Heilen mit Hilfe der Reflexzonen

/, Naturmedizin/Heilen mit Hilfe der Reflexzonen

Heilen mit Hilfe der Reflexzonen

Was ist Reflexzonendiagnostik?

Das Erkennen von Krankheiten und Organschwächen anhand von sogenannten Reflexzonen ist ein uraltes Diagnoseverfahren, das nahezu überall auf der Welt unabhängig von einander in den verschiedensten Kulturen entwickelt wurde und bis heute sehr erfolgreich angewendet wird. Die einzigen, die diese Methode nicht nutzen und die ihre Zuverlässigkeit und Aussagekraft in den meisten Fällen abstreiten, sind unsere modernen Schulmediziner. Aus diesem Grund ist die Arbeit mit der Reflexzonendiagnostik bei uns immer weiter in Vergessenheit geraten und erst in den letzten Jahren wieder stärker in Erscheinung getreten. Die heutigen Formen der Arbeit mit Reflexzonen haben ihren Ursprung hauptsächlich in der traditionellen chinesischen Medizin, wo vor allem mit Akupressur und Akupunktur gearbeitet wird. Aber auch in Europa gab es bereits lange vor der Erfindung der Schulmedizin ein umfangreiches Wissen zu diesem Thema.

All unsere Organe haben Reflexzonen an unseren Fußsohlen.

All unsere Organe haben Reflexzonen an unseren Fußsohlen.

Die Vorteile dieser Form der Krankheitsanamnese ist, dass man sie auch als Laie relativ leicht erlernen und mit etwas Übung zielsicher anwenden kann, ohne das man dafür ein tiefes Fachwissen, aufwendige Analysen oder teure, technische Geräte braucht. Es ist also eine Methode, mit der man selbst bei sich und anderen problemlos einen Gesundheitscheck durchführen und frühzeitig auf eventuelle Schwächungen oder Problemzonen reagieren kann. Außerdem ist es ein praktisches und hilfreiches Werkzeug um Diagnosen, die man von Ärzten gestellt bekommt noch einmal selbst zu überprüfen, so dass man sich nicht länger blind darauf verlassen muss.

Die Fußoberseiten spiegeln vor allem unser Skelett und unsere Muskeln wieder.

Die Fußoberseiten spiegeln vor allem unser Skelett und unsere Muskeln wieder.

Wie funktionieren die Reflexzonen?

Das System, dahinter ist relativ einfach, wenn man einige Details über die Zusammenhänge und den Grundaufbau unseres Körpers kennt. Als Menschen bestehen wir nicht einfach aus einem Denkapparat, der in eine bewegliche, mechanische Hülle gepackt wurde. Wir sind komplexe Organismen, die aus Milliarden von Kleinstlebewesen in Form unserer Zellen bestehen und die auf unzählige Weise mit sich selbst vernetzt sind. Unser Körper ist von oben bis unten mit Nervenbahnen, Blutbahnen, Lymphbahnen und Energielinien, sogenannten Meridianen durchzogen, über die alles in einem permanenten Austausch steht.

Auch die Hanfläcen spiegeln unseren Körper als Reflexzonen wieder.

Auch die Hanfläcen spiegeln unseren Körper als Reflexzonen wieder.

Die Energie- und Nervenbahnen, die unseren Körper durchlaufen, verbinden nicht nur alle Organe und Körperregionen mit unserem Gehirn, sondern auch alle Bereiche unseres Körpers untereinander. So gibt es von jedem Organ in unserem Körper Nervenbahnen, die in unseren Händen, Füßen und Ohren, dem Darm, den sogenannten Headschen Zonen und an vielen weiteren Stellen enden. In unseren Organen selbst spüren wir im Allgemeinen keinen Schmerz. Eine überlastete oder zerfressene Leber tut uns nicht weh, so dass wir in den meisten Fällen nicht spüren, in was für einem Zustand sie sich befindet. Die Nervenbahnen, die von der Leber wegführen und beispielsweise in unseren Ohren enden, können hingegen Schmerzsignale als Zeichen einer Belastung übermitteln. Daraus ergibt sich ein äußerst spannendes und faszinierendes Phänomen. Die Bereiche unseres Körpers, die über die Nervenbahnen mit unseren Organen verbunden sind, stellen in sich noch einmal ein verkleinertes Abbild unseres Körpers dar. Das Klingt im ersten Moment vielleicht etwas abstrakt, ist aber letztlich ganz einfach. Man kann es sich ein bisschen wie ein Callcenter vorstellen. Wenn ich ein Büro habe, in das jede Abteilung meiner Firma eine Direktverbindung per Telefon gelegt hat, dann habe ich in diesem Büro Zugang zu allen Informationen, die irgendwo in meiner Firma rausgegeben werden. Ich bin zwar nicht die entsprechende Abteilung, aber ich weiß über sie Bescheid, da alle Informationen in gekürzter Fassung direkt zu mir gelangen. Die einzige Schwierigkeit besteht nun darin, dass ich jedes Telefon der entsprechenden Abteilung zuordnen muss, da sie ja alle, nur über eine direkte Leitung verbunden sind und nicht an ein Telefonsystem angeschlossen wurden, über das man wählen könnte. Um die richtige Information zu erhalten muss ich also ans richtige Telefon gehen. Und damit das nicht in einem vollkommenen Chaos endet, sortiere ich mir als Büroangestellter meine Telefone so, dass sie ein Abbild der Firma ergeben. Genau so funktionieren auch unsere Reflexzonen.

Die headschen Zonen sind Muskelbereiche über die unsere Organe ihren Gesundheitszustand mitteilen können.

Die headschen Zonen sind Muskelbereiche über die unsere Organe ihren Gesundheitszustand mitteilen können.

Wenn man weiß, wie das Abbild in unserem Telefonbüro aussieht, dann lässt es sich ähnlich lesen wie eine Landkarte. Ist nun also Beispielsweise meine meine Leber belastet, dann sendet sie dies zwar nicht als Schmerz aus, leitet aber dennoch die Information darüber an die Nervenbahnen weiter. Möchte ich diese Information nun abrufen, muss ich den Telefonhörer für die Leitung zur Leber abheben und mir ans Ohr halten. Und genau das macht die Akupressur. Drück man dann im Ohr, in der Hand oder im Fuß auf den entsprechenden Punkt, der mit der Leber verbunden ist, spüren wir hier einen unverhältnismäßig starken Schmerz, den wir nur wenige Millimeter weiter nicht spüren. Auf diese Weise kann man, wenn man die Reflexpunkte kennt, durch systematisches Drücken der Reflexpunkte ein kompletter Gesundheitscheck des Körpers durchführen.

Je Stärker der Schmerz bei einer Druckberührung dabei ist, desto stärker ist in der Regel auch die Schwächung oder Belastung des Organs. Dabei gibt es jedoch einige Dinge zu beachten. Unsere Ohren, Hände, Füße und alle anderen Bereiche mit Reflexzonen sind natürlich ebenfalls Teil unseres Körpers. Somit kann es sein, dass sie auch selbst irgendeine Form der Belastung haben, die das Ergebnis möglicherweise verfälscht. Mit einem Sonnenbrand auf den Ohren wird jeder Punkt bei Berührung schmerzen, ob er nun mit einem Nervenende verbunden ist oder nicht. Deswegen ist es für die Diagnose wichtig, immer mehrere Stellen zu überprüfen. Dabei kann es sehr hilfreich sein, die Untersuchung der Reflexzonen mit anderen Diagnoseformen wie der Antlitzdiagnostik, der Zungendiagnostik oder der Irisdiagnostik zu kombinieren.

Entlang der Fußinnenkante verlaufen die Reflexzonen für die Wirbelsäule.

Entlang der Fußinnenkante verlaufen die Reflexzonen für die Wirbelsäule.

Heilen mit Hilfe der Reflexzonen

Der zweite Anwendungsbereich für eine Arbeit mit den Reflexzonen ist die Therapie, also die Heilung und das Ausbalancieren der belasteten Organe. Denn die Vernetzung funktioniert in beide Richtungen. Sobald ich das Telefon zur Leber abhebe, kann ich nicht nur die Informationen hören, die von dort gesendet wurden, ich kann auch selbst Informationen hinein sprechen. So wird durch eine Stimulierung des Reflexpunktes durch Druck (Akupressur oder Reflexzonenmassage) oder einen Nadelstich (Akupunktur) automatisch ein Impuls an das entsprechende Organ gegeben, durch den die Heilung bzw. Regenerierung angeregt wird. Dieser funktioniert ähnlich wie ein Hinweisschild mit der Aufschrift: „Hier gibt es was zu erledigen!“

Es ist ähnlich wie im Alltag. Wenn wir hektisch zwischen zwei Terminen zur Dönerbude rennen, schnell im Gehen ein paar Bissen essen und und dabei die Sauce auf die Jacke kleckern, dann merken wir es im ersten Moment vielleicht nicht. Wir könnten uns selbst beobachten und in einen Spiegel schauen, aber wir tun es nicht, weil wir einer Aufgabe nachgehen, die unsere ganze Aufmerksamkeit fordert. Wenn nun jedoch jemand kommt und sagt: „Oh, sie haben ja einen schönen Fleck auf der Jacke!“ wird in uns sofort der Impuls ausgesendet, dass wir hier etwas unternehmen müssen. Manchmal ist es vielleicht mit einem Spritzer Wasser getan, manchmal braucht man Seife, Schwamm und einen Haufen an Zeit, bis man den Fleck aus gerieben hat und manchmal klappt es auch überhaupt nicht. Aber der Impuls ist gegeben und somit wird die Handlungsbereitschaft, im Falle unserer Organe also die Selbstregenerationskraft angestoßen. Da die Verbindung zwischen Organ und Reflexzone nicht nur rein über unsere Nerven sondern auch über unsere Meridiane läuft, kommt es durch die Stimulierung der Reflexzonen außerdem zu einem Energieausgleich. Eventuelle Energiestaus und Blockaden werden gelöst und der Energiehaushalt wird harmonisiert. Als Menschen sind wir nicht in erster Linie körperliche sondern viel mehr energetische und emotionale Wesen, deren Körper auf ihren geistigen, seelischen und energetischen Zustand reagiert. Wenn über die Akupressur, die Reflexzonenmassage oder die Akupunktur also Energiestaus aufgelöst und unser Energiehaushalt ausbalanciert wird, kommt es in den meisten Fällen auch zu einer Heilung oder Minderung der Gesundheitseinschränkung. Dies hat allerdings auch seine Grenzen.

Anhand der Ohrakupressurtafel lassen sich die einzelnen Reflexpunkte für Akupressur und Akupunktur ausfindig machen.

Anhand der Ohrakupressurtafel lassen sich die einzelnen Reflexpunkte für Akupressur und Akupunktur ausfindig machen.

Jede Krankheit und jede Organschwäche hat eine Ursache und einen bestimmen Grund. Wenn es sich dabei nur um eine Kleinigkeit handelt, die vielleicht sogar schon wieder aufgelöst wurde, dann reicht in den meisten Fällen die Reflexzonenbehandlung um das die körperliche Beeinträchtigung zu heilen. Gibt es jedoch eine tiefere, noch immer akute Ursache für das Gesundheitsproblem, kann eine Heilung nur eintreten, wenn diese beseitigt, bzw. gelöst wird. Andernfalls gibt es höchstens eine kurzzeitige Linderung der Symptome, die dann jedoch immer wieder und wahrscheinlich immer stärker zurückkehren. Ähnlich wie auch unsere Schulmedizin sind Akupressur, Reflexzonemassage und Akupunktur in diesem Fall nur symptombehandelnde Maßnahmen. Um hier wirklich heilend und nicht nur symptomlindernd arbeiten zu können ist es daher wichtig, die Reflexzonenbehandlung mit anderen Therapieformen wie beispielsweise der Gesprächstherapie oder der Hypnose.

Wie kann ich Reflexzonendiagnostik lernen?

Ohrakupressur leicht lernen

Ohrakupressur lässt sich mit der Hnad oder mit dem Akupresssurstäbchen durchführen.

Um einen Menschen anhand von Reflexzonen diagnostizieren zu können, braucht man vor allem drei Dinge: Die nötigen Informationen über die Reflexzonen, viel Übung und Menschen, an denen man Üben kann. Gerade für den Start ist außerdem eine Ausbildung bei einem Akupresseur oder einem Reflexzonenterapeuten hilfreich, um ein Gefühl für die Reflexpunkte zu bekommen und um die Sicherheit zu gewinnen, dass man sie auch wirklich trifft. Wir haben euch hier eine Liste mit Therapeuten und Behandlern zusammengestellt, die Ausbildungen in diesem Bereich anbieten und die wir guten Gewissens empfehlen können:

Wer einmal ein Gefühl für die Reflexpunkte bekommen hat, kann anschließend relativ problemlos alleine weiter üben. Am Einfachsten geht dies, wenn man Unterlagen hat, in denen man jederzeit nachblättern und nachschauen kann, welcher Reflexpunkt mit welchem Organ oder Körperbereich in Verbindung steht. Hierfür gibt es einige gute und äußerst hilfreiche Bücher. Aufgrund unserer eigenen Erfahrungen und der langjährigen Arbeiten in diesem Bereich, haben wir selbst das Buch „Krankheiten auf einen Blick erkennen“ herausgebracht, das neben den verschiedenen Reflexpunkten des Körpers auch alle Antlitzzeichen und Körperzeichen beschreibt, so dass man mit etwas Übung eine komplette Anamnese bei sich selbst und bei anderen Durchführen kann. Hinweise und Lösungsansätze um die erkannten Krankheiten und Probleme zu heilen fehlen dabei natürlich auch nicht:

Hier sind zudem noch einige weitere Bücher, die wir als sehr hilfreich und empfehlenswert empfunden haben:




Bewertungen:

 
33
By | 2018-11-02T12:38:49+00:00 November 4th, 2017|Categories: Allgemein, Naturmedizin|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

Translate »