Günstige Weltreise Route – Wie plane ich meine Reiseroute?

von Heiko Gärtner
01.09.2021 19:38 Uhr
 

Eine günstige Weltreise Route zu planen ist nicht leicht, denn man muss bei der Planung seiner Reiseroute einiges beachten. Das Spannende daran ist, dass man mit einem sehr geringen Reisebudget sehr viel von der Welt sehen kann, auch hier greift der alte Spruch: „Wer sich zuvor Gedanken gemacht hat, kann sich viel Geld sparen.“ Also wollen wir zusammen mit euch ein guter Reiseplaner werden.

Da eine günstige Weltreise Route nicht über Nacht entsteht, werdet ihr viele Punkte notieren, verwerfen und wieder auf die Reise Liste packen. Als wir vor 7 Jahren und 8 Monaten losgezogen sind und uns auf die große Reise gemacht haben, wussten wir nur, dass wir ohne Geld jedes einzelne Land auf der Welt durchwandern wollen. Dass dies nicht die beste Reiseroute ist, versteht sich von alleine, aber da wir von vornherein für uns beschlossen hatten in einen Geldstreik zu gehen, war es für uns nicht wichtig, ob ein Land hohe Haushaltungskosten hat oder nicht. Denn wer keinen Cent anrührt, kann jedes Land bereisen.

Wie wollt ihr unterwegs sein?

Die erste Frage, die man abklären muss ist, wie man unterwegs sein will: Will man mit dem Fahrrad um die Welt fahren? Möchte man um die Welt wandern? Möchte man mit dem Van um die Welt reisen oder doch lieber als Backpacker? Will man Trampen mit einbeziehen oder nur öffentliche Verkehrsmittel benutzen?

Die erste und somit wichtigste Frage ist: Wie wollt ihr unterwegs sein? Wie soll eure Reise aussehen? Man kann eine Weltreise auf die unterschiedlichsten Arten und weisen bestreiten:

  • Mit dem Segelboot
    Vanlife im VW-Bulli

    Stellt euch die Frage, wie ihr unterwegs sein wollt?

  • Mit dem Katamaran
  • Mit dem Fahrrad
  • Mit dem Motorrad
  • Mit dem Expeditionsmobil
  • Mit dem Auto
  • Mit dem Van
  • Mit dem umgebauten Bus
  • Mit dem Rucksack
  • Mit dem Wohnmobil
  • Als Couchsurfer
  • Als Tramper

Hier möchten wir euch nur einige Möglichkeiten nennen. Natürlich könnt ihr auch eine Kreuzfahrt machen und einer vorgegebenen Weltreise Route folgen, wie zum Beispiel:

  • Aidacara Weltreise Route
  • Costa luminös Weltreise Route
  • Grand Lady Weltreise Route
  • Route Aida Weltreise
  • Weltreise Aidacare Route
  • Aida Weltreise Route
  • Aidaaura Weltreise Route

Die oben aufgeführten Begrifflichkeit sind die am häufigsten verwendeten Suchwörter, wenn man eine Weltreise Route mit dem Schiff herausfinden möchte.

Zunächst müssen wir also entscheiden, wie ihr unterwegs sein wollt. Wenn ihr beschlossen habt wie ihr unterwegs sein wollt, können wir nun zum Brainstorming übergehen.

Welche Länder muss man bei einer Weltreise gesehen haben?

Oft kommt die Frage auf, welche Länder man gesehen haben sollte, wenn man eine Weltreise gemacht hat. Da wir dieses Thema sehr spannend fanden, haben wir eine Umfrage gemacht und nach den beliebtesten Weltreise Zielen Ausschau gehalten.

Die beliebtesten Weltreise-Ziele auf einen Blick:
  • USA
    Thailand-Dokumentation-min

    Thailand ist ein beliebtes Weltreise-Ziel

  • Peru
  • Vietnam
  • Thailand
  • Kambodscha
  • Neuseeland
  • Australien
  • Südafrika
  • Argentinien
  • Island

Beim Brainstorming über die Weltreise Route kommt man unweigerlich auch zu der Frage:

Wie viel kostet eine Weltreise?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, da jeder auf eine andere Art und Weise unterwegs sein möchte und eine individuelle Komfortzone hat, kommt man mit dem einem oder anderen Standard zurecht. Wir zum Beispiel leben nun seit fast acht Jahren ohne Geld und haben bis dato 58 Länder durchwandert und eine Strecke von über 45.000 km zu Fuß zurückgelegt. Man erkennt also sehr schnell, das die Reise Stile sehr unterschiedlich sein können.

Unter den Backpackern und den „normalen“ Weltreisenden gibt es aber eine Faustregel die sich bei den meisten (circa 90 % der Weltreisenden) bewahrheitet hat: In der Weltreise Szene spricht man von circa 1000 Euro pro Monat.

Man benötigt als normaler Weltreisender circa 1000 Euro im Monat!

Backpacker-Karte-Gross_klein

Hier seht ihr die beliebtesten Weltreise Ziele für Backpacker auf einem Blick.

 

Wie viele Länder sollte man sich ansehen?

Bei dieser Frage kommt man beim Brainstorming über die beste Reiseroute sofort auf die zweite Frage: Wie lange möchte ich auf Weltreise sein?

Je länger ihr auf Weltreise seid, desto mehr Länder könnt ihr auch in eure Weltreise Route mit einplanen, denn umso kürzer ihr unterwegs seid, desto weniger Kontinente und Länder solltet ihr einplanen. Oft haben Neulinge in der Szene das Gefühl, dass sie bei ihrem ersten Weltreise-Trip alles sehen müssen, doch was bringt es euch, wenn ihr um die Welt hetzt. Natürlich macht sich das gut in der Vita und man kann auch vor den Freunden wunderbar angeben, aber in Wahrheit wollt ihr doch eure Weltreise so gut es geht genießen. Und der Genuss setzt eben erst dann ein, wenn ihr euch nicht um die Welt stresst. Die Reiseroute muss also so gewählt sein, das die Weltreise Route nicht zu straff geplant ist.

Wenn ihr von uns eine durchschnittliche Weltreise Route wissen wollt, dann würde ich euch vorschlagen, dass wir uns nun von Max Mustermann die Weltreise Pläne anschauen.

Weltreise Route von Max Mustermann der Durchschnitts-Weltreisende, der so viel es geht, sehen will:

Max Mustermann sucht sich meistens einen straffen Weltreise-Plan aus, schließlich weiß er, dass er nur ein mal auf eine Weltreise geht, also muss er auch wirklich alle Ideen und Orte in die Weltreise quetschen. Denn was ist, wenn das Gesellschaftsleben zuschlägt, man Kinder und Familie bekommt, der Job es nicht mehr zulässt und man deshalb nicht mehr auf die große Reise gehen kann. Ok – diese Gedanken sind berechtigt, aber eine stressige Weltreise bringt einfach niemanden etwas. Doch Max Mustermann sieht das anders, denn er will auf seiner Weltreise Route mindestens 5 Kontinente und circa 25 bis 30 Länder besuchen. Natürlich will er dort auch die 50 wichtigsten Städte sehen und muss dazu rund 60-mal fliegen und legt dabei circa 100.000 Flugkilometer zurück.

Die Frage, die hier aufkommt, ist:

Weltreise Karte Länder Reisekoffer Erde

Wie viele Länder sollte man sich bei seiner Weltreise anschauen?

 

Wie macht man am besten eine Weltreise?

Plane genug Zeit ein und nimm dir auf gar keinen Fall zu viel vor!

  1. Spare den Betrag, den du auf der Weltreise ausgeben willst.
  2. Spare 30 % mehr Geld an, als Puffer, da immer etwas auf einen zukommt, das man nicht planen kann.
  3. Verkaufe ungenutztes, so dass ihr so bald als möglich aufbrechen könnt.
  4. Vermeidet alle unnötigen Anschaffungen, lebt minimalistisch, so dass ihr so bald wie möglich euer Weltreise Budget zusammen habt.
  5. Schafft eure laufenden Kosten ab, so dass ihr auf der Reise nur noch eure Weltreisekosten zu tilgen habt.
  6. Lasst euch unter gar keinen Umständen von Familie und Freunden beeinflussen. Sie finden immer einen Grund, warum gerade jetzt nicht die passende Zeit ist, eine Weltreise Route zu planen und umzusetzen.
  7. Wählt günstige Ziele auf deiner Weltreise Route, so dass ihr so bald als möglich aufbrechen könnt.

Wenn ihr eine Weltreise Route plant, solltet ihr euch auch unbedingt darüber informieren, welche Länder besonders gefährlich sind.

In welchen Ländern ist es gefährlich?

Die wohl zurzeit gefährlichsten Länder sind Syrien, Afghanistan, Libyen, Jemen und die Zentralafrikanische Republik. Es gibt also einen Grund, warum einige Reiseziele bei Backpackern beliebter sind als andere.

Länder mit einem erhöhten Sicherheitsrisiko:

  • Venezuela
  • Honduras
  • Teile von Panama
  • Teile von Kolumbien
  • Grenzregion zwischen Ecuador und Kolumbien
  • El Salvador
  • Teile Guatemalas

Wenn ihr also eine Weltreise Route plant, kommt es nicht nur darauf an welches Reisebudget und wie viel Zeit ihr habt, sondern auch in welche Gefahren ihr euch stürzen wollt. Ihr merkt schon das es gar nicht so leicht ist sich eine Weltreise Route auszusuchen, da ihr die Qual der Wahl habt. Mit über 200 Ländern und Staaten fällt es unglaublich schwer herauszufinden, was man in der begrenzten Reisedauer alles besichtigen will.

Weltreise Kolumbien Stadt gefährlich

In Kolumbien herrscht ein erhöhtes Sicherheitsrisiko.

 

ZEIT – Der magische Punkt, bei der Planung der Weltreise Route

Oft glauben Weltenbummler das ihr zur Verfügung stehendes Geld ein ausschlaggebendes Kriterium dafür ist, was man auf der Welt sehen darf und was nicht, doch das stimmt nicht ganz. Wir selbst sind der lebende Beweis dafür, da wir nun 58 Länder durchwandert und noch keinen Cent verbraucht haben. Doch ist die Zeit einer der treibenden Faktoren, der bestimmt wie viel ihr von der Welt sehen dürft.

Fragen die einem helfen können um herauszufinden, wie lange man unterwegs sein sollte!

Welche Länder wolltet ihr schon immer einmal sehen?

Schreibt euch eine Liste und schaut euch diese genau an, wie viel Länder es geworden sind. Wie viel Zeit benötigt ihr, wenn ihr all diese Länder in Ruhe ergründen und bereisen wollen würdet?

Welche Städte wolltet ihr schon immer mal sehen?

Schreibt euch auch hier eine Liste und lasst dies mit in eure Planung einfließen.

Welche Kulturen wolltet ihr schon immer mal näher kennenlernen?

Allein die Art und Weise, wie ihr eine andere Kultur kennenlernen wollt, sagt viel darüber aus wie viel Weltreise Zeit ihr benötigen werdet, so dass ihr die Kultur auch wirklich wahrnehmen und verstehen könnt.

Welche Naturwunder wollt ihr auf der Welt ergründen und verstehen?

Schreibt euch auch hier wieder eine Liste und fragt euch: wie will ich die Naturwunder wahrnehmen? Welche Berge möchte ich besteigen? Was will ich von der Natur lernen und wie viel Zeit brauche ich dafür?

Welche Sportarten wollt ihr auf der Weltreise ausprobieren?

Fragt euch deshalb:

Surfer strand wasser

Welche Sportarten wollt ihr auf eurer Reise erleben?

  • Will ich tauchen lernen?
  • Will ich Schnorcheln gehen?
  • Will ich Surfen lernen?
  • Will ich Kiten gehen?
  • Will ich Skifahren gehen?
  • Will ich Eisklettern?

Was möchtet ihr auf der Weltreise lernen?

Schreibt euch auch dazu eine Liste: Wollt ihr Sprachen lernen? Wollt ihr kochen lernen? Wollt ihr Yogalehrer werden? Oder in den Buddhismus schnuppern? Welche Sportarten wollt ihr erlernen?

Welche Abenteuer wollt ihr auf eurer Weltreise erleben?

  • Wollt ihr eine Safari machen?
  • Wollt ihr einen Dschungel besichtigen?
  • Wollt ihr Skydiven?
  • Wollt ihr durch die Karibik segeln?
  • Wollt ihr einen hohen Berg besteigen?
  • Wollt ihr durch das Land trampen?

Welche Party wollt ihr auf gar keinen Fall auf der Welt versäumen?

  • Wollt ihr zu Burning Man?
  • Wollt ihr auf eine Moon Shine Party in Thailand?
  • Wollt ihr den Karneval in Rio erleben?
  • Wollt ihr das Tomatenfestival erleben?

Wollt ihr nur Reisen oder auch unterwegs arbeiten?

  • Wie wäre eine Work and Travel Reise?
    Selbstständig Arbeiten im Ausland

    Wollt ihr im Ausland selbstständig online arbeiten?

  • Möchtet ihr online Arbeiten können?
  • Wollt ihr Gelegenheitsjobs annehmen?
  • Welche Fähigkeiten habt ihr?

Was soll noch in die Weltreise mit einfließen?

  • Wollt ihr einen Weltreise-Film produzieren?
  • Wollt ihr ein Buch schreiben?
  • Wollt ihr einen Weltreise-Blog gründen?
  • Wollt ihr ein Online Business gründen?

Wo und wann wollt ihr Freunde oder Familie treffen?

All diese Gegebenheiten müsst ihr in euren Weltreise-Plan mit einfließen lassen, doch wie bringt man all die Wünsche unter einen Hut?

Macht euch keinen Stress und kauft euch ein kleines Schreibbuch, um immer etwas in das Buch, wenn es euch gerade einfällt hinein zu schreiben. Das was aufkommt, solltet ihr sofort in euer Wunschbuch übertragen, denn irgendwann ist es nun an der Zeit zu priorisieren. Da es sehr wahrscheinlich ist, das der Wunsch für das, was ihr sehen wollt, nicht mit eurem Zeitfenster übereinstimmen wird. Markiert euch also die Orte, die Länder und die Aktivitäten, die ihr auf jeden Fall mit euren Augen erleben müsst.

Wenn euch noch nicht genug eingefallen ist, durchstöbert einfach soziale Netzwerke und schaut euch interessante Reisedokus oder abenteuerliche Weltreise Filme an. Lasst euch von Instagram Accounts von Weltreisenden begeistern und inspirieren, denn ihr könnt sogar Backpacker Stammtische oder Reisevorträge besuchen. Was Heiko damals aufgefallen ist, dass vor seiner ersten große Reise ihm seine Recherche am meisten Spaß gemacht hat, frei nach dem Motto: Vorfreude, ist die schönste Freude.

Wenn ihr nicht total im Chaos versinken wollt, solltet ihr sehr strukturiert vorgehen. Als Heiko siebzehn war und seine erste große Reise anstand, hat er sich alles auf kleinen Post-it Zetteln notiert, weshalb sein ganzes Zimmer aus sah wie ein großer gelber Konfetti-Haufen. Was man damals noch analog gemacht hat, macht man nun alles digital, doch hierbei ergeben sich Vor- und Nachteile. Denn zumeist kopiert man nur schnell etwas aus dem Netz heraus, findet den passenden Link dazu und die Informationen dazu findet man dann nie wieder. Hier empfiehlt es sich eine genau Linkliste anzulegen, so das man all das, was man recherchiert und herausgefunden hat, auch zu einem späteren Zeitpunkt auch wieder auffinden kann.

Nach dem ersten Schritt zu bestimmen, wohin es gehen soll und wie lange man unterwegs sein will, kommt nun der wohl schwierigste Schritt..

Heute braucht man nicht mehr viel für ein mobiles Büro

Notiert euch alles auf Zetteln oder in einem Notizbuch, wie bei einem mobilen Büro.

 

A U S M I S T E N – Schränkt eure Auswahl ein

Jedem von uns ist klar, dass man nicht alles in die Weltreise Route hineinstopfen kann, was einen auf der Welt inspiriert. Selbst wenn ihr ein ganzes Leben lang wie wir, unterwegs sein wollt, würde das nicht klappen. Die Welt ist einfach so groß, das man nur einen begrenzten Anteil der Welt besichtigen kann. Ihr werdet nun also vor einer ellenlangen Wunschliste sitzen und euch fragen, wie soll ich hier nur einige Wunschziele wegstreichen können? Doch hier muss man rigoros sein, denn eine gute Weltreise Route passt sich an euer Budget, an eure Reisedauer und an euren Komfortwunsch an.

Also schnappt euch einen Marker und wir streichen zusammen, all die Routen und Ziele weg, die nicht in das Konzept eurer persönlichen Weltreise passen. Doch bevor wir den Rotstift zücken müssen wir zunächst abklären, ob ihr ein Reiseanfänger, ein Reiseprofi oder ein Neuling in der Szene seid. Denn nicht jedes Land ist auch für jeden geeignet. Es gibt aber auch Länder die vor allem für Backpacker Anfänger, Radtouristen, Pilger und Van-Life Leute besser geeignet sind.

Gehen wir einmal davon aus, dass ihr mit dem Backpack unterwegs sein wollt und ihr noch ein blutiger Anfänger seid. Ihr sprecht also nur englisch und habt auch nie eine Survivalausbildung gemacht. Wenn das alles auf euch zutrifft, dann solltet ihr Backpacker freundliche Länder wählen. Denn dort habt ihr den Vorteil, das ihr mit der englischen Sprache leicht durchkommen könnt, schnell Anschluss in günstigen Hostels findet und mit gleichgesinnten um die Welt ziehen könnt.

Wenn ihr also ein Reiseanfänger seid, solltet ihr euch ganz bewusst auf die Risikoarmen und leichten Länder fokussieren. Für uns als Profis hat beides seinen Reiz, wir lieben die schwierigen Länder aber wir genießen auch die einfachen Länder, weil wir dort deutlich besser entspannen können.

Welche Länder sind besonders schwierig und welche sind leicht?

Die einfachsten Länder der Welt für Backpacker:

Australien

Australien ist eines der einfachsten Länder zum Bereisen als Backpacker.

  • Europa
  • Nordamerika
  • Neuseeland
  • Australien
  • große Teile von Mexiko

Einfache Länder die man als Backpacker bereisen kann:

  • Israel
  • Argentinien
  • Brasilien
  • Chile
  • Südostasien

Länder mit einem mittleren Schwierigkeitspotenzial:

  • Peru
  • südliches Afrika
  • Japan
  • Ecuador
  • Peru
  • Bolivien

Länder die man als eher schwierig ansehen kann:

Russland (1)

Russland kann man als Backpacker eher schwierig ansehen.

  • Russland
  • China
  • Mongolei
  • Venezuela
  • Karibik
  • Indien

Länder die sehr schwierig oder kostspielig sind:

  • große Teile Afrikas
  • Inselstaaten im Pazifik
  • einige Bereiche Zentralasiens
  • Nordkorea

Die zweite Frage die umgehend auftaucht ist:

Welche Reiseländer sind besonders teuer oder billig?

Sehr günstige Reiseländer sind:

  • Indien
  • Laos
  • Vietnam
  • Kambodscha

Obwohl diese Länder zum Teil nicht die leichtesten und ungefährlichsten sind, sind diese Länder bei Backpackern sehr beliebt da man mit dem geringsten Weltreise-Budget sehr lange überleben kann. Man kann also eine sehr ausgiebige Weltreise Route für ein sehr geringes Budget umsetzen.

Günstige Reiseländer sind:

  • Bolivien
  • Sri Lanka
  • Teile von Südostasien
  • Nepal
  • Nicaragua
  • El Salvador
  • Ecuador
  • Peru
  • Bolivien
  • Honduras

Reiseländer die sich im mittleren Preissegment befinden:

  • Argentinien
    Dokumentation-New-Mexico-min

    Mexiko findet ihr im mittleren Preissegment vor.

  • Chile
  • Süd- und Osteuropa
  • Naher Osten
  • Belize
  • Costa Rica
  • Venezuela
  • Panama
  • China
  • Mexiko

Reiseländer, die nur mit einem hohen Weltreise-Budget besucht werden sollten:

  • Mittel- und Nordeuropa
  • Patagonien
  • Nordamerika
  • Karibik
  • Brasilien
  • Russland
  • Mongolei
  • Uruguay
  • Australien
  • Neuseeland

Reiseländer die einem das letzte Geld aus der Hose ziehen:

Norwegen

Norwegen ist eines der teuersten Länder überhaupt, dafür aber wunderschön.

  • Norwegen
  • Bhutan
  • Schweiz
  • Grönland
  • Hawaii
  • Antarktis
  • Japan

Wenn wir nun also wissen wie gefährlich und teuer die einzelnen Länder sind, können wir unsere Weltreise Route schon bei weitem besser planen. Die Reise Route muss also so gewählt sein, dass diese A) zum Budget passt, B) zum Gefahrenprinzip und C) zu eurem Zeitfenster, das ihr Reisen könnt.

 

Endplanung der Weltreise Route

Kommen wir nun zur schwierigsten Aufgabe schlecht hin. Wie könnt ihr all eure Ideen und Inspirationen unter einen Hut bringen? Wie können ihr aus einem Gedankenkonstrukt nun eine echte Weltreise Route planen? Es macht schon fast den Anschein, dass es eher an Magie grenzt, als an einen Planungsschritt sich so sehr einzugrenzen, das eine logisch nachvollziehbare Weltreise Route entsteht.

Auch wenn eure Weltreise eine "Once in a Lifetime” Erfahrung wird, heißt es noch lange nicht, das man in dieses Abenteuer auch wirklich alles packen kann, was man gerne möchte. Bleibt dabei immer realistisch, denn je realer ihr seid, desto entspannter und sicherer werdet ihr später die Welt erleben.

Kauft euch eine überdimensionierte große Weltkarte und sie muss so groß sein, das auf ihr noch die größten Städte zu sehen sind, denn nur so könnt ihr eine ungefähre Reiseroute mit einem Textmarker eintragen. Wichtig ist, dass eure Weltreise Route visuell wird, denn wenn ihr einem roten Strich folgen und plötzlich ein Wunschziel 1000 km von der Reise Route weg liegt, dann könnt ihr das spontane Naturphänomen zum Beispiel nicht mit einplanen. Das wird euch aber nur klar, wenn ihr alles zu Papier bringt. Oft wollen Anfänger dies digital einzeichnen, um eine Übersicht zu erhalten, aber es ist unverzichtbar, die Größenabstände zu visualisieren. Man verschätzt sich einfach so immens, wenn man nur auf Google Earth oder Maps herumsaust und von einem schönen Ort zum nächsten springt. Schluss endlich müsst ihr all die Entfernungen auch überwinden und Flug- oder Buszeit ist keine Reisezeit, sondern eine Zeit in der ihr Lärm und Stress ausgesetzt seid. Diese Zeit hat sehr wenig mit eurer Weltreise- und Genusszeit zu tun.

Erst günstig parken am Flughafen, dann entspannt reisen

Man kann sich immens verschätzen, wie viel Zeit für die Transportmittel und die Wartezeit drauf geht.

 

Schritt 1:

Markiert alle Länder und Punkte die ihr ergründen wollt.

Könnt ihr eine Linie erkennen? Kann man aus den eingetragenen Punkten eine Reise Route entwickeln?

Schritt 2:

Verbindet nun die Reisepunkte, die sich SINNVOLL verbinden lassen.

STOPP, nicht ganz so schnell!

Schaut euch die Weltkarte in Ruhe an und geht während dessen in euch, denn es sind folgende Fragen dabei zu berücksichtigen: Wie will ich unterwegs sein? Wie lange will ich unterwegs sein? Bin ich mit einem “Fly Around the World Ticket” unterwegs oder nicht? Wenn nicht, dann streicht sofort all die Punkte, die irgendwo auf der Karte verstreut sind und nur unnötig die Flugmeilen in die Länge ziehen würden.

Falls ihr nun eine klare Reiselinie habt und alle Punkte gut aufeinander abgestimmt sind, checkt nochmal die Weltreise Route mit eurem Zeitfenster. Reicht die Zeit wirklich aus, um all die Punkte in einer entspannten Grundhaltung zu bereisen und zu besichtigen? Seit hierbei sehr ehrlich zu euch, denn ein straffer Zeitplan zahlt sich in Hektik und Stress aus und nein, in der Regel startet man nicht auf seine Weltreise, um sich noch mehr zu stressen, als man dies im Berufsleben bereits erlebt.

Fragt euch: Wie hoch ist mein Reisebudget und kann ich mit meinen finanziellen Mitteln wirklich die Länder besuchen, die ich mir ausgewählt habe?

  • Streicht die Länder, die zu schwierig zu bereisen sind.
  • Streicht die Länder die zu viel Zeit brauchen würden.
  • Streicht die Länder, die zu teuer wären.

Wir wissen genau, wie euer Herz dabei blutet und das ist auch vollkommen ok, es darf schmerzen, aber ihr müsst mit dem planen, was ihr zur Verfügung habt. Eine Weltreise Route von 3 Monate auf 6 Monate aufzublasen bringt euch nichts. Ihr habt die Zeit, die ihr habt. Oft hat man wahnwitzige Ideen was man alles unternehmen will. Man will mit der sibirischen Eisenbahn fahren, die Seidenstraße befahren und den West Highland Way bewandern, doch das muss alles ins Budget und in den Zeitplan passen.

Die häufigsten Anfragen für eine Weltreise Route sind:

  • Weltreise Route 3 Monate
  • Weltreise Route 4 Monate
  • Weltreise Route 6 Monate
  • Weltreise Route 1 Jahr
  • Weltreise Route 2 Jahre

Es gibt aber auch folgende Typ Anfragen:

  • Fahrrad Weltreise Route
  • Motorrad Weltreise Route
  • Wohnmobil Weltreise Route
  • Backpacker Weltreise Route
  • Weltreise Route Auto
Weltreise im Wohnzimmer - Abenteuer Zuhause

Markiert euch die Länder die ihr auf eurer Weltreise bereisen wollt, um eine Übersicht zu erhalten ob dies so Sinn macht.

 

Weltreise Routen nach Zeitdauer

Weltreise Route 3 Monate

Was an einer Weltreise in 3 Monaten spannend ist, ist die begrenzte Zeitdauer, denn wofür andere Reisende ein ganzes Leben dafür einplanen, wollt ihr dies in drei Monaten schaffen. Ein gewagtes Experiment, dennoch hat Phileas Fogg die Welt auch innerhalb von 80 Tagen umrundet und das mit 25.000 Euro im Geldbeutel, aber auch die Weltreise Zwillinge haben in 80 Tagen die Welt umrundet und das sogar ohne Geld. Es ist also möglich die Welt schnell zu bereisen, auch wenn man nur sehr wenig Zeit hat. Die Besonderheiten bei einer 3 Monate Weltreise sind der Zeitrahmen, in dem die Weltreise stattfinden soll. Nur mit einer sehr cleveren Reiseroute könnt ihr entspannt so viele Sehenswürdigkeiten ansehen, wie ihr es euch wünscht. Bei der Weltreise in 3 Monaten kann man oft mit dem Arbeitgeber ein Arrangement treffen, so dass man eben nicht extra kündigen muss.

Genau aus diesem Grund ist die Weltreise Route 3 Monate so beliebt. Man kann seine Wohnung weiter laufen lassen und muss nicht kündigen. Deshalb geht der Reisende kein Risiko ein, das er nach der Weltreise auf der Straße stehen wird. Man kann sagen, das die Weltreise in 3 Monaten eine Reise mit einem Rettungsfallschirm in die Zivilisation ist.

Die Frage ist nun wie plant man eine 3 Monate Weltreise und vor allem wie plant man für eine Weltreise Route für 3 Monate? Das Gute an einer dreimonatigen Weltreise ist, das sich diese fast jeder leisten kann, denn wenn man ordentlich spart, ist das Ziel eine dreimonatige Weltreise Route zu planen sehr wohl machbar.

Vorteile einer 3-monatigen Weltreise:
  • Ihr müsst nicht kündigen.
  • Ihr müsst eure Wohnung nicht aufgeben.
  • Ihr könnt eure Wohnung für diese Zeit untervermieten.
  • Ihr könnt das Reisebudget sehr schnell erarbeiten.
  • Man lernt trotz der kurzen Zeit Land und Leute kennen.
Nachteile einer 3-monatigen Weltreise:
  • Euer Reiseplan muss sehr strukturiert sein.
  • Es gibt wenig Möglichkeiten für Spontanität auf der Reise.
  • Man kann viele Reiseziele nur kurz besichtigen.
Wie könnte eine Weltreise Route 3 Monate aussehen?

Berlin - London - Rom - Ägypten - Mumbai - Kalkutta - Hongkong - Shanghai - San Francisco - New York - Berlin

Die reinen Flugkosten würden mit den günstigsten Tickets circa 2000 bis 3000 Euro betragen. Wenn ihr ein Fly around the World Ticket einbucht, könnt ihr hierbei die Kosten sogar noch mal etwas senken. Der Preis für ein Round the World Ticket, hängt von den Leistungen und dem Anbieter ab. Grundsätzlich kann man es ab 700 Euro erstehen und es kann sich auf bis zu 15.000 Euro belaufen. Es versteht sich von selbst, dass ein Round the World Ticket für 700 Euro eine begrenzte Reisezeit und Flugmeilen vorgibt. Hierbei muss man ganz genau vergleichen, mit welchem Angebot man kostengünstiger fliegen kann.

Verlustangst in Bezug auf den eigenen Job

Bei einer 3 monatigen Weltreise müsst ihr keine Bedenken um euren Job haben.

 

Weltreise Route 4 Monate

Bei der 4-monatigen Weltreise verhält es sich ähnlich wie bei der 3-monatigen. Die Zeit ist sehr begrenzt und der Reisende muss stark darauf achten, dass seine Weltreise Route 4 Monate sehr gut strukturiert ist. Das Problem an der Weltreise Route 4 Monate ist, das die meisten Chefs hier nicht mehr kulant sind um einen Angestellten für diese lange Zeit freizustellen.

Heiko erinnert sich noch genau daran, als er eine Expedition für vier Monate nach Island machen wollte, um dort vor Ort eine Dokumentation zu gestalten. Ihm wurde hierfür der Urlaub verwehrt, denn es waren nach vielen Absprachen nur 3 Monate möglich, aber eben keine vier. Leider gibt es hier oft Grenzen die für Arbeitgeber unüberwindbar erscheinen, obwohl vier Monate Weltreise eine gute Alternative ist, ist diese Art jedoch am schwierigsten umzusetzen. Die Weltreise Route 3 Monate kann im Endeffekt leicht umgewandelt und für die Weltreise Route 4 Monate verwendet werden.

Eine sehr beliebte Weltreise Route 4 Monate ist:
  • 3 Wochen Südafrika: Kapstadt – Johannesburg – Garden Route
  • 3 Wochen Indonesien
  • 4 Wochen Australien
  • 3 Wochen Nordamerika
  • 3 Wochen Island
Stress Mann Büro

Oft macht der Chef bei einem 4 monatigen Ausfall seines Mitarbeiters nicht mit, es würde zuviel Arbeit liegen bleiben.

 

Weltreise Route 5 Monate

Spätestens ab einer 5-monatigen Weltreise ist der Hahn zu. Hier gibt kein Chef mehr nach und erlaubt mit einem normalen Urlaubsmodel, das ihr eine Weltreise Route von 5 Monaten bestreitet. Spätestens ab diesem Zeitpunkt müsst ihr ein Sabbatical, also einen unbezahlten Urlaub ansprechen, aber es gibt nicht viele Chefs die ein Sabbatical ohne große Probleme durchwinken wollen. Schließlich hat er euch ja nicht ohne Grund eingestellt. Die Frage ist also, wer soll die Arbeit in den 5 Monaten machen, währenddessen ihr nicht da seid? Wenn der Arbeitgeber eine neue Kraft einstellt, hat er, wenn ihr wieder da seid eine Kraft zu viel. Soll er dann diese Arbeitskraft einfach wieder entlassen? Es ist also nicht leicht hierbei eine gute Lösung zu finden, doch solltet ihr nicht den Kopf in den Sand stecken und mit den Zähnen knirschen. Die meisten Arbeitsplätze stressen einen sowieso und man findet zumeist, wenn man zurückkommt einen gleichwertigen Arbeitsplatz woanders.

Bei einer Weltreise Route 5 Monate ist schon ein ganz anderer Reisestil möglich. Um euch einen Geschmack zu geben, was Sie allen in 5 Monaten Weltreise erleben können, hier ein kleiner Vorgeschmack.

Die Weltreise Route 5 Monate auf einem Blick:
  • 2 Wochen China – Besuch von Peking, Shanghai und Hongkong
  • 1 Woche Kreuzfahrt bei Fidschi
  • 2 Wochen Neukaledonien
  • 5 Wochen Camperabenteuer in Neuseeland
  • 3 Wochen Inselhopping in Indonesien
  • 3 Wochen Inselhopping in Thailand
  • 1 Woche Sri Lanka
  • 3 Wochen Wild Life in Südafrika

Es lohnt sich, die letzten Tage auf Mauritius zu verweilen, um die Weltreise Route 5 Monate zu verarbeiten.

Die Kosten für dieses herausragende Erlebnis werden circa 17.000 Euro pro Person betragen. Wir stellen euch hier ganz bewusst verschiedene Reisemodelle und Reiserouten mit Preisen vor, so dass ihr selbst erkennen könnt, auf welche Reiseform ihr sparen wollt.

Wer träumt nicht von einem Urlaubsflirt am Strand

Es lohnt sich an einem Strand wie auf Mauritius die 5 monatige Weltreise zu verarbeiten.

 

Weltreise Route 6 Monate

Wenn man sich eine sechsmonatige Auszeit nimmt, kann man schon wirklich von einer ordentlichen Weltreise sprechen. Eine 6 bis 8 Monate Weltreise Dauer ist auch die häufigste Anfrage die wir gestellt bekommen, wenn es um Weltreise Pläne geht. Denn wenn man eine Weltreise Route von 6 Monaten plant, kann man sich sehr wohl 10 bis 13 Länder vornehmen die man in der 6 Monate Weltreise besuchen möchte. Der Vorteil einer Weltreise mit 6 Monaten ist, das man nicht hetzen muss. Es bleibt genügend Spielraum für Spontanität und man kann sein altes Gesellschaftsleben wirklich hinter sich lassen. Wir haben es selten erlebt, dass wir einen Weltenbummler getroffen haben, der kürzer als ein halbes Jahr unterwegs war und dabei sein Arbeitsleben von zu Hause wirklich abstreifen konnte. Was man jedoch sagen kann ist, das ab einem halben Jahr sehr wohl der Bereich beginnt, wo man es sich nicht mehr vorstellen kann, das es ein Leben vor der Weltreise gab. Ab einem Jahr Weltreise wird es schon schwierig, sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Seid ihr jedoch länger als zwei Jahre auf Weltreise, dann wird es nahezu unmöglich wieder ein konventionelles Leben zu beginnen. Wir selbst haben von fast hundert verschiedenen Langzeitreisenden gehört, das zwei Jahre Weltreise die magische Grenze war, wo sie es sich nicht mehr vorstellen konnten, jemals wieder etwas anderes zu tun als ein Lebensabenteurer zu sein.

Wie könnte eine Weltreise Route von 6 Monate aussehen?

Ägypten - 2 Wochen

  • Eintauchen in die mystische Welt der Pharaonen
  • auf einer Nilkreuzfahrt die Natur bestaunen
  • Schnorcheln im Roten Meer

Asien - 4 Wochen

China-Dokumentation-min

Möchte man die chinesische Mauer bestaunen?

  • Chinesische Mauer bestaunen
  • die verbotene Stadt besuchen
  • den roten Strand in Dawn besuchen
  • Hongkong besuchen
  • Shanghai besuchen
  • Peking besuchen
  • Jiunzháigou Nationalpark besuchen

Japan - 3 Wochen

  • Japanisches Essen genießen
  • Einkaufen in den Städten
  • die Tempel und Pavillon bestaunen
  • Kyoto besuchen
  • Tokio besuchen
  • die Burg Himeji bestaunen

Singapur - 1 Woche

  • Shoppen
  • das Partyleben genießen

Australien - 4 Wochen

  • Sydney besuchen
  • Perth besuchen
  • das Great Barrier Reef bestaunen
  • die Wildnis ergründen
  • eine Schlangenfarm besuchen
  • den Ayers Rock bestaunen

Neuseeland - 3 Wochen

  • Wandern in den Bergen
  • die Golden Beaches besuchen
  • die Filmkulissen Herr der Ringe besuchen
  • ein heißes Bad in den Glacier Hot Pools nehmen
  • Sky Tower in Auckland besteigen
  • Fallschirm Tandemsprung in Auckland

Chile - 3 Wochen

kapitel bild rissige gletscherzunge

Riesige Berge und eine rissige Gletscherzunge vergisst man wohl sein ganzes Leben nicht mehr.

  • das Feuerland ergründen
  • Patagonien bestaunen
  • die Gletscher und Berge genießen
  • Santiago de Chile besichtigen

Argentinien - 3 Wochen

  • die Artenvielfalt im Regenwald erleben
  • Iguazu Wasserfälle besuchen
  • Península Valdés besuchen
  • Erlebnistrekking unternehmen

Rio de Janeiro - 1 Woche

  • Sightseeing unternehmen
  • Badeurlaub machen

Costa Rica - 3 Wochen

  • Schildkröten und Tukane besuchen
  • Wandern im Tortuguero Nationalpark
  • eine Regenwald-Safari unternehmen
  • Tauchen lernen im Korallenriff Gandoca-Manzanillo

Kuba - 2 Wochen

  • mit einem Oldtimer durch Kuba fahren
  • Roadtrip über die Insel machen
  • Besuchen eines Tierparks
  • in den Pubs von Havanna tanzen und eine Zigarre rauchen

Karibik - 1 Woche

  • Kreuzfahrt auf einem Luxusliner

USA - 3 Wochen

  • New York erleben
  • die Freiheitsstatue erklimmen
  • Drei Nationalparks besuchen
  • Universal Studios besuchen

Und somit wären exakt 6 Monate verplant. Es gibt hier die verschiedensten Ansichten, ob man sich einen genauen Reiseplan mit Sehenswürdigkeiten ausarbeiten sollte, oder nicht? Da jeder Mensch individuell ist, ist auch die Reiseplanung sehr individuell, aber es gibt manche Reisenden Sicherheit, wenn sie genau wissen, wie viele Stunden sie in welchen Nationalpark verbringen wollen, oder wie lange der Tauchkurs dauert. Für manche wirkt solch eine Reiseplanung einengend und einschnürend, da hier aber jeder verschieden ist, müsst ihr selbst für euch entscheiden, welche Art der Planung euch die meiste Ruhe aber auch Freiheit im Herzen gibt. Wir zum Beispiel planen nur grobe Ziele und laufen erstmal die nächsten 1000 km in eine gewisse Richtung. Was da auf dem Weg kommt, kommt eben. Wir sind nicht auf der Jagd nach Bucketlist Erlebnissen da wir den Tag so nehmen wollen wie er kommt. Wir lieben es, das der Tag ein ganz normaler ist und wenn in einer kleinen Ortschaft ein süßer Brunnen ist, dann freut uns das genauso, wie wenn wir Wale sehen. Ein Eichhörnchen, das unseren Weg kreuzt, zaubert uns das gleiche Lächeln ins Gesicht, wie wenn wir Gelbaugenpinguine in Neuseeland sehen würden. Diese Gelassenheit stellt sich jedoch erst nach einigen Jahren ein. Wir selbst haben dafür über 20 Länder durchwandern müssen, bis wir verstanden haben, das es nichts Sehenswerteres gibt, als was anderes. In allem steckt ein Zauber und will von euch entdeckt werden.

Sehenswürdigkeiten in Rostock

Jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob und wie viele Sehenswürdigkeiten man selbst in einer Stadt besichtigen möchte.

 

Weltreise Route 9 Monate

Langsam steigern wir uns zu einem Aussteigerleben. Wer für 9 Monate auf Weltreise geht, steigt wahrlich von dem alten Lebenszyklus aus, da man sich schon nach wenigen Monaten nicht mehr an die PIN im Fitnessstudio erinnern kann. „Wie war der PIN noch gleich?“ Irgendwann wird die Reise das Leben und man kann nicht mehr fassen, das man davor jemals etwas anderes gemacht hat und vor allem warum. Auf der Reise selbst kommt es einem vollkommen abstrakt vor sich selbst zu sagen, dass es einen Grund gab, warum man im Hamsterrad der Gesellschaft gefangen war. Je länger die Reisenden unterwegs sein wollen, desto weniger oder mehr planen sie, hierbei gibt es zwei Extreme. Die einen kaufen sich nur ein Flugticket zum ersten Ort, den sie besichtigen wollen und lassen sich dann wie auf einer Welle treiben. Die strukturierten Reisenden hingegen planen ihre 9 Monate Weltreise ganz penibel durch und erstellen eine exakte Weltreise Route für 9 Monate.

Spätestens bei einer Weltreise von 8 oder 9 Monaten empfehlen wir den Plan sehr luftig zu gestalten. Lasst euch Platz für Spontanität und zusätzliche Erlebnisse, die ihr bis dato noch nicht wissen könnt, was aber wahrscheinlich auf euch zukommen wird. Die Frage ist nun, welche Weltreise Route sollte ich für 10 Monate wählen?

Die straffe Weltreise Route für 9 Monate:

58 Flüge, 5 Kontinente, 28 Länder - 100.000 Flugkilometer!

Ja das ist möglich und genau diesen Plan haben schon einige begeisterte Weltenbummler angeflogen. Da Geschmäcker sehr wohl verschieden sind, muss man sich fragen, ob man sich selbst so einen straffen Plan aufbürden will. Denn wenn man auf diese Art eine Weltreise plant, dann sieht die Fluglinie auf der Karte wie eine Herzfrequenz aus. Man rast einmal an die eine Ecke der Welt und dann an die andere und das solch eine Art des Reisens nicht den besten ökologischen Fußabdruck hinterlässt, versteht sich von alleine.

Die Route dafür:

Berlin - Island - Grönland - Spitzbergen - USA - Kuba - Chile - Ecuador - Mexiko - Kanada - Ozeanien - Australien - Neuseeland - Fidschi - Philippinen - Japan - China - Mongolei - Norwegen - Portugal - Ägypten - Kongo - Tasmanien - Marokko -Griechenland - Russland - Italien - Frankreich - Berlin

Es geht aber auch anders und muss nicht immer die Weltreise Route sein, bei der man die meisten Länder, wie auf einer Liste abhaken sollte. Man kann sich auch eine Weltreise Route für 9 Monate zusammenstellen, wo man nur drei Kontinente besucht, diese aber dafür intensiv erlebt.

Die wohl spannendsten drei Kontinente mit den größten Unterschieden sind:
  • Afrika 3 Monate
  • Asien 4 Monate
  • Nordamerika 2 Monate

Es gibt also zwei unterschiedlich Wege, wie ihr eine Reise Route festlegen könnt. Entweder schneidet ihr nur die Hauptsehenswürdigkeiten einzelner Länder an oder ihr wollt das Land in vollem Umfang wahrnehmen.

In Frankreich zum Beispiel sind wir bis dato 4830 Kilometer gewandert und haben immer noch nicht das Gefühl das wir Frankreich vollumfänglich kennengelernt haben. Auch Italien haben wir vergleichsweise über 3200 Kilometer gewidmet. Man kann sich also die Highlights einer Region schnell  ansehen oder aber die Kultur und das Leben verstehen wollen.

Offroad-Touristenbus in Afrika - Ebenfalls eine gute Grundlage für ein kleines Expeditionsmobil

Auch Kongo in Afrika kann bei einer 9 monatigen Weltreise mit eingeplant werden.

 

Weltreise Route 10 Monate

In Spanien trafen wir einmal ein Paar, das sich für seine Weltreise 10 Monate Zeit genommen hat. Wir fragten ganz unverblümt, wie sie den genau auf 10 Monate Weltreise kamen? Es sei doch sehr ungewöhnlich eine Weltreise Route auf 10 Monate zu planen, aber das Spannende an dem Paar war, das beide fertig studiert hatten und ihr neuer Arbeitgeber eben nach 10 Monaten auf sie wartete. Oft bestimmt eben nicht die Absicht die Reisedauer, sondern die äußeren Umstände. Hier muss man mit der Weltreise Planung flexibel auf die zeitlichen Gegebenheiten eingehen.

90 Orte in 17 Ländern und das in 10 Monaten, wir waren beeindruckt was man alles in 10 Monate Weltreise erleben kann. Dabei sind sie 27 Mal geflogen, haben 81 Mal den Zug benutzt und sind 62 Mal mit dem Bus gefahren. Was uns jedoch am meisten verwundet hat, war, das sie zusätzlich 35 Mal mit dem Boot übergesetzt hatten. Sie kamen von Mexiko, nach Chile, in die USA, nach Kolumbien, Panama, Costa Rica, Nicaragua, Singapur, Thailand, Laos, Myanmar, Sri Lanka, Indien, Malaysia, Indonesien, Taiwan und so weiter. Was für ein Abenteuer. Als wir uns die Reiseroute auf einer Weltkarte angeschaut hatten, dachten wir: „Oh, mein Gott, das macht doch alles gar keinen Sinn." Denn als beide uns die Geschichte über ihre Reiseplanung erzählt hatten, klang alles nach einem perfekt durchdachten Plan, doch wenn man hierfür die Weltkarte mit einbezogen hätte, hätte man sich wahnsinnig viele Kilometer an Transportstrecke sparen können. In unseren Augen ist die Strecke, in der wir uns in Verkehrsmitteln bewegen eine reine Stresszeit, die wir nicht als Weltreise und Erholung ansehen können. Wenn ich ein LKW-Fahrer hätte werden wollen, dann hätte ich mir dieses Berufsbild ausgesucht, doch wenn ich die Welt ergründen will, dann will ich nicht nur im Flugzeug oder im Bus und in der Bahn festsitzen. Jeder weiß ganz genau wie ermüdend ein langer Flug oder eine lange Bahnfahrt sein kann und all das ist eine verlorene Reisezeit, bzw. Lebenszeit.

Gemeinsames Erleben auf Weltreise

In 10 Monaten kann man als Weltreisepaar so viel gemeinsames erleben.

 

Weltreise Route für ein Jahr

Das große Abenteuer. Träumt nicht jeder von dem Ausstieg auf Zeit? Wer eine Weltreise für ein gesamtes Jahr planen darf, darf sich wirklich glücklich schätzen, denn in einem Jahr kann man wirklich sehr viel erleben. Der große Nachteil an einem Sabbatical Jahr ist, das man nie wieder nach Hause will.

Irgendwann hat man sich so sehr an das freie Leben gewöhnt, das man einfach nicht mehr in der Tretmühle der Gesellschaft mitwirken möchte. Wir haben auf unserer Reise zu Fuß so viele Webnomaden, digitale Nomaden, Reisejournalisten, Lebenspilger, Aussteiger und vieles mehr getroffen, die sich auch wie wir kein Leben mehr in der Gesellschaftstretmühle vorstellen konnten. Falls man sich für eine Weltreise Route für ein Jahr entscheidet, dann besteht wirklich die Gefahr, das man den Absprung zurück in die Gesellschaft nicht zu 100 % versprechen kann.

Unter all den Reisebloggern weltweit die wir kennen, hat ein Paar eine ganz besondere Jahres-Weltreise gemacht und in unseren Augen einer der besten Pläne die wir je gesehen haben. Denn nicht die Länder sind wichtig, die sie sich ausgesucht hatten, sondern in welcher Taktung sie die Länder besuchen wollten.

Allein für Südamerika hat sich das Paar 2,5 Monate Zeit genommen, also könnt ihr auch ganz entspannt Argentinien, Brasilien, Chile, Bolivien, Peru und Ecuador besichtigen. Dann ging es anschließend für 2 Monate nach Mittelamerika und auch in dieser Zeit konnten sie ganz entspannt Kuba, Mexiko, Belize, Guatemala, Panama und Costa Rica besuchen. Was auffällig ist, das die meisten Reisenden stets ähnliche Ziele wählen. Wenn ihr also aufmerksam mitgelesen habt, fällt euch bestimmt auf, dass fast jeder Weltenbummler zunächst die gleichen Reiseziele auswählt. Woran liegt das? Es ist ganz einfach, da es eine Kosten- und Nutzenfrage darstellt. Welches Land bietet mir welche Sicherheit zu welchem Preis? So kommen die meisten Weltreiseverrückten auf ähnliche Ideen, denn es gibt kaum jemanden der nicht die USA mit auf seinem Plan hat. Ob man nun die USA mit 2 oder 4 Wochen angibt, spielt dabei keine Rolle, da es so viel Sehenswertes in der USA gibt, das man es kaum in Worte kleiden kann. Auch Hawaii sollte auf jeder Weltreiseliste stehen. So trifft man auch immer wieder Neuseeland auf den Listen der Weltreiseplaner und unser Pärchen hat sich damals für 6 Wochen Neuseeland Aufenthalt entschieden. Außerdem gibt es kaum jemanden der Australien auslassen möchte, doch Australien allein ist so groß, das wir selbst dafür 9 Jahre wandern eingeplant haben. Das Paar hat damals für 9 Wochen einen Roadtrip durch West- und Nordaustralien bevorzugt. Auch Asien sollte auf jeder Weltreiseliste abgehackt werden, da es viel zu sehen gibt. Das Paar selbst hat sich damals für 2 Monate Süd-Ost-Asien entschieden. Und last but not least, darf natürlich Afrika mit den “Big 5 Animals” nicht fehlen. Hier verbrachte das Paar 6 Wochen.

Was man nach all den Reiseplänen sagen kann ist, das die Querschnittmenge der beliebtesten Reiseziele der Welt fast jeden anspricht, somit muss jeder selbst beurteilen, welche Reiseroute zu seinem Geldbeutel passt. Spätestens bei einer Weltreise Planung von einem Jahr sollte man einen Preisvergleich anstreben und das Round-the-World Ticket ins Auge fassen.

Fly around the World Flugtickel Weltreise

Mit einem "Fly around the World" Ticket, könnt ihr viel Geld für eure Weltreise sparen.

 

Mehr als ein Jahr Weltreise

Es gibt natürlich auch noch eine Weltreise Route 2 Jahre oder sogar wie wir 5 Jahre. Doch ganz ehrlich, obwohl wir uns eine Weltreise Route für 5 Jahre ausgedacht haben, kam alles vollkommen anders. Wenn wir uns gar keinen Plan zurechtgelegt hätten, wäre es das Gleiche gewesen, da wir damals von inneren Unruhen, einem anstehenden Krieg und Corona überrascht wurden. Auf all die Widrigkeiten mussten wir reagieren und es ist wie immer im Leben, man kann nur einen gewissen kleinen Teil planen, das andere entscheidet das Leben selbst.

Oft werden wir gefragt, ob man eine Reise Route mit Kindern anders planen muss, doch eine Weltreise mit Kindern verlangt an sich keine spezielle Route. Man sollte sich lediglich darüber Gedanken machen, welche Länder für das Kind geeignet sind und welche nicht. Auch sollte man nicht jedes Kind in jedem Gesundheitszustand und in jedes Land mitnehmen.

 

Die beste Fahrrad-Weltreise Route

Was schon mal eine gute Nachricht ist, das eine Fahrrad Reiseroute bei weiten leichter zu gestalten ist, als eine Weltreise Route für 12 Monate. Warum? Ganz einfach, da es so viele spannende Bücher über extreme Fahrradfahrer gibt, die ihre Reiserouten zu Papier gebracht haben. Des Weiteren gibt es nur sehr wenige Fernradwege die bei Weltreisenden mit Rad wirklich beliebt sind. Es gibt also einige wenige Lieblingsrouten die extreme Radfahrer wählen, wenn sie eine Fahrrad-Weltreise Route finden wollen. In unserem Artikel “Weltreise Film”, haben wir einige Weltenbummler mit Fahrrad vorgestellt, die auch ihre Reiserouten offenlegen. Natürlich könnt ihr mit dem Fahrrad die ganze Welt befahren, doch in den meisten Fällen, starten die Neueinsteiger mit einer Fahrradroute die schon von mehreren anderen befahren wurde. Wir selbst haben auf unserer Weltumrundung einige Fahrrad Weltenbummler getroffen, aber es gab nur wenige, die sich nicht an Fernradwege gehalten haben. Ein mal haben wir Ronald Rutland getroffen, der mit seinem Fahrrad jedes Land in Afrika mit dem Fahrrad gefahren ist, es ist also sehr viel möglich. Trotzdem solltet ihr bei der Planung einer Fahrrad-Weltreise darauf achten, das die Strecken zwischen zwei Orten stets nur so groß sind, dass ihr diese mit Leichtigkeit erreichen könnt. Bei unserer Weltreise Route zu Fuß mussten wir feststellen, dass wir zwar viele Länder durchwandern können, aber eben nicht alle. Falls mehr als 300 km zwischen zwei Ortschaften liegen, dann können wir in unseren Wanderanhängern nicht mehr genügend Proviant mit uns nehmen, so dass wir die Strecke bewältigen können. Das gleiche Problem hat auch der Fahrradfahrer der seine Reiseroute planen will.

 

Eine Motorrad Weltreise Route

Das Spannende an den Weltenbummlern mit dem Motorrad ist, das auch sie einige wenige Weltreise Routen haben, die immer wieder abgefahren werden. Auch hierzu gibt es einige Weltreise Filme, die ihren Tourverlauf dokumentiert haben, aber auch in den Reiseberichten kann man sehr gut nachlesen, bei welcher Motorrad Route der Betreffende welche Schwierigkeiten hatte. Das Gute an einem Motorrad ist, das man sehr geländegängig ist, man wenig Sprit benötigt und doch sehr viel Gepäck mit sich führen kann.

motorrad

Viele Motorradfahrer berichten von ihren spannenden Touren, daher fahren oftmals viele Biker dieselbe Tour nach.

 

Die Auto Weltreise Route

Bei der Auto Weltreise Route könnt ihr vollkommen frei planen, denn falls ihr ein Dieselfahrzeug habt so könnt ihr im Endeffekt die ganze Welt befahren. In der heutigen Zeit muss man jedoch darauf achten, das man sich ein altes KFZ zulegt, da die neuen PKWs so auf umweltfreundlich getrimmt sind, das die Motoren bei einem etwas schlechteren Sprit aussetzen werden. Das heißt im Klartext, wenn ihr mit dem neuesten KFZ nach Afrika fahren wollt, dann wird dies zumeist schiefgehen. Leider gibt es bei den Auto Weltreise Routen wenig Aufzeichnungen, jedoch muss man sagen, das mit dem eigenen PKW fast jedes Land ohne Probleme befahren werden kann. Man sollte sich nur um eine internationale KFZ Versicherung kümmern und den internationalen Führerschein beantragen.

 

Eine Wohnmobil Weltreise Route

Nicht jeder Wohnwagen kann überall hinfahren, da die Wohnmobile oft zu lang oder nicht Offroad tauglich sind. Ihr müsst euch also ganz genau überleben, ob euer KFZ auch wirklich in dem Land die Routen befahren kann, die ihr befahren wollt. Eine Expeditionsmobil-Weltreise Route sieht natürlich vollkommen anders aus, als die von einem Standard – Wohnmobil. Der Vorteil bei einem Wohnmobil ist, dass ihr mit einem sehr geringen Reisebudget zurechtkommen könnt, wenn ihr nur wenige Kilometer pro Tag fahrt und euch ein autonomes Vehikel aufgebaut habt. Es gibt Expeditionsmobile die monatelang vom Strom- und Wassernetz abgekoppelt die Welt ergründen können, sogar wir selbst bauen uns ein Traktorgespann auf, mit dem wir vollkommen autonom unterwegs sein können. Wenn wir 1000 Liter getankt haben und nur 10 km am Tag fahren, können wir ohne Strom und Wasseranschluss, durch eine eigene Kläranlage und PV-Anlage 180 Tage frei stehen, bevor wir an die Zapfsäule müssen. Wir hätten dann nach der gefahrenen Zeit zu Fuß 3600 Kilometer wandern können und das benötigte Wasser würden wir uns aus dem Fluss oder einem See selbst zapfen.

 

Die Backpacker Weltreise Route

Der Backpacker hat noch einmal ein ganz anderes Voraussetzungsprofil für eine Weltreise Route. Es gibt Luxus Backpacker, super Low Budget Backpacker und den Standard Backpacker, denn jeder einzelne entschließt sich für eine andere Backpacker Reise Route. Was man bei Rucksacktouristen sagen kann ist, dass sie sehr gut vernetzt sind und sehr viele ihre Backpacker Weltreise Route nieder geschrieben haben. Hier kann man sich sehr gut inspirieren lassen, jedoch sollte man darauf achten, das man keine Reise Route kopieren möchte, denn so etwas geht fast immer nach hinten los. Als Backpacker solltet ihr immer darauf achten, dass ihr in Länder reist, die auf Backpacking ausgelegt sind, denn so könnt ihr immens viel Geld sparen, was im Umkehrschluss für euch sonst zusätzliche Reisezeit bedeuten würde.

Zusammenfassend kann man sagen, das jeder der eine Weltreise eingehen will, eine ordentliche Zeit am Schreibtisch sitzen wird, denn ohne Planung gibt es auch keine Weltreise. Also stellt euch zunächst die Fragen, welcher Planungstyp bin ich? Wie arg muss meine Weltreise geplant sein? So reichen dem einen eine grundsätzliche Idee und der andere muss seine ganze Weltreise bis auf den letzten Millimeter durchplanen, um sich sicher zu fühlen. Vergesst aber nie, dass ein zu eng gesteckter Zeitplan euch sehr viel Freiheit nehmen kann. Normalerweise plant man seine Weltreiseroute grob und entscheidet dann vor Ort was man alles genau erleben will. Freigeister buchen nur einen Hinflug und schauen dann was auf sie zukommt, andere wiederum, haben jeden einzelnen Flug zuvor bereits gebucht. Es ist also absolut Geschmacksache inwieweit ihr eure Weltreise Route durch takten also verplanen wollt. Versucht die einzelnen Ideen miteinander zu verknüpfen, entsteht daraufhin ein roter Faden, der auch von der Wegstrecke einen Sinn macht?

Der Vorteil an einer ausgiebigen Recherche vor der Weltreise ist, das ihr keine Reisezeit während der Weltreise verschleudert. Es kann schon sehr stark an den Nerven zehren, wenn man an einem wunderschönen Ort ist und man Stunden und Stunden im Internet surfen muss, nur um die Sightseeing Ziele auch wirklich bestaunen zu können. Wer mehr vorab recherchiert, kann seine Weltreise bewusster gestalten. Viele Backpacker haben uns in der Vergangenheit berichtet, dass nur ihr genauer Reiseplan ihnen geholfen hatte, nicht in den Trott zu verfallen der Herde der Backpacker hinterherzulaufen.

Fragt euch deshalb: Wer bin ich? Bin ich der Weltenbummler, der einfach so lange reist, bis ihm das Geld ausgeht? Oder will ich ganz genau wissen, wie lange ich unterwegs sein werde? Doch das spannende ist, das jeder einzelne Abenteurer berichtet hat, das er sein Reisetempo erst unter der Reise gefunden hatte. So gibt es in jeder Reise unterschiedliche Phasen. Wenn man noch unbedarft ist, hat man fast immer am Anfang einen unstillbaren Hunger nach Erlebnissen und man will so viel es geht bewundern und besichtigen. Es gibt aber auch Wochen, in denen ihr einfach reise müde sein werdet und nur noch ausspannen, baden oder eine neue Sportart erlernen wollt. Da die Emotionen auf einer Weltreise nicht vorzubestimmen sind, ist auch das Reisetempo nie zuvor zu bestimmen. Es kommt also ganz auf euren emotionalen Körper an, ob ihr schnell oder langsam reisen wollt.

Ruhe, Entspannung und die schönheit der Natur genießen gehört ebenfalls zu einem abenteuerlichen Leben

Ruhe, Entspannung und die schönheit der Natur genießen gehört ebenfalls zu einem abenteuerlichen Leben.

 

Einige Faustformeln auf einen Blick:

Auf einer normalen Weltreise solltet ihr euch an folgende Regeln halten!

Faustregel 1:
  1. Für kleine Länder solltet ihr ein Monat Reisezeit einplanen.
  2. Für große Länder solltet ihr drei Monate Reisezeit einplanen.

Ein weiterer wichtiger Ansatz, der bei der Weltreise Route beachtet werden muss ist, wann ist die beste Reisezeit in dem Land, das ihr besuchen wollt? So gibt es in manchen Ländern Trocken- und Regenzeiten. Wenn Sie Polarlichter in Norwegen sehen wollen, müsst ihr euch schlau machen, wann man die nächste Chance hat, die Polarlichter auch wirklich zu sehen. Demzufolge gibt es günstige Jahreszeiten, für das, was ihr erleben wollt, aber eben auch sehr ungünstige. Wenn ihr zum Beispiel im März im Norden von Schweden sein wollt, kann dies für euch bis zu 15 Grad Minus bedeuten. Sind ihr aber in Sizilien, könnt ihr im März schon die Badehose aus dem Rucksack holen.

Faustregel 2:

Beleuchtet jedes Land nach der besten Jahreszeit, wo ihr genau das erleben könnt, was ihr erleben wollt. Je genauer ihr die Reisezeit mit einfließen lasst, desto schneller wird sich eine Reisereihenfolge herauskristallisieren, die Reisezeit bezogen auch einen Sinn macht.

Hier kann euch die Homepage Beste-Reisezeit.org helfen.

Falls ihr nun eine Reiseroute bestimmt habt, überprüft die Reiseroute und ob diese für euch auch wirklich umsetzbar ist.

Faustregel 3:

Eine Reiseroute ist schön, aber ob diese auch funktional durchgeführt werden kann, muss geprüft werden.

Was müsst ihr hierbei beachten?

  • Erhalte ich in jedem Land ein Visum?
  • Darf ich in jedes Land einreisen?
  • Darf ich in die Länder so lange einreisen wie ich das möchte?
  • Kann ich die Visa wirklich alle ohne Probleme erhalten?
  • Passen die Reisezeiten, mit dem zusammen, was ich erleben will?
  • Gibt es Warnungen für dieses Land, die ich beachten sollte?

Wenn ihr euch diese Fragen gestellt habt, bemerkt ihr sehr schnell, ob eure Weltreise Route funktioniert oder nicht. Falls die Reiseroute auf diese Art und Weise nicht funktioniert, wie ihr es euch gewünscht habt, fragt euch, ob diese Route zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt besser funktionieren würde. Oft ist dies einfacher, das Zeitfenster, das für eine Reiseroute nicht sinnvoll ist zu verlegen. Es kann aber auch sein, dass ein einzelnes Land oder mehrere Länder einfach nicht in den Weltreise-Plan passen wollen. Seid dabei hart und streicht die Störenfriede einfach weg.

Die Grenze zum inneren Kern von Europa war die erste große Hürde

Informiert euch vorab, ob ihr in jedes Land ohne weiteres einreisen könnt.

 

Die beliebtesten Reiserouten

Flüsse die ihr bereisen könnt:

Nil, Ganges, Indus, Sambesi, Jangtsekiang, Mekong und Donau

Mit einfachen Verkehrsmitteln Länder ergründen:

Thailand, Philippinen, Türkei, Europa, Japan, Neuseeland, Nepal, Guatemala, Südafrika und Griechenland.

Wo ihr viel Kultur wahrnehmen könnt:

Iran, Indien, Ghana, Bolivien, Georgien, Äthiopien, Mali und Nordvietnam/Laos und die Philippinen.

Hier könnt ihr religiöse Zentren besuchen:

Rom, Israel, Punjab/Varanasi in Indien, Labella im äthiopischen Hochland und buddhistische Sehenswürdigkeiten in Nepal, Indien und Tibet.

Bekannte Überfahrten die schon viele Weltenbummler bereist haben:

Istanbul - Kairo, Mexiko-Stadt - Panama-Stadt, Istanbul - Kathmandu, Kairo/Nairobi - Kapstadt, Casablanca/Dakar - Accra, Bangkok - Bali, Santiago - Bogotá/Quito, Kashgar - Buchar (über M41), London - Hongkong (über die transmongolische Eisenbahn) und London - Athen/Istanbul.

Die schönsten Strände der Welt erleben:

Mosambik, Jamaika, Kuba, Thailand, Philippinen, Australien, Südafrika, Türkei, Griechenland, Kerala/Goa (Indien), Honduras/Belize, Sansibar/Lamu (Tansania/Kenia) und natürlich Brasilien.

Die schönsten Hochlandebenen zum Erleben:

Kirgisistan/Tadschikistan, Chile/Bolivien, Santo Antão (Kap Verde), Nepal/Tibet, Kaschmir (Indien/Pakistan) und Ladakh (Indien).

heiko_gaertner_shania_tolinka_franz_bujor

Wir hoffen euch mit unseren Fragen und Hilfestellungen inspiriert und animiert zu haben, eure eigene Weltreise so gut es geht zu planen.

 

Fazit

Nachdem ihr nun mit uns eure Weltreise Route geplant habt, wünschen wir euch ganz viel Spaß auf eurer Weltreise. Wenn ihr euch euren Traum erfüllen konntet und die perfekte Weltreise Route für euer persönliches Abenteuer erlebt habt, dann schreibt uns doch einen Kommentar wie es war und was die Weltreise mit euch gemacht hat. Wir hoffen euch hiermit animiert und inspiriert zu haben, euer eigenes wildes Abenteuer anzugehen. Denn eine Weltreise Route ist kein Hexenwerk und auch ihr schafft es die perfekte Weltreise Route für euch zu erstellen.

 

Ähnliche Beiträge, die euch interessieren könnten:

Interessantes über das Thema Weltreise Routen planen:

Weltreise als Backpacker: Der Guide für deine Planung & Vorbereitung*
Weltreise als Backpacker: Der Guide für deine Planung & Vorbereitung
Prime  Preis: € 14,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
 

Bildquellen:

© 3d brained - Fotolia.com | ©  Tony Amador - AdobeStock | ©  Pathdoc - AdobeStock | © romanevgenev - AdobeStock | © Beverley - AdobeStock | ©  Tom O´Connor Photos - AdobeStock | © tech_studio - AdobeStock | © Nicolae - AdobeStock | © vectorfushionart - AdobeStock | © Пмро Плм.- AdobeStock | © Ranger - AdobeStock | © Beboy - AdobeStock | © Heiko Gärtner
Heiko Gärtner
Heiko Gärtner ist Wildnismentor, Extremjournalist, Survivalexperte, Weltreisender und einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Antlitz- und Körperdiagnostik. Nachdem er einige Jahre als Agenturleiter und Verkaufstrainer bei einer großen Versicherungsagentur gearbeitet hat, gab er diesen Job auf, um seiner wahren Berufung zu folgen. Er wurde Nationalparkranger, Berg- und Höhlenretter, arbeitete in einer Greifenwarte und gründete schließlich seine eigene Survival- und Wildnisschule. Seit 2014 wandert er zu Fuß um die Welt und verfasste dabei mehrere Bücher.

Schreibe einen Kommentar:

Speichere Namen, Email und Webseite im Browser fur zukunftige kommentare