Packliste für deinen Wohnmobil-Trip

von Franz Bujor
02.11.2021 19:17 Uhr
 

Was muss ich mitnehmen, wenn ich mit dem Wohnmobil verreise, fragt ihr euch? Es gibt viele Anbieter für Camping-Zubehör und Wohnmobilartikel – aber nicht alles, was ihr kaufen könntet, braucht ihr auch wirklich. Egal, ob ihr ein Reisemobil mietet und damit einen kurzen oder längeren Trip macht oder ob ihr ein eigenes Wohnmobil ausbaut oder kauft: Einige Dinge gehören immer ins Gepäck und andere könnt ihr getrost zu Hause lassen. Was auf eurem Wohnmobil-Trip nicht fehlen darf, zeigt euch unsere Packliste.

Erstausstattung bei der Packliste: Überlegen statt kaufen

Die Listen für die Wohnmobil-Grundausstattung sind lang. Und wenn ihr euch Kataloge anschaut, Blogbeiträge durchlest, Videos schaut oder im Campingshop stöbert, gibt es mehr Auswahl als selbst das größte Reisemobil fassen kann. Inspiration sammeln ist wichtig, die spannendsten Produkte sollten aber erst einmal auf einer Art Ideenliste statt auf der Packliste landen.

Wir empfehlen euch eine wirklich minimalistische Grundausstattung und im Anschluss eine erste Fahrt mit dem neuen Wohnmobil. Das Reiseziel muss gar nicht weit entfernt liegen – ein Stell- oder Campingplatz im Nachbarort reicht schon. Das erste Wochenende nutzt ihr dann dazu, alles aufzuschreiben, was euch fehlt. Danach könnt ihr sortieren, priorisieren und einkaufen.

Oft sind nahegelegene und idyllische Orte in der Natur super mit dem Wohnwagen zu erreichen.

Oft sind nahegelegene und idyllische Orte in der Natur super mit dem Wohnwagen zu erreichen.

 

Persönliche Gegenstände: Schlafen und Wohnen

Denkt an eure Ausweise und sonstige Dokumente, beispielsweise an Impfpässe. Auch die Geldbörse (mit Bargeld und Kreditkarten) und Schlüssel für das Fahrzeug und daheim dürfen nicht fehlen.

Ansonsten braucht ihr Kleidung für das zu erwartende Wetter am Urlaubsort und passendes Schuhwerk. Bei Hygieneartikeln und Medikamenten wisst ihr am besten, was ihr wann benötigt. Aber eine Reiseapotheke sollte im Wohnmobil und auf eurer Packliste ebenfalls nicht fehlen.

Ein Bett ist im Wohnmobil schon vorhanden: Nun braucht ihr noch Decken und Kissen, alternativ tut es auch ein Schlafsack, wenn euch das lieber ist.

An alle wichtigen Dinge zu denken, ist manchmal gar nicht so einfach. Wenn ihr eine umfangreiche Checkliste zum Ausdrucken oder Abspeichern braucht, findet ihr die hier:

Diese Checkliste wird euch von womoo.de zur Verfügung gestellt.

Gemütliche Kissen und Decken dürfen auf eurer Packliste natürlich nicht fehlen, alternativ geht auch ein Schlafsack.

Gemütliche Kissen und Decken dürfen auf eurer Packliste natürlich nicht fehlen, alternativ geht auch ein Schlafsack.

 

Packliste für die Wohnmobil-Küche

Geschirr und Besteck für alle Mitfahrer sollten dabei sein. Achtet hier auf leichte Materialien, denn Gewicht und Zuladung können bei Wohnmobilen schnell zum Problem werden. Während der Fahrt müssen alle Teller und Becher gut gesichert stehen. Glas und Porzellan sind trotzdem keine gute Wahl, denn sie sind Bruch-anfällig. Versucht es zu Beginn mit einem Teller und einer tiefen Schale pro Reisendem. Dazu ein Messer, eine Gabel und ein Löffel sowie ein Becher, der für Heiß- und Kaltgetränke nutzbar ist.

Ein bis zwei Töpfe, eine Pfanne sowie Pfannenwender und ein Schneidbrett plus Messer und Schüssel – für die erste Fahrt dürfte das reichen, um nicht hungern zu müssen.

Eine Grundausstattung an haltbaren Lebensmitteln sollte ebenfalls mitreisen. Frische Lebensmittel könnt ihr am Urlaubsort gut kaufen, aber Öl, Gewürze oder Kaffee bzw. Tee könnt ihr von daheim mitnehmen. Auch Getränke solltet ihr zumindest für die Anreise und den ersten Tag einplanen. Konserven, Brotaufstriche, Brot oder Müsli … all das kann mit, muss aber nicht.

Bei eurer Packliste für die Küche sollte das Geschirr und Besteck für alle Mitfahrer dabei sein.

Bei eurer Packliste für die Küche sollte das Geschirr und Besteck für alle Mitfahrer dabei sein.

 

Hygiene und Sauberkeit im Wohnmobil

Für die persönliche Hygiene braucht ihr Seife oder Duschgel und Shampoo, außerdem eine Zahnbürste und Zahnpasta (oder Zahnreinigungs-Tabs). Denkt noch an ein Handtuch und das Wichtigste ist geschafft.

Dazu kommen Reinigungsmittel für Küche und Bad sowie Besen und Kehrblech für groben Schmutz im Wohnbereich. Manche Camper reisen mit einem kleinen Staubsauger, andere halten das für Geldverschwendung. Reist ihr mit Haustieren, ist ein Staubsauger aber tatsächlich praktisch, weil er Hundehaare schnell entfernt.

Ein Lappen und Müllbeutel solltet ihr auch mitnehmen, am besten auch Gummihandschuhe für die Entsorgung sowie Toilettenpapier, das für eure Campingtoilette geeignet ist.

 

Wichtige Gegenstände für den Wohnmobil-Haushalt

Auf Campingplätzen kann es nachts ganz schön dunkel sein. Auch, wer gerne freisteht, tut das meist dort, wo keine Laternen sind. Packt also eine Taschenlampe ein, am praktischsten ist eine Stirnlampe, damit ihr beide Hände freihabt.

Ein Feuerzeug und eine Stirnlampe sollte ebenfalls auf eurer Packliste nicht fehlen, außerdem muss ein kleines Werkzeugset mit. Dazu kommen Klebeband (“Panzertape”) und ein Nähset für kleine Unfälle.

Ein Feuerzeug oder eine Stirnlampe sollte im Wohnmobil Haushalt nicht fehlen.

Ein Feuerzeug oder eine Stirnlampe sollte im Wohnmobil Haushalt nicht fehlen.

Wenn ihr auf Camping- und Stellplätzen auf Strom angewiesen seid, denkt unbedingt an eine Kabeltrommel mit 25 bis 30 m Länge. Für die Ver- und Entsorgung (also Aufnahme von Frischwasser und das Loswerden von Schwarz- und Grauwasser) braucht ihr auch eine Gießkanne, einen Schlauch und am besten unterschiedliche Hahnverbinder oder einen „Wasserdieb“. Das ist ein Wasserhahn-Adapter, den ihr auch an Wasserhähne ohne Gewinde anschließen könnt. Auch ein faltbarer Wasserkanister ist praktisch.

Auffahrkeile sorgen dafür, dass ihr auch bei unebenem Boden gerade steht und eine Wasserwaage oder eine kleine Libelle (alternativ tut es auch die Handy-App) lässt euch die Position kontrollieren.

Sicherheit bei Wohnmobilreisen

Einige Dinge sind in Deutschland Vorschrift, beispielsweise ein Verbandskasten, ein Warndreieck oder Warnwesten. Bei Auslandsreisen können hier noch weitere Dinge gefordert werden, beispielsweise spezielle Warntafeln in Italien oder Spanien oder ein „Toter Winkel“-Aufkleber in Frankreich. Achtet hier auf die Bestimmungen im Reiseland.

Je nach Reiseroute solltet ihr auch auf Werkzeug und Ersatzrad auf eurer Packliste Wert legen – wenn die Werkstattdichte eher gering ist, ist eine gute Ausstattung hier besonders wichtig. Auch ein Abschleppseil, Ersatz-Glühbirnen oder ein Feuerlöscher können in einigen Ländern Pflicht sein.

Unterhaltung und Technik im Wohnmobil

Das Smartphone fährt heute ohnehin fast immer mit. Möglicherweise reist ihr aber lieber mit einem Navigationsgerät oder mit Kartenmaterial? Außerdem könnt ihr Bücher, CDs oder einen E-Book-Reader bzw. einen Laptop oder ein Tablet mitnehmen. Denkt unbedingt an die entsprechenden Ladekabel!

Es gibt einige spezielle Camping-Apps, beispielsweise Reiseführer, Rabattprogramme oder Stellplatzführer, fürs Handy. Fahrt ihr ins Ausland, denkt an Offline-Karten, um das Datenvolumen nicht zu überstrapazieren.

Da das Smartphone ohnehin überall mit dabei ist, kann man es praktischerweise zum Orientieren oder Navigieren nutzen.

Da das Smartphone ohnehin überall mit dabei ist, kann man es praktischerweise zum Orientieren oder Navigieren nutzen.

 

Reiseunterlagen mitnehmen

Habt ihr Campingplätze oder Fährüberfahrten bereits im Voraus gebucht? Denkt hier daran, die Unterlagen, die auf eurer Packliste stehen auch ausgedruckt mitzunehmen. In einigen Ländern braucht ihr zudem eine Vignette oder ein Visum zur Einreise.

Denkt auch an die Fahrzeugunterlagen und Versicherungspapiere. Daneben kann eine Liste mit möglichen Anlaufstellen am Urlaubsort weiterhelfen (Werkstätten, Telefonnummer der Versicherung).

Was muss mit im Wohnmobil: Fazit unserer Packliste

Was im Wohnmobil für den einen eine Grundausstattung ist, ist für den anderen übertriebener Luxus. Ihr kennt euch selbst am besten und wisst, ob ihr lieber minimalistisch reist und notfalls vor Ort kauft, was euch fehlt – oder ob ihr auf Nummer sicher geht und lieber etwas mehr Gepäck mitnehmt als zu wenig. Im Miet-Wohnmobil sind viele wichtige Einrichtungsgegenstände schon vorhanden, aber beim eigenen Reisemobil kann es bis zur „perfekten“ Grundausstattung ein paar Probereisen benötigen. Am wichtigsten sind ein Notizblock und ein Stift. So könnt ihr euch merken, was noch fehlt oder was beim nächsten Mal getrost aussortiert werden kann. Denn letztlich stellt sich im Wohnmobil immer auch die Gewichtsfrage: Was zu schwer ist, wird schwierig (oder benötigt einen Lkw-Führerschein). Wir hoffen, dass euch unsere Packliste Tipps weiterhelfen konnten und ihr Lust auf einen Trip im Wohnmobil bekommen habt!

 

Eure Packliste für die Wohnwagenreise

Zuletzt aktualisiert am 18.06.2022 um 8:45 am - Bildquelle der Produktbilder: Amazon-Affiliate-Partnerprogramm. Alle Angaben ohne Gewähr.
 

Bildquellen:

© Andrey Armyagov - AdobeStock | © BublikHaus - AdobeStock | © Joachim - AdobeStock | ©  simona - AdobeStock
Franz Bujor
Franz Bujor ist Wandermönch, Web-Nomade und Autor. Nach einem Studium in Kulturwissenschaften, bei dem er unter anderem bei einem Maya-Volk in Guatemala gelebt und in einem Kinderheim in Serbien gearbeitet hat, war er zunächst als Erlebnispädagoge und Wildnismentor tätig. 2014 ließ er sein bürgerliches Leben hinter sich und reist seither zu Fuß und ohne Geld um die Welt. Neben seinem eigenen Entwicklungsweg schreibt Franz besonders gerne über geschichtliche und gesellschaftliche Themen.

Schreibe einen Kommentar:

Speichere Namen, Email und Webseite im Browser fur zukunftige kommentare