10 Tricks, um beim Kauf deiner Reiseausrüstung Geld zu sparen

von Franz Bujor
10.11.2021 14:46 Uhr

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, haben wir im Laufe unserer Weltreise eine große Menge an Material gebraucht und mussten diese auch mehrfach tauschen. Dadurch haben wir mit der Zeit nicht nur ein sehr gutes Gefühl dafür bekommen, was man auf einer Weltreise wirklich an Ausrüstung benötigt, sondern auch, wie man bei der Beschaffung einiges an Geld sparen kann. In diesem Artikel wollen wir euch unsere Erfahrungen weitergeben und haben euch deshalb eine Liste mit Tricks und nützlichen Hinweisen zusammengestellt, angefangen von Black Friday Tipps, bis hin zu Ideen, wie man eine komplett kostenlose Ausrüstung bekommen kann. Ihr könnt euch vorstellen, dass wir nie den vollen Preis für Kleidung und Ausrüstung zahlen (es sei denn, ich kann nicht anders). Doch das ist selten der Fall, denn wenn man weiß wie, lässt sich eigentlich immer etwas machen. Wenn ihr weitere Vorschläge habt, könnt ihr sie gerne in den Kommentaren unten mitteilen.

Trick Nr. 1: Materialkunde betreiben

Bevor ihr euch überhaupt daran macht, euch eine Reiseausrüstung zusammenzukaufen und nach günstigen Angeboten Ausschau haltet, müsst ihr euch erst einmal vollkommen im Klaren darüber sein, was ihr überhaupt braucht. Dazu ist es wichtig, einiges über Materialien zu wissen. Ultra-Light-Produkte halten immer weniger lange als Produkte mit Normalgewicht. Daunenschlafsäcke gehen schneller kaputt als Kunstfaser. Synthetikstoffe zerschmelzen beim kleinsten Funken, während Baumwolle und Leder einiges an Hitze einstecken können. Je nachdem, was für eine Art von Reise ihr plant, sollten euch all diese Dinge bewusst sein. Sonst kauft ihr euch im Laufe der Zeit viele Ausrüstungsgegenstände deutlich öfter als es nötig wäre.

Schlafsack Sonne Hütte Frau Alm Natur Outdoor

Achtet beim Kauf eurer Ausrüstung darauf, dass die Materialien auch wirklich für euren Verwendungszweck geeignet sind.

 

Trick Nr. 2: Den Markt kennen und verstehen lernen

Denkt bereits lange ihr es brauche, über ein neues Ausrüstungsstück nach, seien es neue Stiefel, neues Gepäck oder eine neue Jacke.  Wenn man die Preise eine Weile beobachtet oder den Preis eines Händlers mit der Website des Herstellers vergleicht, kann man leicht feststellen, wie hoch der aktuelle Preis im Vergleich zum regulären Einzelhandelspreis ist.

Auf diese Weise könnt ihr euch ein Bild davon machen, wie ein echtes Schnäppchen für dieses Produkt aussieht.

Trick Nr. 3: Sonderaktionen und “Black Fridays” nutzen

Alle Verkaufshäuser und Onlineshop haben mehrmals im Jahr Spezialaktionen, bei denen sie deutliche Prozente auf ihre Waren erlassen. Wenn man den Markt nur ein bisschen kenn, dann weiß man bereits in etwa, wann diese Aktionen kommen werden. Am einfachsten dabei ist der sogenannte “Black Friday”, der jedes Jahr Anfang November stattfindet. Wenn ihr also absehen könnt, dass ihr für die nächste Reise bestimmte Dinge brauchen werdet, dann nutzt diese Gelegenheiten, um zuzuschlagen.  Wenn ihr wissen wollt, wie viel man mit dieser Aktion sparen kann, dann werft einmal einen Blick auf erfahrungenscout.de, wo viele Kunden aus früheren Aktionen über ihre Erfolge berichten.

Viele Spezialaktionen wie der "Black Friday - Big Sale" zeigen euch viele Geld sparen Tricks auf.

Viele Spezialaktionen wie der "Black Friday - Big Sale" zeigen euch viele Geld sparen Tricks auf.

 

Trick Nr. 4: Am Ende der Saison für das nächste Jahr einkaufen

Auch wenn es auf den ersten Blick unlogisch erscheint, ist der Kauf am Ende der Saison eine gute Gelegenheit, um für das nächste Jahr zu sparen.  Wenn ihr zum Beispiel auf der Suche nach einem günstigen Paar Winterstiefel seid und eure jetzigen noch eine letzte Saison mit Schnee und Eis überstehen können, ist das Ende des Winters der beste Zeitpunkt, um ein neues Paar für das nächste Jahr zu kaufen.

Die großen Sommerschlussverkäufe finden in der Regel im frühen Herbst statt, und die großen Winterschlussverkäufe im Frühjahr.

Trick Nr. 5: Outlet-Stores besuchen

Viele große Outdoor- und Sportmarken haben irgendwo in Deutschland ein Werk und in dessen Nähe meist auch einen Outlet-Store. Zudem gibt es Outlet-Stores, die ganz bewusst die Restprodukte aufkaufen und günstiger anbieten, als man sie normalerweise kaufen könnte. Hier könnt ihr euch im Internet einen passenden in eurer Nähe suchen. Klar, man bekommt dort nicht unbedingt immer alles, was man braucht, aber man kann schon einmal richtige Glückstreffer landen. Vor allem, wenn man ganz neu mit der Zusammenstellung der Reiseausrüstung beginnt, sind diese Läden super, um sich den ersten Grundstock aufzubauen.

In Outlet-Stores könnt ihr besonders gute Angebote bei eurer Reiseausrüstung finden.

In Outlet-Stores könnt ihr besonders gute Angebote bei eurer Reiseausrüstung finden.

 

Trick Nr. 6: Secondhand Artikel nutzen

Viele kaufen sich die Reiseausrüstung für nur einen Trip und verkaufen diese dann sehr günstig weiter.

Viele kaufen sich die Reiseausrüstung für nur einen Trip und verkaufen diese dann sehr günstig weiter.

Häufig findet man großartige Reiseausrüstungs-Gegenstände auch gebraucht in Secondhand Märkten oder auf Flohmärkten. Achtet darauf, dass sie noch in einem guten Zustand sind und dass ihr nichts nehmt, das eure Sicherheit gefährden könnte. Aber wenn ihr aufmerksam seid, dann könnt ihr hier teilweise für sehr wenig Geld Produkte in einer Top-Qualität bekommen.

Im Internet findet ihr viele Reiseforen und auch Facebookgruppen zu dem Thema. Hier könnt ihr euch zum einen Informationen über Produkte einholen, die jedoch mit Vorsicht zu genießen sind. Prüft alles selbst nach, denn nur weil ein Tipp im Internet steht und von anderen befürwortet wird, heißt es nicht, dass er auch gut sein muss.

Auf der anderen Seite könnt ihr aber auch direkt nach Reiseausrüstungs-Gegenstände fragen, da viele, die sich eine Ausrüstung für nur einen Trip gekauft haben, diese auch gerne wieder abgeben. So könnt ihr ebenfalls gut an günstige Angebote kommen. Auch Plattformen wie eBay Kleinanzeigen oder regionale Tausch- und Secondhand-Börsen können nützlich sein.

 

Trick Nr. 7: Keine Outdoor-Produkte kaufen

Das klingt für viele vielleicht erst einmal komisch, da wir es gewohnt sind, dass wir uns bei Abenteuerreisen und Outdooraktivitäten auch auf Outdoor-Marken stützen. Diese sind jedoch oft teuer und in der Regel auch nicht so robust, wie viele andere Produkte. Weicht stattdessen, wenn möglich auf Berufsbekleidungsläden, Militärausstatter, Angelgeschäfte und ähnliches aus, da ihr hier zum Teil deutlich bessere Produkte für weniger Geld bekommt.

Trick Nr. 8: Lasst euch eure Ausrüstung schenken

Wenn ihr wisst, dass ihr demnächst eine Reise machen wollt, für die ihr noch Ausrüstung braucht, dann nutzt bereits die kommenden Gelegenheiten wie Geburtstage, Weihnachten, Ostern und so weiter, um euch Teile eurer Reiseausrüstung schenken zu lassen. Menschen mögen es, wenn Dinge einen Sinn haben und wenn sie sicher sein können, dass ihr Geschenk auch wirklich genutzt wird. Erstellt am besten eine Liste mit den Dingen, die ihr braucht und seid damit so klar wie ihr könnt. Als Wunsch so etwas zu äußern wie “Ich brauche noch einen Schlafsack!“, ist hingegen überhaupt nicht ratsam.

Feiertage oder Geburtstage sind optimale Möglichkeiten, um sich die gewünschte Reiseausrüstung schenken zu lassen.

Feiertage oder Geburtstage sind optimale Möglichkeiten, um sich die gewünschte Reiseausrüstung schenken zu lassen.

 

Trick Nr. 9: Baut euch Werbepartnerschaften auf.

Um diesen Trick nutzen zu können müsst ihr eure Reise natürlich irgendwie veröffentlichen. Das heißt, ihr müsst einen Blog, einen Instagram-Account, YouTube-Videos oder ähnliches machen und braucht damit bereits eine gewisse Werbewirksamkeit. Außerdem ist es hilfreich, wenn eure Reise dafür etwas Besonderes ist, also etwas, was nicht täglich von vielen Menschen auf ähnliche Weise gemacht wird. Noch besser ist es, wenn eure Reise einem guten Zweck dient und ihr die Reiseausrüstungs-Gegenstände somit nicht für euch, sondern für ein größeres Ziel anfragt.

Aber Achtung: Es ist nicht so, als hätten die Firmen nur auf euren Anruf gewartet. Ihr braucht gute Argumente, eine überzeugende Präsentation und müsst, selbst wenn alles passt, damit rechnen, dass ihr eine Abfuhr bekommt. Lasst euch also nicht entmutigen.

Trick Nr. 10: Nur kaufen, was man auch wirklich braucht

Das klingt erstmal banal, ist aber extrem wichtig! Denn wenn man einen guten Run hat und gerade eine Menge tolle Angebote in einem Secondhandladen, einem Outlet-Store oder bei einem Schlussverkauf ergattern kann, dann neigt man dazu, mehr zu kaufen, als man wirklich braucht. Wenn ihr aber ein Schnäppchen bei etwas macht, das ihr gar nicht braucht, dann habt ihr kein Geld gespart, sondern unnötig welches ausgegeben. Haltet euch also am Riemen und legt euren Fokus darauf, eure Reiseausrüstungsliste mit möglichst wenig Geld abhaken zu können, nicht möglichst viel günstiges Zeug zu kaufen.

Es gibt viele Geld sparen Tricks – einer davon ist, nicht alles zu kaufen was im Sale reduziert wurde.

Es gibt viele Geld sparen Tricks – einer davon ist, nicht alles zu kaufen was im Sale reduziert wurde.

 

Kleine Helfer, die euch den Überblick für eure Reiseausrüstung bringen:

Zuletzt aktualisiert am 18.06.2022 um 2:16 pm - Bildquelle der Produktbilder: Amazon-Affiliate-Partnerprogramm. Alle Angaben ohne Gewähr.
 

Artikel passend zum Thema Geld sparen bei Reisen:

 

Bildquellen:

© dolomites-image - AdobeStock | © master1305 - AdobeStock | © Prostock-studio - AdobeStock | © rh2010 - AdobeStock | © milanmarkovic78 - Adobe Stock
Franz Bujor
Franz Bujor ist Wandermönch, Web-Nomade und Autor. Nach einem Studium in Kulturwissenschaften, bei dem er unter anderem bei einem Maya-Volk in Guatemala gelebt und in einem Kinderheim in Serbien gearbeitet hat, war er zunächst als Erlebnispädagoge und Wildnismentor tätig. 2014 ließ er sein bürgerliches Leben hinter sich und reist seither zu Fuß und ohne Geld um die Welt. Neben seinem eigenen Entwicklungsweg schreibt Franz besonders gerne über geschichtliche und gesellschaftliche Themen.

Schreibe einen Kommentar:

Speichere Namen, Email und Webseite im Browser fur zukunftige kommentare