Die unglaublichen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten des Landes, werden mit der Gastfreundlichkeit der Menschen sehr unterstrichen. Wer eine Albanien Rundreise plant, sollte an alles denken, wie beispielsweise die Wettersituationen vor Ort und was man alles gesehen haben möchte. So wird der Aufenthalt unvergesslich werden.

 

Informatives über die beschriebene Albanien Rundreise:

Albanien*
Albanien
 Preis: € 18,00 Jetzt kaufen bei Thalia DE!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 17.06.2022 um 3:05 pm - Bildquelle der Produktbilder: Amazon-Affiliate-Partnerprogramm. Alle Angaben ohne Gewähr.
   

Bildquellen:

© andrii_lutsyk - AdobeStock | © Marc - AdobeStock | © Fyle - AdobeStock | © Brilliant Eye - AdobeStock | © luckybusiness - AdobeStock | © Leonid Andronov - AdobeStock | © EdNurg - AdobeStock
Shania Tolinka
Shania Tolinka ist Reflexzonentherapeutin, Altenpflegerin und Blog-Autorin. Das Erwecken und Annehmen der eigenen Weiblichkeit, der Umgang mit traumatischen Erlebnissen, sowie die Frage, wie man bereichernde, erfüllende Beziehungen zu sich, seinem Partner und der Natur aufbauen kann, sind Themen, die ihr besonders am Herzen liegen. Aber auch im Bereich von gesunder Ernährung, Heilmassagen und Heilkräutern ist sie Expertin. Seit 2020 ist sie als Vollzeitmitglied der Lebensabenteurer-Herde dabei.

Schreibe einen Kommentar:

Speichere Namen, Email und Webseite im Browser fur zukunftige kommentare