Outdoor Camp vs. Survival Camp

von Heiko Gärtner
14.03.2022 17:31 Uhr

Was ist ein Outdoor Camp bzw. eine Outdoorschule?

Definition: Outdoor Camp

Ein Outdoor Camp ist ein Camp in der Natur. Dies bedeutet, das ein Campseminar den Teilnehmer die Freude und den Spaß in der Natur näher bringen soll.

Definition: Outdoorschule

Die Outdoorschule unterrichtet seine interessierten Outdoorschüler zur Liebe der Natur und versucht dem Schützling das "Draußen-Sein" zu erleichtern. Sie bildet die Schüler im Bereich Outdoor Erste Hilfe, Sicherheit und Rettung aus Lebensgefahren im Outdoor-Bereich aus. Es gibt natürlich auch Natur- und Umweltpädagogische Ausbildungen, die in einer Outdoorschule angeboten werden, sowie unterschiedliche Outdoor Kurse.

Was ist ein Survival Camp bzw. Survivalschule?

Definition: Survivalcamp

Ein Survival Camp ist ein Camp in der Wildnis, wo Teilnehmer in Survivalfertigkeiten ausgebildet werden. In einer simulierten Notsituation sollen mehrere Personen in einem Survival Camp überleben. Survivalcamps gibt es viele, aber auch Survival Fernsehshows, wie das Dschungelcamp, der Survivor und das Selbstversuch Survivalcamp.

Definition: Survivalschule

Eine Survivalschule ist eine Lehranstalt, die Survivalschüler in Survivalfertigkeiten ausbildet.

 

Das bietet die Wildnisschule Heiko Gärtner:

   

Was ist nun besser, ein Outdoor Kurs oder ein Survival Kurs?

Ein Outdoor Kurs ist darauf ausgerichtet den Teilnehmer die Freude an der Natur wieder zurück zu geben. Im Outdoorkurs begegnet der Schüler der Natur und lernt sie lieben. Er lernt verschiedene naturbezogene Hobbys kennen und dass der Wald, bzw. die Natur ein Spiel- und Erholungsraum für ihn selbst sein kann. Ein Survival Kurs hingegen ist ein Überlebensseminar, das den Schüler darin ausbilden soll, wie er in einer Notsituation überleben kann. Bei Survivalkursen, gibt es die Unterart Wildnis Kurs. Bei Wildniskursen ist es das Ziel, dass der Schüler die natürlichen Fertigkeiten beigebracht bekommt, so dass er frei und unabhängig in der Wildnis leben kann.

Bei den Outdoor Seminaren gibt es Einzelseminare, aber auch Gruppenseminare. In der Kinder- und Jugendarbeit werden Krisenmanagement, Abenteuer Outdoor und Outdoor Erste Hilfe angeboten.

Das klassische Outdoor Seminar gibt es nicht. Viel mehr ist der Outdoor Kurs oft mit der Erlebnispädagogik tief verknüpft. So versucht der Outdoortrainer mit erlebnispädagogischen Elementen, den Schüler die Naturbegegnung schmackhaft zu machen. Es gibt aber auch keine klassischen Survivalseminare. Das Survival Seminar sollte stets individuell auf die Gruppe ausgerichtet werden.

Kinder- und Jugendarbeit lässt sich sehr effektiv in einem natürlichen Outdoor Camp umsetzen.

Kinder- und Jugendarbeit lässt sich sehr effektiv in einem natürlichen Outdoor Camp umsetzen.

 

Was bietet das Outdoor Camp bzw. die Outdoor Schule an?

Personengruppen, die ein Outdoor Camp buchen können:

  • Outdoor Camp für Erwachsene
  • Outdoor Camp für Familien
  • Outdoor Camp für Jugendliche
  • Outdoor Camp für Kinder
  • Outdoor Camp für Schulen
  • Outdoor Camp für Vereine

In unseren Outdoor Camps erwarten Sie spannende Tage mit abwechslungsreichen Abenteuerprogrammen. Egal ob Sie Klettern, ein Floß bauen oder eine Waldralley machen wollen, bei uns findet Ihr dazu alles.

Beim Outdoor Camp selbst steht die Begegnung mit der Natur im Vordergrund, werdet wieder ein Naturforscher. Das Wildnisschulennetzwerk Heiko Gärtner bietet das Outdoor Camp als Feriencamp, Outdoor Camp für Schulen und Outdoor Camp für Gruppen, sowie für Firmen. In Ihr Outdoorcamp, können Sie erlebnispädagogische Ansätze so wie Wildnispädagogik mit einfließen lassen. Sie können mit uns zusammen das Camp individuell gestalten und den Seminarplatz frei wählen. Wir arbeiten mit über 250 verschiedenen Anbietern zusammen und können Ihnen ein Outdoor Camp in Deutschland, in Österreich aber auch in der Schweiz organisieren. Wir bieten alternativ auch Outdoorcamps in Italien, Spanien, Portugal und Italien an.

Bei einem Abenteuerprogramm werden Outdoor Camps auch für interessierte Familien angeboten.

Bei einem Abenteuerprogramm werden Outdoor Camps auch für interessierte Familien angeboten.

 

Was können die unterschiedlichen Zielgruppen buchen?

 

⇒ Outdoor Camp für Schulen

Die Erlebnis-Akademie Heiko Gärtner bietet Ihnen ein umfangreiches Angebot an Unterrichts-ergänzenden Workshops und Seminaren. Sie entscheiden dabei selbst, ob Sie unsere Programme als Projektwochen, -tage oder -stunden direkt an Ihrer Schule durchführen wollen oder ob diese im Rahmen von Exkursionen oder Klassenfahrten in einer Jugendherberge oder einem Seminarhaus stattfinden sollen. Bei der Wahl des passenden Seminarhauses beraten wir Sie gerne.

⇒ DER GRÖSSTE LEHRER, DEN WIR FINDEN KÖNNEN, IST DIE NATUR SELBST!

 
DIE SEMINAR-IDEE

Ist es nicht ein fantastischer Gedanke, das Klassenzimmer zu verlassen und Biologie und Erdkunde live zu erleben? Wir tauschen die Stühle und Bänke der Schule gegen die Naturmentoren Wiese und Wald aus und lassen Füchse und Rehe zu unseren Sitznachbarn werden. So ungewöhnlich diese Idee heute für viele klingt - so ist sie doch die ursprünglichste Form des Lernens. Alle Naturvölker lernen und lehren auf diese Weise, und auch Platon, der seinerzeit die Bezeichnung Akademie prägte, gab seine Lehren nicht in Klassenräumen, sondern auf langen Spaziergängen durch die Natur weiter, bei denen er mit seinen Schülern die Welt genau beobachtete und darüber philosophierte.

Wenn wir wirklich zu den Ursprüngen zurückgehen und auf einfache Weise in und mit der Natur leben, ohne zu versuchen uns von ihr abzuschotten und ohne all die modernen Hilfsmittel, die uns das Leben erleichtern sollen, kommen wir plötzlich wieder in einen engen Kontakt mit uns selbst. Unsere Sinne werden geschärft, unbewusste Ängste und Blockaden kommen ans Tageslicht, wir werden ruhiger und konzentrierter und unsere Kreativität nimmt zu.

In unseren Wildnis-Kursen werden natürliche Fertigkeiten und einheimisches Wissen der Naturvölker behandelt. Kein Survival mit zusammengebissenen Zähnen, sondern Freundschaft mit unserer Mutter Erde und uns selbst ist das Ziel der Wildnisschule.

DIE ZIELE

Durch spielerische Situationen und Fragestellungen beflügeln wir die Neugierde der Kinder und schärfen ihre Aufmerksamkeit. Mittels einer speziellen Fragetechnik leiten wir die Schüler Stück für Stück zur richtigen Antwort. Dadurch entsteht eine ureigene Gruppendynamik der besonderen Art, die zu unglaublichen Lern- und Entwicklungserfolgen führt.

Je nachdem, wie Sie unsere Wildnis Seminare in Ihren Unterricht einbetten möchten, kann der Schwerpunkt dabei entweder auf der praktischen Auseinandersetzung mit Themen wie biologische Zusammenhänge, Leben von Tieren und Pflanzen, Klima und Wetter, Umweltschutz, Nahrungsketten, unterschiedliche Lebensräume (Wald, Wiese, Biotop, Fluss, Berge etc.) oder Urgeschichte der Menschheit gelegt werden. Aber auch auf persönliche und soziale Aspekte wie Stärkung der Sinneswahrnehmung, der Gruppengemeinschaft, des Selbstbewusstseins und des Bezugs zur Natur, Erfahrung eigener Grenzen, Umgang mit Ängsten und Persönlichkeitsentwicklung auf verschiedenen Ebenen.

DIE SEMINARINHALTE

Angepasst auf den Kontext für den Sie unsere Wildniskurse buchen, stellen wir Ihnen ein individuelles Programm aus den folgenden möglichen Lerninhalten zusammen:

Die Kunst des Feuer machens.

Die Kunst des Feuer machens.

Die Kunst des Feuers

Ein eigenes Feuer entfachen mit einfachen Mitteln: Streichhölzer, Feuersteine, Lupe, Funkenschläger oder Feuerbohrer.

Errichtung einer Unterkunft

Ein eigenes Camp errichten, so wie es die Menschen der Steinzeit taten und viele Naturvölker noch immer tun: Laubhütten, Lean-To´s, Laubschlafsäcke, etc. Bei Mehrtagesprogrammen können wir auf Wunsch auch in diesen Camps übernachten.

Werkzeugherstellung

Schnüre, Gefäße, Löffel, Messer, Hammer und vieles mehr mit einfachen Mitteln aus Naturmaterialien herstellen.

Ernährung

Wildpflanzen erkennen und sammeln; kochen über dem Lagerfeuer oder im selbst gebauten Steinofen. Was kann ich in der Natur alles finden, um mich davon zu ernähren? Was für eine Wirkung hat es, wenn ich Wildpflanzen esse, die zugleich auch fast immer Heilpflanzen sind?

Fährtenkunde

Wie löse ich das Rätsel einer Tierspur? Welches Tier war da? Was hat es gemacht? Wo ist es hingegangen und wo kam es her? Bereits anhand weniger Spuren kann man vieles über die Tiere erfahren.

Wildtierkunde

Wie leben die Tiere im Wald und auf der Wiese? Wie verständigen sie sich? Wie schlafen sie? Wo kann man sie finden? Was fressen sie?

Orientierung

Zurechtfinden in unbekanntem Gelände - mit Karte und Kompass oder auch einfach nur mit natürlichen Hilfsmitteln.

Eine Zielgruppe lernt, sich mit verschiedensten Mitteln in der Natur zurecht zu finden und zu orientieren.

Eine Zielgruppe lernt, sich mit verschiedensten Mitteln in der Natur zurecht zu finden und zu orientieren.

 
Wetterkunde

Woran kann man rechtzeitig erkennen, dass es bald regnet? Kennenlernen und deuten verschiedener Wetterzeichen und verstehen der größeren Zusammenhänge von Wetter und Klima.

Tarnen und Schleichen

Bau einer Körpertarnung aus Naturmaterialien. Verstecken, schleichen und anpirschen im Unterholz.

Outdoor Erste Hilfe

Was kann ich tun, wenn ich mich auf einer Wildniswanderung verletze? Natürliche Wundbehandlung, schienen, verbinden, etc.

Naturschutz

Verständnis entwickeln für unser empfindliches ökologisches Gleichgewicht. Warum ist es wichtig, die Natur zu schützen und zu bewahren? Was hat Naturschutz mit mir, meinem eigenen Leben und mit meiner Gesundheit zu tun?

Urgeschichte der Menschheit

Wie haben die Menschen in der Steinzeit gelebt? Was haben sie gegessen? Wie haben sie gewohnt? Welches Wissen und Können hatten sie, das uns heute nahezu gänzlich verloren gegangen ist? Was haben die Menschen der Steinzeit mit unseren heutigen Leben zu tun?

Trainieren der Wahrnehmungsfähigkeit

Veränderung der Wahrnehmung durch sogenanntes Weitwinkelsehen. Lauschen, Riechen, Fühlen, Schmecken... die Natur erleben mit allen Sinnen. Gleichgewichts- und Wahrnehmungsübungen: Wie verändert sich meine Wahrnehmung wenn ich beispielsweise meinen Sehsinn ausschalte und blind im Wald unterwegs bin?

DAS RAHMENPROGRAMM

Eingebettet werden können unsere Wildnis Angebote in unterschiedliche Rahmenprogramme, wie z.B.:

  • Leben im selbst errichteten Wildniscamp
  • Kanutouren
  • Radtouren
  • Floßbau + Floßfahrt
  • Klettern
  • Nationalparkbegehungen
  • Hoch- und Niedrigseilelemente
  • Alpine Touren
  • Ski- oder Schneeschuhwanderungen
  • Segeltouren
 
Wildnis Angebote wie Kanu fahren, werden direkt von den Survival Camps aus gestartet.

Wildnis Angebote wie Kanu fahren, werden direkt von den Survival Camps aus gestartet.

 

⇒ Outdoor Teamtraining für Schulen

DIE PERFEKTE GEMEINSCHAFT
DIE SEMINAR-IDEE

Schulklassen gehören zu den merkwürdigsten Gemeinschaften unserer Gesellschaft. Es sind Gruppen, die willkürlich zusammengewürfelt werden; Ihre Mitglieder haben fast keinen Einfluss darauf, sie wählen ihre Klassenkameraden nicht aufgrund von gemeinsamen Interessen und haben überhaupt, abgesehen von ihrem Alter und davon, dass sie vor dieselben Aufgaben und Herausforderungen gestellt werden, meist wenig gemeinsam.

Und dennoch gibt es in unserem Leben nur wenige Gemeinschaften mit denen wir so viel Zeit verbringen und die unser Leben so stark prägen wie unsere Schulklasse. Unser Erfolg in der Schule ist davon ebenso betroffen wie unser späteres Sozialverhalten, unsere Fähigkeit, anderen zu vertrauen, mit ihnen zusammen zu arbeiten und emotionale Bindungen aufzubauen. Eine gute Klassengemeinschaft ist also sowohl für das Gelingen des Unterrichts, als auch für die persönliche Entwicklung jedes einzelnen von besonderer Bedeutung.

DIE ZIELE

Die Zeit während des alltäglichen Unterrichts reicht oft nicht aus um alle zwischenmenschlichen Probleme zu bearbeiten, die immer wieder in der Gruppe auftreten. Dadurch ist es oftmals sehr schwer, aus der Gruppe eine wirkliche Gemeinschaft werden zu lassen. Es entstehen Kleingruppen, die untereinander kaum Kontakt haben, einzelne Schüler werden ausgeschlossen und zu Außenseitern und Sündenböcken gemacht, die Kommunikation der Schüler untereinander ist gering, Absprachen - beispielsweise bei Gruppenarbeiten - finden kaum statt, es kommt zu Lästereien, Konflikten und Mobbing.

Um dies von vornherein zu verhindern oder auch um bereits vorhandenen Defiziten entgegenzuwirken, haben wir eine Reihe von Methoden zusammengestellt, mit deren Hilfe wir die Klasse auf dem Weg zu einer wirklichen Gemeinschaft unterstützen. Dabei geht es in erster Linie um die Förderung von gegenseitigem Vertrauen, von Verständnis, Offenheit und Kooperationsfähigkeit. Die Schüler lernen aufeinander zuzugehen und Kontaktängste und vorgefasste Meinungen übereinander zu überwinden. Sie lernen, ihre eigenen Stärken in der Gruppe sowie die der anderen zu erkennen und wertzuschätzen und jeden in seiner individuellen Art so zu akzeptieren wie er ist. Hinzu kommt bei unseren Angeboten das gemeinsame Erleben eines Abenteuers, wodurch Gemeinsamkeiten in der Klasse geschaffen werden, die die Gruppe noch näher zusammenbringen.

Es gibt verschiedene Methoden in einem Survival Camp, mit denen die Klasse auf dem Weg zu einer wirklichen Gemeinschaft unterstützt wird.

Es gibt verschiedene Methoden in einem Survival Camp, mit denen die Klasse auf dem Weg zu einer wirklichen Gemeinschaft unterstützt wird.

 
DIE SEMINARINHALTE

Wir arbeiten bei unseren Angeboten zum Thema Teamwork und Zusammenhalt in der Klasse vor allem mit erlebnispädagogischen Methoden und Medien. Je nachdem welche Themen und Probleme in Ihrer Klasse gerade aktuell sind, stellen wir Ihnen daraus ein individuelles Programm zusammen.

Kooperative Abenteuerspiele: Eines der beliebtesten und erfolgreichsten Mittel der Erlebnispädagogik sind die Kooperationsaufgaben oder kooperativen Abenteuerspiele. Die Schüler bekommen dabei eine Aufgabe, die sie nur als ganze Gruppe lösen können, wobei sie sich für die Lösungsstrategien absprechen und selbst organisieren müssen. Dadurch werden Strukturen und Rollenmuster in der Klasse sichtbar, die sonst meist im Verborgenen bleiben. Gleichzeitig wird die Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit geschult.

Vertrauensübungen: Kaum etwas ist für eine funktionierende Gemeinschaft so wichtig, wie gegenseitiges Vertrauen. Wir stellen die Gruppe vor verschiedene Aufgaben, bei denen sie sich aufeinander verlassen und sich gegenseitig vertrauen müssen. Hierzu zählen vor allem gegenseitiges Stützen und Auffangen, sowie das Sichern der Mitschüler an Kletterwänden oder im Hochseilgarten. Das Vertrauen in die anderen wird dabei durch das direkte körperliche Erfahren spürbar und kann sich als positives Erlebnis im Gedächtnis verhaften.

Selbst- und Fremderfahrung: Die Entwicklung der Gruppe hat immer auch mit der persönlichen Entwicklung jedes Einzelnen zu tun. Dafür bieten Outdoor-Sportarten wie Klettern, Höhlenwandern, Rad-, Segelboot- und Kanutouren einen idealen Rahmen. Hier kann sich jeder in einem ansonsten ungewohnten Kontext erleben, seine eigenen Grenzen erfahren und erweitern und ungeahnte Vorlieben und Talente entdecken. Dabei unterstützen und motivieren sich die Schüler gegenseitig und lernen auch von den anderen Seiten kennen, die sie vielleicht nie vermutet hätten.

Gemeinsames Erleben: Was schweißt eine Gruppe mehr zusammen, als das Bestehen eines gemeinsamen Abenteuers? Um diesen Effekt zu verstärken, stellen wir unser Programm auf Wunsch in den Kontext einer erlebbaren Geschichte. Dadurch erhalten die einzelnen Aufgaben eine Dramaturgie mit einer eigenen Spannungskurve, die dem Ganzen den Eindruck eines Sozialtrainings nimmt und durch ein Gefühl von Abenteuer, Geheimnis und Magie ersetzt.

Gegenseitiges Feedback: Wie gut die Mitglieder einer Gruppe miteinander auskommen und zusammenarbeiten können, hängt maßgeblich von ihrer Fähigkeit ab, sich gegenseitig offen und ehrlich, aber auf eine konstruktive Weise Feedback zu geben - und dieses Feedback auch annehmen zu können. Das erfordert jedoch einiges an Übung, denn ein gutes Feedback soll den anderen weder verunsichern und in seinem Bemühen hemmen, noch seine Leistung beschönigen und ihm damit die Chance nehmen aus seinen Fehlern zu lernen. Eine Gruppe, die in der Lage ist, sich gegenseitig hilfreiches Feedback zu geben, kann von sich heraus wachsen und viele Probleme und Konflikte von vornherein vermeiden.

Reflexion: Auch wenn die Aufgaben und Übungen selbst bereits eine große Wirkung erzielen können, kann ihr Wert doch noch um einiges gesteigert werden, wenn man sie im Anschluss reflektiert. Vieles von dem, was zuvor in der Aktion passiert ist, wird einem dadurch erst wirklich bewusst. Hatte ich in der Aufgabe eine Rolle, die ich sonst auch immer habe, oder habe ich mich vielleicht gänzlich anders     verhalten? Wie hat die Gruppe insgesamt zusammengearbeitet? Was von dem, was wir gemacht haben, hat uns weiter gebracht? Was hat uns eher aufgehalten? Wie können wir diese Erkenntnisse in den Schulalltag übertragen?

Wertschätzung und Dankbarkeit: Wie kann man jemand anderem eine größere Freude machen, als ihm seine ehrliche Wertschätzung und Dankbarkeit auszudrücken? Wenn uns etwas nicht passt oder uns ein anderer stört, sind wir schnell dabei dies zu äußern, mit positiven Dingen halten wir uns jedoch meist zurück. Daher haben wir einige Übungen entwickelt, die die Hemmschwelle herabsetzen, die es zu überwinden gilt um auf jemanden zuzugehen und ihm zu sagen, was uns an ihm oder seinen Handlungen gefallen hat. Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass niemand in der Klasse bei der Verteilung von Wertschätzung zu kurz kommt.

 
DAS RAHMENPROGRAMM

Unsere Teamtrainings können in die folgenden Rahmenprogramme eingebettet werden:

  • Kletterabenteuer an der Felswand
    In einer Survivalschule werden Kinder manchmal auch einen Hochseilgarten kennen lernen.

    In einer Survivalschule werden Kinder manchmal auch einen Hochseilgarten kennen lernen.

  • Hochseilgarten und Teamparks
  • Abseilaktionen (aus dem Klassenzimmer, von Bäumen, Burgtürmen, Brücken etc.)
  • Kanutouren
  • Radtouren
  • Floßbau + Floßfahrt
  • Alpine Touren und Bergwanderungen
  • Ski-Abenteuer
  • Schneeschuhwanderungen
  • Segeltouren
  • Rallyes und Erlebnistouren
  • Erlebbare Geschichten
  • Wildnis und Survival
  • Nationalparkbegehungen
  • Kooperative Abenteueraufgaben
  • Höhlenexpeditionen
  • City Bound
  • Outdoor Lernförderung für Schulen
   
LERNEN MIT LEICHTIGKEIT
DIE SEMINARIDEE

Unser Leben ist die Zeit, die wir zwischen unserer Geburt und unserem Tod hier auf der Erde verbringen. Einmal begonnen schreitet die Zeit ständig voran, wir können sie weder aufhalten, noch sparen, noch kaufen oder verkaufen, noch zurückholen. Lebenszeit ist somit das Wertvollste, was wir haben. Sie zu haben ist allein aber noch nicht hilfreich - ebenso wenig wie auch der Besitz von Geld allein uns nicht weiter bringt. Es kommt darauf an, wie wir die Zeit sinnvoll einsetzen. Beim Lernen und Arbeiten nutzen wir Menschen unsere Zeit durchschnittlich mit einer Effektivität von 30 bis 40 %. Das heißt, wenn wir uns 8 Stunden hinsetzen um zu lernen hätten wir das gleiche Pensum bei 100 % iger Ausnutzung unserer Zeit auch in zweieinhalb bis dreieinhalb Stunden schaffen können und könnten den Rest des Tages für andere Dinge nutzen.

Zeit sinnvoll zu nutzen, ist in erster Linie eine Frage der Organisation. Je klarer wir uns darüber sind was wir wirklich zu tun haben, welche Aufgaben wichtig und welche eher nebensächlich sind, desto besser können wir uns die Zeit einteilen, die wir dafür brauchen. Gleichzeitig müssen wir uns all die Dinge bewusst machen, die uns von der Arbeit abhalten, denn nur wenn sie uns bewusst sind, können wir etwas dagegen tun. Der Trick ist also, die Kontrolle über die eigene Arbeit und die dafür benötigte Zeit zu gewinnen - aktiv damit umzugehen, anstatt sich von ihr beherrschen zu lassen.

Um Spaß am Lernen entwickeln zu können, lautet die wichtigste Frage zudem: Warum mache ich das eigentlich? Wenn wir uns nicht klar über unsere Ziele sind, besteht unsere Arbeit nur aus unangenehmen Aufgaben und Pflichten, die es zu erledigen gilt. Jeder erfolgreiche Mensch auf dieser Erde hat es irgendwann geschafft ein klares Lebensziel zu finden, auf das er hinarbeitet und das seinem Leben und Wirken einen Sinn gibt. Wer ein deutliches Ziel vor Augen hat, lässt seine Arbeit zu Schritten werden, die ihn dort hinführen, Schritte auf einem Weg, den er gerne geht und auf dem ihm das Vorankommen Spaß macht.

Die Outdoor Seminaridee besteht darin, die Zeit sinnvoll zu nutzen, denn dies ist in erster Linie eine Frage der Organisation.

Die Outdoor Seminaridee besteht darin, die Zeit sinnvoll zu nutzen, denn dies ist in erster Linie eine Frage der Organisation.

 
DIE ZIELE

Das Ziel unseres Seminars "Lernen mit Spaß und Leichtigkeit” ist, den Schülern Methoden an die Hand zu geben, mit denen sie sich effektiv auf Prüfungen, Klausuren und Hausarbeiten vorbereiten können um dadurch ihre persönlichen Leistungen zu verbessern und gleichzeitig mehr Zeit für Hobbys, Freunde und andere Dinge zu haben. Zudem wollen wir dem Lernen, das oft als langweilig und lästig empfunden wird, wieder etwas von dem zurückgeben, was es im Ursprung einmal war: ein spannender Prozess der eigenen Weiterentwicklung. Damit das gelingt, unterstützen wir die Schüler dabei, auf eine ganzheitliche Weise zu lernen.

Das heißt: ihre Fantasie und Kreativität einzusetzen, um damit die Leistungsfähigkeit ihres Verstandes und ihres Gedächtnisses zu verbessern, sodass das Lernen Spaß macht und insgesamt leichter fällt, ein eigenes Ziel zu entwickeln oder zu erkennen, das dem Lernaufwand einen erkennbaren Sinn gibt, den ganzen Körper beim Lernen mit einzubeziehen und zu berücksichtigen, um später keine Haltungsschäden zu bekommen und um die Konzentrationsfähigkeit länger aufrechtzuerhalten.

 
DIE SEMINARINHALTE
Zeitmanagement

Gerade, wenn es viel zu tun gibt, ist es wichtig sich sein Arbeitspensum zu strukturieren. Eine gute Tages-Planung dauert nur ca. 8 Minuten und spart gut eine Stunde Zeit. Wenn wir ohne uns einen Überblick und eine Struktur zu verschaffen in die Arbeit stürzen, haben wir oft das Gefühl gegen einen unbezwingbaren Berg anzukämpfen. Wir nehmen uns zu viel in zu kurzer Zeit vor und verzetteln uns leicht in Nebensächlichkeiten. Ein wichtiger Bestandteil unseres Seminars ist daher die Einführung in ein effektives Zeitmanagement mit Übungen an eigenen Beispielen. Dabei geht es unter anderem um eine Analyse des eigenen Arbeitsverhaltens, die Einteilung von Arbeits- und Pausenzeiten und gezieltes Setzen von Prioritäten.

Einsetzen der eigenen Kreativität

Je fantasievoller und kreativer eine Sache ist und je höher die Anzahl der Sinne, mit der wir sie wahrnehmen, desto leichter und länger bleibt sie uns im Gedächtnis. An spannende Geschichten aus Büchern oder Filmen erinnern wir uns wesentlich besser als an einen wissenschaftlichen Vortrag, und noch wesentlich besser ist es mit spannenden Dingen, die wir selbst erlebt haben.

Damit uns das Lernen leicht fällt, muss es also ebenso zu einem spannenden Erlebnis werden und unsere Kreativität anregen und fördern. Dafür geben wir den Schülern eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden an die Hand, mit denen sie ihr Lernpensum selbst auf eine kreative Weise gestalten können.

Schüler erhalten in einem Outdoor Camp die Möglichkeit, mit einer kreativen Art zu Lernen, so dass stets Freude dabei ist.

Schüler erhalten in einem Outdoor Camp die Möglichkeit, mit einer kreativen Art zu Lernen, so dass stets Freude dabei ist.

 
Ganzheitliches Lernen

Lernen ist ein Prozess, der weit mehr in Anspruch nimmt als nur unseren Geist. Es gibt inzwischen eine Vielzahl von Studien, die zeigen, dass sich die Leistungsfähigkeit unseres Gehirns durch körperliche Bewegung verbessert, besonders dann, wenn diese unsere Koordinationsfähigkeit und unseren Gleichgewichtssinn fordert. Ein wichtiger Teil unseres Seminars ist daher die Verbindung von geistigem Lernen mit Körper- und Bewegungsübungen, wobei wir uns an den Erkenntnissen der Kinesiologie und insbesondere den Methoden des Brain-Gym orientieren.

Lernen mit Sinn

Eine Sprache zu lernen von der man glaubt, dass man sie wahrscheinlich niemals nutzen wird ist fast unmöglich. Anders sieht es aus, wenn man sich mit dem Lernen der Sprache auf eine lang ersehnte Reise vorbereitet, oder bereits vor Ort ist und sie braucht, um sich mit seinen Mitmenschen verständigen zu können. So wie mit diesem Beispiel verhält es sich auch mit allen anderen Dingen: Nur wenn wir einen Sinn in dem sehen was wir tun, sind wir mit vollem Herzen bei der Sache und nur dann sind unser Körper und unser Geist auch bereit dazu wirklich etwas zu leisten. Wir unterstützen die Schüler in unserem Seminar dabei, ihre eigene Lernmotivation herauszufinden und ihre persönlichen Ziele zu entdecken.

Der optimale Arbeitsplatz

Um effektiv zu arbeiten, braucht man einen geeigneten Arbeitsplatz. Wir beschäftigen uns in Kleingruppen mit den Fragen: Wie und wo arbeite ich? Was ist dabei hilfreich? Was lenkt mich ab? Was stört? Habe ich so etwas wie ein Ordnungssystem und ist dieses hilfreich? Die einzelnen Punkte werden in der Großgruppe gesammelt, um daraus konkrete Lösungs- und Verbesserungsvorschläge abzuleiten.

Erkennen von Zeitdieben

Oftmals nehmen wir uns vor effektiv und konzentriert zu arbeiten, werden dann aber immer wieder von den unterschiedlichsten Dingen abgelenkt, und ehe wir uns versehen ist unsere Arbeitszeit um, ohne dass wir etwas schaffen konnten. Diese kleinen und großen Zeitdiebe gilt es ausfindig zu machen, und zwar sowohl die inneren (Verhaltensstrategien mit denen wir uns vor unangenehmen Aufgaben drücken, wie etwa das Abschweifen in Unwichtigkeiten, Knabbereien zwischendurch, etc.) als auch die äußeren (Einflüsse aus unserer Umgebung, Telefonklingeln, Ablenkungen durch Mitschüler oder Verwandte, usw.). Gemeinsam spüren wir diese Störfaktoren auf und entwickeln Strategien, um uns Zeiträume zu schaffen in denen wir ohne Unterbrechung arbeiten können.

Gesunde Körperhaltung

Ob Hausaufgaben, Facharbeiten oder Vorbereitungen auf Prüfungen - Lernen und Arbeiten für die Schule bedeutet meist für längere Zeit am Schreibtisch zu sitzen. Dabei werden überwiegend nur der Kopf und die Hände gebraucht, während der Rest des Körpers weitgehend inaktiv bleibt. Diese einseitige Belastung führt schnell zu Verspannungen und sorgt außerdem dafür, dass die Konzentrationsfähigkeit recht schnell abnimmt. Während des ganzen Seminars werden wir daher verschiedene Übungen einfließen lassen, die den Körper immer wieder auflockern und entspannen, und die gleichzeitig für neue Vernetzungen im Gehirn sorgen, die das konzentrierte Arbeiten erleichtern.

Selbstmotivation

Ein großes Arbeits- und Lernpensum vor sich zu haben wirkt auf die meisten Menschen so abschreckend, dass sie lieber gar nicht erst damit anfangen. Um das zu rechtfertigen finden wir immer wieder Ausflüchte und triftige Gründe. Es gilt hier also den sprichwörtlichen inneren Schweinehund zu überwinden. Dazu ist es wichtig einen eigenen Tagesrhythmus zu finden, sich nicht zu viel vorzunehmen und sich auch selbst Zeit für Dinge zu gönnen, die man gerne macht. Wir entwickeln in unserem Seminar zusammen mit den Teilnehmern individuelle Arbeitsstrukturen, die für jeden so aufgebaut sind, dass er mit einem positiven Gefühl starten, wichtige Aufgaben früh erledigen und effektiv vorankommen kann, ohne sich dabei zu kasteien. Schließlich unterstützen wir die Teilnehmer auch dabei, diese neuen Strukturen in ihr Alltagsleben zu integrieren und beizubehalten.

Wie wichtig ist der Tagesrythmus und die Motivation in der Wildnispädagogik? Wir zeigen dies in unserer Survivalschule.

Wie wichtig ist der Tagesrythmus und die Motivation in der Wildnispädagogik? Wir zeigen dies in unserer Survivalschule.

 

Outdoor Camp Kommunikation und Konfliktlösung

 

STREITEN UND VERTRAGEN - POSITIVER UMGANG MIT KONFLIKTEN

DIE SEMINARIDEE

In unseren Seminarangeboten "Streiten und Vertragen - Positiver Umgang mit Konflikten" geht es um die Themen Gewaltprävention, Konfliktlösung und konstruktiver Umgang miteinander. Wir arbeiten dabei sowohl mit akuten Fällen von Konfliktsituationen und gewaltvollen Auseinandersetzungen, als auch an einer klaren und ehrlichen Kommunikationsweise, um diese von vornherein gar nicht erst aufkommen zu lassen. Die meisten Konflikte, die in unserer Gesellschaft auftreten, basieren auf Missverständnissen, die dadurch entstehen, dass wir nicht klar äußern was wir meinen, denken, fühlen und brauchen. Wie aber können wir hoffen, dass andere wissen was wir wollen und sich dementsprechend verhalten, wenn wir es selbst kaum tun, geschweige denn ihnen mitteilen? Aus vielen kleinen Unklarheiten werden so Missverständnisse, Auseinandersetzungen und schließlich Konflikte nicht selten mit körperlicher und psychischer Gewalt.

Dabei ist ein Konflikt zunächst einmal durchaus nicht negativ. Er ist vielmehr ein deutlicher Hinweis darauf, dass etwas in dem bisherigen Zusammenleben nicht richtig passt und birgt damit eine unglaubliche Wachstumschance für alle Beteiligten. Die Schwierigkeit besteht nur darin, ihn zur Zufriedenheit aller zu lösen.

DIE ZIELE

Wir unterstützen die Teilnehmer zunächst darin, eine Art der Kommunikation zu finden, mit der sie klar und deutlich ausdrücken können, was sie fühlen und brauchen, ohne dabei die anderen zu verletzen. Zudem wollen wir sie an Wege heranführen, mit denen sie Konflikte und Streitigkeiten so lösen können, dass alle Beteiligten, sowie auch ihre Beziehungen zueinander, gestärkt daraus hervorgehen. Dazu gehört auch eine Stärkung der Empathiefähigkeit. Schließlich vermitteln wir in unserer Konfliktlotsen-Ausbildung die Fähigkeiten nicht nur eigene Konflikte zu lösen, sondern auch anderen bei der Lösung ihrer Auseinandersetzung zu helfen.

Ein Konflikt ist nicht immer negativ, er muss nur mit einen positiven Umgang im Miteinander erlernt werden.

Ein Konflikt ist nicht immer negativ, er muss nur mit einen positiven Umgang im Miteinander erlernt werden.

 

DIE SEMINARBAUSTEINE

Offen Sprechen - Gewaltfreie Kommunikation und Art of Truthspeaking

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Art und Weise, wie wir miteinander sprechen und umgehen. Was an unserer Sprache, unseren Worten und der Art, wie wir sie benutzen hilft, um die Beziehung zu uns und zu anderen zu stärken, und was steht uns eher im Weg? Mit der "gewaltfreien Kommunikation" nach Marshall B. Rosenberg und der "Art of Truthspeaking", wie sie von vielen Naturvölkern praktiziert wird, geben wir den Teilnehmern ein Handwerkszeug mit, mit dem sie ihre eigenen Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse klarer und deutlicher ausdrücken und die der anderen besser verstehen können.

Wut, Ärger, Angst - Umgang mit unangenehmen Gefühlen

Wenn man sich gut fühlt, glücklich ist und mit den Menschen in seiner Umgebung gut aus kommt, fällt es meist leicht dies auch offen und ehrlich auszudrücken. Was ist aber, wenn wir wütend sind, und uns über jemanden aufregen oder Angst vor etwas haben? Für solche Situationen haben wir meist nur zwei Strategien zur Auswahl: Entweder wir greifen an und werden beleidigend und verletzend oder aber wir ziehen uns zurück, versuchen unsere Gefühle zu verstecken oder davon abzulenken und hoffen, dass alles möglichst bald vorbei ist. In beiden Fällen fühlen wir uns hinterher meist schlecht, sind ärgerlich auf uns oder auf die anderen oder bereuen das Leid, das wir verursacht haben. In unserem Seminar setzen wir genau an diesen Punkten an und unterstützen die Schüler dabei Strategien zu finden mit denen sie ihren Ärger offen ansprechen können, ohne verletzend zu werden, mit denen es ihnen gelingt zu ihren Ängsten zu stehen und sie zu überwinden. Wir unterstützen sie dabei, ihre unangenehmen Gefühle als einen wichtigen und hilfreichen Teil von sich anzunehmen.

Gemeinsam Wachsen - Konfliktlösungen in Gruppen

In größeren Gruppen wie Schulklassen entwickeln sich im Laufe der Zeit vorwiegend ganz eigene Strukturen, die in der Regel nur unbewusst wahrgenommen werden. Werden Probleme in der Gruppe nicht gelöst, kann das zu einer Verhärtung der Strukturen und damit zu unterschwelligen Konflikten und Unzufriedenheiten führen. Rivalisierende Kleingruppen, Außenseiter, "Sündenböcke" und Antipathien zwischen einzelnen Gruppenmitgliedern können dafür Symptome sein. Gerade in solchen Gruppenzusammenhängen können Konflikte daher eine große Wachstumschance für die ganze Gruppe enthalten, da sie zwar oft zwischen einzelnen ausgetragen werden, jedoch stellvertretend für Probleme der ganzen Gemeinschaft sind. Wenn es gelingt einen auftretenden Streit wirklich zu lösen, lösen sich dadurch meist auch gleich andere mit.

In unserem Seminar beschäftigen wir uns mit den Gruppenstrukturen der Klasse und machen sie sichtbar, sodass es möglich wird mit ihnen zu arbeiten. Gemeinsam entwickeln wir dann Strategien mit denen wir sie positiv verändern können und vermitteln ein Handwerkszeug, mit dem Gruppenkonflikte zukünftig als Wachstumschancen genutzt werden können.

Wer es schafft Konfliktlösungen in der Gruppe umzusetzen, wird einen gemeinsamen Wachstum feststellen.

Wer es schafft Konfliktlösungen in der Gruppe umzusetzen, wird einen gemeinsamen Wachstum feststellen.

 
Konfliktlotsen-Ausbildung

Oftmals sind Streitigkeiten und Konflikte so sehr mit Emotionen behaftet, dass es für die Beteiligten unmöglich scheint, sie zu lösen. In unserer Konfliktlotsen-Ausbildung bilden wir daher Schüler zu Mediatoren aus, die in einem Streit als neutrale Personen vermitteln können. Dabei ist es nicht ihre Aufgabe den Konflikt selbst zu lösen, ihn zu beschwichtigen oder eine Entscheidung zu treffen, sondern vielmehr die Parteien dabei zu unterstützen ihr eigenes Gefühls- und Gedankenchaos zu ordnen, sich selbst und den anderen besser zu verstehen und schließlich selbst auf eine Lösung zu kommen, mit der alle Beteiligten zufrieden sind. Unsere Ausbildung orientiert sich dabei an den Standards des Bundesverbandes für Mediation.

 

DIE METHODEN

In unseren Seminaren greifen wir auf verschiedene Kommunikationsmethodiken zurück, und üben neue Formen des Umgangs miteinander an eigenen praktischen Beispielen. Dabei geht es uns jedoch nicht nur um das bloße Vermitteln von kommunikativem Handwerkszeug, sondern auch um ein Verständnis für eine Grundhaltung die wirkliches Verstehen und echte Einigkeit ermöglicht. Schwerpunkte bilden dabei die folgenden Themen:

Empathie und aktives Zuhören
Die Grundvoraussetzung für ein erfülltes Zusammenleben ist die Fähigkeit anderen zuzuhören und wirklich zu verstehen was sie uns mitteilen wollen, selbst dann, wenn sie es selbst nicht klar ausdrücken können. Ein wichtiger Punkt unserer Seminare wird es daher sein, die Empathiefähigkeit der Schüler zu stärken und zu     trainieren, also die Fähigkeit sich in andere hineinzuversetzen, ohne sie dabei zu bewerten. Aktives Zuhören bedeutet darüber hinaus, sich selbst zu vergewissern, ob man den anderen wirklich verstanden hat, anstatt wie selbstverständlich davon auszugehen. Dafür üben wir verschiedene Fragetechniken, die zum einen das Verstehen des anderen erleichtern und ihn zum anderen bei seiner Mitteilung unterstützen.
Gewaltfreie Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) nach Marshall B. Rosenberg ist eine Form der Kommunikation, die ein gegenseitiges Verstehen wesentlich erleichtert. Sie baut vor allem auf einer wertschätzenden Grundhaltung und der Annahme auf, dass all unsere Handlungen dazu dienen, unsere grundlegenden Bedürfnisse zu erfüllen. Diese Bedürfnisse sind bei allen Menschen gleich und wir unterscheiden uns lediglich in unseren Vorstellungen darüber, wie wir sie erfüllen können. Ein weiterer Grundpfeiler in der GfK ist die strikte Trennung zwischen Bewertung und Beobachtung, durch die vermieden wird, dass das eigene Erleben einer Situation vom Gegenüber als Angriff oder Verurteilung aufgefasst wird.

Seit ihrer Entwicklung wurden im Zusammenhang mit der GfK eine Vielzahl von Übungen und Lernmethoden entwickelt, mit deren Hilfe wir sowohl die innere Haltung als auch die praktische Umsetzung erleben und trainieren werden.

Art of Truthspeaking
Gefühle, Ängste und Bedenken werden im "Art of True Speaking" immer ehrlich angesprochen.

Gefühle, Ängste und Bedenken werden im "Art of True Speaking" immer ehrlich angesprochen.

Abgeleitet aus der Beobachtung der Natur haben indigene Völker überall auf der Welt eine besondere Art mit einander zu kommunizieren, die gemeinhin als Art of Truthspeaking, also als "die Kunst, die Wahrheit zu sprechen" bezeichnet wird. Der Grundsatz dabei lautet: "Sage das was du denkst und fühlst in dem Moment in dem du es denkst und fühlst und benutze deine schönsten Worte dafür." Dafür wurden von unterschiedlichen Völkern verschiedene Methoden entwickelt, die es ihnen ermöglichen in einer Gemeinschaft zu leben, die von Einigkeit geprägt ist, ohne, dass dabei die Individualität der Einzelnen verloren geht. Auf unsere heutige Gesellschaft angepasst, sind die Prinzipien der Art of Truthspeaking eine große Hilfe für die Gestaltung eines harmonischen Zusammenlebens und für die eigene persönliche Entwicklung.

 
Mediation

Mediation ist die Kunst, in einem Streit so zu vermitteln, dass die Beteiligten selbst die für sie beste Lösung finden und am Ende gestärkt und ohne Gewinner und Verlierer aus dem Konflikt hervorgehen. In unseren Seminaren setzen wir die Techniken der Mediation zum einen dazu ein, an vorhandenen Konflikten in der Klasse zu arbeiten. Zum anderen sind diese Techniken selbst Lerninhalt, den wir an die Schüler vermitteln.

 

DAS RAHMENPROGRAMM

Unsere Seminare zur Konfliktlösung können in die folgenden Rahmenprogramme eingebettet werden:

  • Kletterabenteuer an der Felswand
  • Hochseilgarten und Teamparks
  • Abseilaktionen (aus dem Klassenzimmer, von Bäumen, Burgtürmen, Brücken etc.)
  • Kanutouren
  • Radtouren
  • Floßbau + Floßfahrt
  • Alpine Touren und Bergwanderungen
  • Ski-Abenteuer
  • Schneeschuhwanderungen
  • Segeltouren
  • Rallyes und Erlebnistouren
  • Wildnis und Survival
  • Nationalparkbegehungen
  • Fotoexkursionen
  • Kooperative Abenteueraufgaben
  • Höhlenexpeditionen
  • City Bound
  • Outdoor Camp Berufsorientierung
Durch eine Höhlenwanderung oder Expedition geht man schnell gestärkter aus einer Konfliktsituation heraus.

Durch eine Höhlenwanderung oder Expedition geht man schnell gestärkter aus einer Konfliktsituation heraus.

 

LEBENSABENTEURER - ENTDECKE DICH SELBST

DIE SEMINARIDEE

Unsere Seminarreihe "LebensAbenteurer - Entdecke Dich selbst" richtet sich vor allem an Schüler der Abschlussklassen, die sich in naher Zukunft für einen Berufsweg entscheiden müssen. Diese Entscheidung ist für viele Menschen eine der schwersten, die sie in ihrem Leben treffen, und hat Konsequenzen, die sie möglicherweise bis in ihr Rentenalter begleiten.

Die aktuelle Arbeitsmarktsituation, die verwirrend große Auswahl an vagen Möglichkeiten und Ideen und die widersprüchlichen Einflüsse von außen erschweren die Entscheidung dabei zusätzlich.

In unserem Seminar möchten wir die Schüler daher unterstützen, herauszufinden, was sie selbst aus tiefstem Herzen wollen. Wir helfen ihnen dabei herauszufinden, was ihre eigenen Wünsche, Werte und Ziele für ihr Leben sind, um dann ausgehend von dieser Basis zu schauen, welcher berufliche Weg der richtige für sie sein kann. Denn nur wer einen Weg gefunden hat, den er mit Überzeugung und Begeisterung gehen kann, kann damit auch Erfolg haben.

DIE ZIELE

Ein Abenteuer ist eine Reise mit ungewissem Ausgang, voll von Spannung und unerwarteten Wendungen, von Herausforderungen und Gefahren, von ungeahnten Möglichkeiten und magischen Momenten - eine Reise, auf der der Held ständig über sich selbst hinauswächst. Was ist das Leben also anderes als ein Abenteuer? Dennoch kommt es uns oft nicht so vor. Wir gehen Wege, die andere für uns auswählen, anstatt unsere eigenen zu finden und hoffen darauf, durch andere erlöst und gerettet zu werden, anstatt selbst die Helden unseres eigenen Lebens zu sein.

Wir möchten die Teilnehmer unseres Workshops ermuntern, sich auf die Suche nach dem Abenteuer Ihres eigenen Lebens zu machen. Der Abenteurer verfolgt auf seiner Reise ein Ziel, das größer ist als er selbst und das all seinem Tun einen übergeordneten Sinn gibt. Die Suche nach dem eigenen Abenteuer ist also eine Suche nach dem übergeordneten Sinn, dem der Mensch sich verpflichtet fühlt und den er in seinem Tun, seinem Beruf, erfüllen kann.

Unter diesem Gesichtspunkt ist die Berufswahl mit der tiefen Auseinandersetzung mit der eigenen Person verbunden, einer Suche nach persönlichem Sinn, dem sich der Mensch verbunden fühlt. Diesen Prozess möchten wir in unserem Workshop mit kreativen Methoden unterstützen. Gleichzeitig möchten wir den jungen Menschen "Handwerkszeug" vermitteln, mit dem sie ihre Ziele selbstbewusst vertreten und verwirklichen können.

Sich selbst zu entdecken, ist in jeder Lebenslage für den eigenen Lebensweg wichtig. So können Ziele verantwortungsvoller und selbstbewusster umgesetzt werden.

Sich selbst zu entdecken, ist in jeder Lebenslage für den eigenen Lebensweg wichtig. So können Ziele verantwortungsvoller und selbstbewusster umgesetzt werden.

 

DIE SEMINARBAUSTEINE

Berufsorientierung

Im ersten Baustein unseres Seminars geht es darum die eigene Mission, bzw. das eigene Lebensziel herauszufinden und von diesem ausgehend eine berufliche Perspektive zu entwickeln. Wir beschäftigen uns dabei auf verschiedenen Ebenen mit den eigenen Werten, Talenten und Fähigkeiten, inneren Antreibern und tiefen Herzenswünschen und entwickeln daraus ein persönliches Erfolgsrezept.

Vorstellungsgespräche selbstsicher meistern

Im zweiten Teil geht es dann darum, die gewonnenen Erkenntnisse nach Außen hin überzeugend und selbstbewusst zu präsentieren. Dazu beschäftigen wir uns mit Rhetorik und Körpersprache. Wir unterstützen die Teilnehmer dabei, sich ihrer Wirkung auf andere bewusst zu werden und bieten ihnen Handwerkszeug, um ihr Auftreten zu professionalisieren.

Zukunftspläne entwickeln und angehen

Im dritten Seminarbaustein beschäftigen wir uns mit der Frage der konkreten Umsetzung, so dass die Teilnehmer die gewonnen Erkenntnisse gewinnbringend in ihr Leben integrieren können. Dabei geht es schwerpunktmäßig um die Entwicklung eines Handlungsplans und um Methoden der Selbstmotivation, sowie um den Umgang mit Schwierigkeiten und Hindernissen.

 

DIE METHODEN

Um den Teilnehmern eine umfassende, ganzheitliche Auseinandersetzung mit ihren Lebenszielen zu ermöglichen, setzten wir in unserem Seminar neben klassischen Interviews und speziell entwickelten Fragebögen Methoden aus den folgenden Bereichen ein:

Theaterpädagogik
Durch Theaterszenen werden in der Theaterpädagogik eigene Stärken entdeckt.

Durch Theaterszenen werden in der Theaterpädagogik eigene Stärken entdeckt.

Das Erleben verschiedener Rollen in kleinen Theaterszenen und das Eintauchen in verschiedene berufstypische Handlungssequenzen, ermöglicht ein kreatives Entdecken der eigenen Stärken und Interessen.

Neurolinguistisches Programmieren (NLP)

Durch verschiedene Übungsformen ermöglicht das NLP eine direkte Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich, den Interessen, Wünschen und Träumen, sowie das Erkennen eines übergeordneten Lebenssinns. Daraus lassen sich dann in einem zweiten Schritt konkrete Ziele ableiten, die durch geplante Handlungen Stück für Stück umgesetzt werden können.

Erlebnispädagogik / City Bound

Durch erlebnispädagogische Aufgaben gelangen die Teilnehmer in neue, für sie unbekannte Situationen, in denen sie ihre eigenen Grenzen erkennen und ausdehnen, alte gewohnte Handlungsmuster überprüfen und aufbrechen und ihre Wahrnehmung schulen können. Dieses ist vor allem dann besonders wichtig, wenn Ziele durch ungünstige Denkmuster (z. B. "Ich kann das nicht", "Das ist unmöglich", "Dafür habe ich kein Talent") unerreichbar scheinen.

Bei erlebnispädagogischen Aktionen in der Stadt (City Bound) geht es vor allem darum, Hemmungen zu überwinden, auf Menschen zuzugehen, das Selbstvertrauen zu stärken und die Redegewandtheit zu fördern.

 

DAS RAHMENPROGRAMM

Unsere Seminare zur Berufsorientierung können in die folgenden Rahmenprogramme eingebettet werden:

  • Kletterabenteuer
  • Abseilaktionen
  • Schneeschuhwanderungen
  • City Bound
  • Outdoor Camp Klassenfahrten
Schneeschuhwanderungen können in einem Outdoor Camp in das Rahmenprogramm mit eingebettet werden.

Schneeschuhwanderungen können in einem Outdoor Camp in das Rahmenprogramm mit eingebettet werden.

 

GEMEINSAME ABENTEUERREISEN MIT SINN

Klassenfahrten sind eine außergewöhnliche Möglichkeit, um gemeinsames Lernen und Wachsen im Klassenverbund auf eine völlig neue Art zu erleben. All die Menschen, denen man im Alltag zwar täglich begegnet, die man jedoch immer nur bruchstückhaft in fest vorgegebenen Kontexten sieht, kann man hier noch mal auf ganz neue Weise kennenlernen. Auch das gemeinsame Lernen selbst erhält hier noch einmal eine andere Bedeutung. Es wird Teil von etwas Besonderem. Es ist kein Alltag, sondern ein Erlebnis und dadurch, dass es nicht fragmentiert, sondern, als ein Thema, fest mit dem Gemeinschaftsleben verbunden wird, kann es viel intensiver stattfinden. Daher ist es kaum verwunderlich, dass Klassenfahrten trotz ihrer relativ kurzen Dauer oftmals eine erstaunliche Wirkung auf die Entwicklung der Klassengemeinschaft und der einzelnen Schüler erzielen.

Die Erlebnis-Akademie Heiko Gärtner hat für die erfolgreiche Durchführung von Klassenfahrten ein besonderes Konzept entwickelt. Jede Klasse hat abhängig von ihrer Jahrgangsstufe bestimmte Gruppen-Themen, die für ihre Entwicklung von besonderer Bedeutung sind. Die Häufigsten davon sind:

Entwicklung einer harmonischen Gruppengemeinschaft

Zusammenwachsen einer neuen Gruppe, Auflösen von verfestigten und rivalisierenden Kleingruppen, Umgang mit einer Vielzahl unterschiedlicher kultureller Hintergründe, Integration von Schülern mit Außenseiter- oder Sündenbockpositionen, Steigerung des gegenseitigen Vertrauens.

Förderung von Sozialkompetenzen

Steigerung der Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, sowie der Hilfsbereitschaft, der gegenseitigen Achtung und der Empathiefähigkeit.

Konstruktiver Umgang mit Konfliktsituationen

Offener und ehrlicher Umgang miteinander, Steigerung der Kritikfähigkeit und der Fähigkeit konstruktiv Feedback zu geben, gewaltfreier Umgang mit Wut und Ärger, Nutzen von Konfliktsituationen als gemeinsame Wachstumschance.

Konzentrationssteigerung und Lernförderung

Effektive und stressfreie Vorbereitung auf Tests, Prüfungen und Klausuren, Erkennen des persönlichen Lerntyps, Zeitmanagement als Alternative zum "Aufschieben bis zur letzten Sekunde", Ausschalten von Ablenkungsfaktoren, Steigerung der Konzentrations- und Gedächtnisfähigkeit

Steigerung der Initiativkraft

Umgang mit Medien- und Computerspielsucht, Förderung der eigenen Kreativität, Wechsel von der passiven Konsumhaltung ins aktive Erleben.

🌳 Förderung des Naturbezugs

Wiedergewinnen eines starken Bezuges zur Natur, Erkennen der ökologischen Zusammenhänge, Förderung der Wahrnehmung und der Aufmerksamkeit.

Orientierung für den richtigen Berufsweg

Erkennen der eigenen Stärken, Interessen, Wünsche, Ziele und Fähigkeiten, Orientieren im Möglichkeiten Dschungel der Berufsfelder, Ausarbeiten und Konkretisieren eigener Pläne, selbstsicheres Auftreten bei Vorstellungsgesprächen.

Wir betten das individuelle Thema Ihrer Klasse in einen passenden abenteuerlichen Kontext, der das gemeinsame Lernen zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

Wir helfen beim Orientieren der Möglichkeiten im Dschungel der Berufsfelder.

Wir helfen beim Orientieren der Möglichkeiten im Dschungel der Berufsfelder.

 

Das Survival Camp

 

LEBEN UND LERNEN WIE IM KLAN DER NATURVÖLKER

Geeignete Altersstufe

Alle Altersstufen. Die Variante Survival Advanced ist jedoch erst ab der 5. Klasse buchbar, Survival Extrem erst ab der 7. Klasse.

Programmbeschreibung

Dieses Programm ist je nach Altersgruppe und gewünschtem Schwierigkeitsgrad in unterschiedlichen Varianten buchbar.

Survival Light

Wir leben in einem Seminarhaus inmitten der Natur und unternehmen von hier aus täglich Streifzüge in die Wildnis. Dabei lernen die Schüler nach Tradition der Naturvölker Feuermachen, Spuren lesen, Wildnahrung und Wasser zu finden und Aufzubereiten, Schlafunterkünfte zu bauen und sich im Gelände zu orientieren. Auf Wunsch kann auch eine Nacht in den selbst gebauten Schlafplätzen verbracht werden.

Je nachdem wie sehr die Gruppe dabei ihren Alltag selbst gestalten soll, kann das Essen dabei als eine Aufgabe von den Schülern selbst zubereitet, oder auch vom Haus fertig serviert werden.

Survival Advanced

Wir errichten uns auf einer Wiese oder einer Lichtung ein Camp aus selbst mitgebrachten Zelten. Dieses ist unser Basislager für ausgedehnte Streifzüge in die umliegenden Wälder. Dabei gehört die Organisation des Camp-Alltages ebenso mit zur Aufgabe der Schüler wie das Lernen von wichtigen Fertigkeiten und Fähigkeiten im Umgang mit der Natur. Das Essen wird auf Gaskochern von den Schülern mit unserer Unterstützung selbst zubereitet.

Das erbaute Survival Camp wird als Basislager für die zu erlernenden Fertigkeiten und Fähigkeiten in der Natur errichtet.

Das erbaute Survival Camp wird als Basislager für die zu erlernenden Fertigkeiten und Fähigkeiten in der Natur errichtet.

 
Survival Extrem

Wir begeben uns raus in die Wildnis und erbauen uns gemeinsam ein Camp aus Planen und Naturmaterialien, in dem wir die Woche verbringen. Dabei lernen die Schüler alle Fähigkeiten, um als Einheimische in der Natur leben zu können. Die Klasse ist für die Erfüllung all ihrer Grundbedürfnisse selbst verantwortlich und wird bei der Lösung dieser Aufgabe lediglich von den Trainern und Lehrern beraten und unterstützt. Gekocht wird auf offenem Feuer, das von den Schülern selbst entfacht und am Leben gehalten wird. Die mitgebrachten Lebensmittel werden mit Wildnahrung ergänzt. Da es bei dieser Variante auch um eine intensive Auseinandersetzung mit den Einflüssen der Natur geht, wollen wir auf wasserdichte Kleidung aus GoreTex-Materialien verzichten.

Pädagogischer Nutzen

Das enge Verhältnis zur Natur, das bei unseren Wildnisprogrammen im Vordergrund steht, hat vielfältige pädagogische und gruppendynamische Auswirkungen auf die Schüler:

Verantwortungsbewusstsein

Dadurch, dass jede Handlung direkt erkennbare Konsequenzen für Sie selbst und die Gruppe hat, lernen die Schüler verantwortungsvoll zu handeln.

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

Gruppenzusammenhalt und gegenseitiges Vertrauen

In einem Wildniscamp, das nur dann funktioniert, wenn alle zusammenarbeiten, werden wichtige Schlüsselkompetenzen wie Kooperationsfähigkeit, gegenseitige Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und ein offener und ehrlicher Umgang miteinander, sowie das gegenseitige Vertrauen in kurzer Zeit sehr stark gefördert.

Persönlichkeitsentwicklung

Gerade bei den extremeren Varianten stoßen die Schüler durch das Verlassen ihres Komfortbereichs früher oder später auf innere Schwellensysteme und Blockaden. Wir unterstützen sie dabei, sich mit diesen auseinanderzusetzen und sie als Wachstumschancen zu nutzen.

Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Wildnisschule, Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

 
Mögliche Veranstaltungsorte

Für die Variante Survival Light bieten sich alle Seminar- und Jugendgästehäuser mit einem größeren Wald in der Nähe an. Und für die Extrem-Variante haben wir ausgewählte Seminarplätze in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz die sehr große Waldflächen beinhalten.

Wir unterstützen durch die herausfordernde Persönlichkeitsentwicklung, neue Wachstumschancen zu nutzen.

Wir unterstützen durch die herausfordernde Persönlichkeitsentwicklung, neue Wachstumschancen zu nutzen.

   

Nationalparkbegehung / Outdoor Camp im Nationalpark

ENTDECKUNG DER LETZTEN ECHTEN WILDNISGEBIETE IN DEUTSCHLAND

Geeignete Altersstufe

Ab der 4. Klasse

Programmbeschreibung

Ob im Bayrischen Wald, in der Eifel, im Berchtesgadener Land, im Harz oder der Sächsischen Schweiz - wir erkunden die letzten großen Naturreservate Deutschlands. Dabei stehen uns ausgebildete Nationalparkranger zur Seite, die uns in die Besonderheiten der jeweiligen Naturschätze eintauchen lassen. Sie wählen selbst, ob Sie eine feste Basis wollen, von der aus dann Tagestouren unternommen werden oder ob Sie sich mit Ihrer Klasse auf eine Wanderung begeben möchten, bei der Sie jeden Abend ein neues Übernachtungsziel erreichen. Neben den unglaublich schönen Landschaften, die Sie dabei erleben werden, werden Sie auch viele neue Fertigkeiten für ein Leben mit und in der Natur erlernen. Neben den Streifzügen, die wir gemeinsam unternehmen, bleibt auch noch genug Zeit, um sich mit Ihrem aktuellen Gruppen- oder Seminarthema auseinanderzusetzen.

Pädagogischer Nutzen

Das enge Verhältnis zur Natur, das bei unseren Wildnisprogrammen im Vordergrund steht, hat vielfältige pädagogische und gruppendynamische Auswirkungen auf die Schüler:

Verantwortungsbewusstsein

Dadurch, dass jede Handlung direkt erkennbare Konsequenzen für sie selbst aber auch die Gruppe hat, lernen die Schüler verantwortungsvoll zu handeln.

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Wildnisschule, Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Mögliche Veranstaltungsorte

Das Programm Nationalparkbegehung kann in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern in oder an deutschen Nationalparks gebucht werden.

Beim intensiven Erleben von Wildniswissen und der beeindruckenden Naturlandschaften, gewinnen die Kinder und Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

Beim intensiven Erleben von Wildniswissen und der beeindruckenden Naturlandschaften, gewinnen die Kinder und Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

 

Bergwanderungen / Bergcamp

 

AUF IN UNBEKANNTE HÖHEN!

Geeignete Altersstufe

Ab der 6. Klasse

Programmbeschreibung

Zusammen mit ausgebildeten Bergführern erobert Ihre Klasse die Bergregionen Deutschlands. Dabei bewegen wir uns entlang speziell ausgewählter Wander- und Klettersteige, erleben atemberaubende Aussichten auf die schönsten Landschaften in Deutschland und überwinden gemeinsam die Herausforderungen, die uns die Berge bieten. Der Schwierigkeitsgrad der Tour wird selbstverständlich auf die Bedürfnisse ihrer Klasse angepasst.

Außerdem können Sie wählen, ob Sie von einer festen Basis aus Tagestouren unternehmen wollen oder ob Sie lieber eine längere Route mit ständig neuen Etappenzielen möchten. Die offene, freiheitsverkündende und herausfordernde Welt der Berge ist zudem eine ideale Umgebung für die intensive Auseinandersetzung mit aktuellen Lebensfragen.

Pädagogischer Nutzen

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

Angstbewältigung

Höhe ist für viele Menschen ein Thema, das mit vielen Ängsten verbunden wird. Durch unsere intensive und fachkundige Betreuung helfen wir den Schülern diese Ängste abzubauen und können dabei oftmals auch die Angst vor anderen Lebensbereichen nehmen.

Verantwortungsbewusstsein und gegenseitiges Vertrauen

Bei den Kletteraktionen sichern sich die Schüler gegenseitig. Dadurch wird zum einen das Verantwortungsbewusstsein der Sichernden und zum anderen das Vertrauen in ihre Mitschüler bei den Kletterern gestärkt. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote, Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden, die sich in unmittelbarer Nähe eines Wander- oder Klettersteiges befinden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne. Sie können auch ein Bergcamp bei uns buchen, so dass der Outdoorfaktor mehr zum Tragen kommt.

Durch das Bergwandern oder auch Klettern, lernen Kinder und Schüler im Survival Camp neue Höhen kennen, aber auch ein Verantwortungsbewusstsein für ihre Mitschüler.

Durch das Bergwandern oder auch Klettern, lernen Kinder und Schüler im Survival Camp neue Höhen kennen, aber auch ein Verantwortungsbewusstsein für ihre Mitschüler.

 

Mountainbiking / Mountainbike Camp

 

MIT DEM RAD ZU HÖCHSTLEISTUNGEN

Geeignete Altersstufe

Ab der 5. Klasse

Programmbeschreibung

Angeleitet von professionellen Radsportlern durchfahren wir die schönsten und spektakulärsten Landschaften und Bergregionen Deutschlands. Action und Abenteuer stehen dabei ebenso im Vordergrund, wie das Erreichen gemeinsamer Ziele. Je nachdem wie Sie es sich für Ihre Klassenfahrt wünschen, können wir sowohl Tagestouren von einem festen Punkt aus machen als auch eine fortlaufende Radtour mit immer wieder neuen Übernachtungszielen. Der Schwierigkeitsgrad wird selbstverständlich auf ihre Klasse angepasst. Rund um die Radtouren können zudem noch andere Themen wie die Gruppengemeinschaft und der Umgang mit Konflikten bearbeitet werden.

Pädagogischer Nutzen

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

Gruppengefühl

Das gemeinsame Bewältigen der körperlichen Herausforderungen schweißt die Gruppe zusammen und schafft ein Gemeinschaftsgefühl, das noch lange nach der Klassenfahrt bestehen bleiben wird.

Verantwortungsbewusstsein und gegenseitiges Vertrauen

Das gemeinsame Radfahren in der Gruppe erfordert von jedem eine Selbstverantwortung in Bezug auf die Einschätzung der eigenen Kräfte und eine Rücksichtnahme auf die anderen Gruppenmitglieder.

Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden, die sich in radfahrgeeigneten Regionen befinden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Eine Gruppe erfordert von jedem eine Selbstverantwortung in Bezug auf die Einschätzung der eigenen Kräfte und eine Rücksichtnahme auf andere.

Eine Gruppe erfordert von jedem eine Selbstverantwortung in Bezug auf die Einschätzung der eigenen Kräfte und eine Rücksichtnahme auf andere.

 

Ski-Abenteuer / Ski Camp

 

ACTIONREICHE KLASSENFAHRTEN IN DER KALTEN JAHRESZEIT!

Geeignete Altersstufe

Ab der 4. Klasse

Programmbeschreibung

Ausgehend von einer gemütlichen Herberge in den Bergen erobern wir die Hänge mit den Skiern oder dem Snowboard. Je nachdem, wie viel Vorerfahrung Ihre Schüler haben, bieten wir Ski- und Snowboard-Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten. Die Abende verbringen wir dann in gemütlichem Miteinander bei Kaminfeuer und heißen Getränken. Dabei bleibt auch genug Zeit, um sich neben dem sportlichen Programm auch mit tiefer gehenden aktuellen Fragen der Klassendynamik zu befassen.

Pädagogischer Nutzen

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

Selbsterfahrung

Das Ski- und Snowboardfahren bietet eine besondere Möglichkeit sich selbst kennenzulernen und die eigenen Grenzen in Bezug auf Kälte, Höhe und Geschwindigkeit zu erkennen und zu überwinden.

Körperbewusstsein

Ski- und Snowboardfahren erfordern und fördern ein Gefühl für den eigenen Körper. Ob Lenken, Bremsen oder Beschleunigen, für alles wird der ganze Körper eingesetzt. Dadurch gewinnt der Fahrer nach und nach immer mehr Feingefühl für seinen Körper. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern in oder an Skigebieten gebucht werden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Durch ein Ski Camp wird ein Gefühl für den eigenen Körper und der Selbsteinschätzung für das Ski fahren gefördert.

Durch ein Ski Camp wird ein Gefühl für den eigenen Körper und der Selbsteinschätzung für das Ski fahren gefördert.

 

Schneeschuhwanderung / Winter Camp

 

DURCH VERSCHNEITE WELTEN!

Geeignete Altersstufe

Ab der 4. Klasse

Programmbeschreibung

Klassenfahrten müssen nicht immer nur im Sommer stattfinden. Mit verschneiten Wäldern, weiß überzogenen Landschaften und gefrorenen Bächen, Seen und Wasserfällen bietet der Winter Kulissen für fast magische Gemeinschaftserlebnisse mit der ganzen Klasse. Mit Schneeschuhen, die uns das Laufen im Tiefschnee erleichtern, begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise in die winterlichen Welten. Die langen Abende laden dann zum Aufwärmen vor dem Kamin und zum gemeinsamen Träumen ein.

Pädagogischer Nutzen

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf  Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt, Berufsorientierung sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden, die sich in unmittelbarer Nähe eines Wander- oder Klettersteiges befinden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Beim winterlichen Schneeschuhwandern durch Wälder und Berge, entsteht für die Schüler keine Reizüberflutung mehr und innerliche Ruhe kann einkehren.

Beim winterlichen Schneeschuhwandern durch Wälder und Berge, entsteht für die Schüler keine Reizüberflutung mehr und innerliche Ruhe kann einkehren.

 

Fotoexkursionen / Foto Camp

 

AUF FOTOSAFARI DURCH DIE DEUTSCHE WILDNIS

Geeignete Altersstufe

Ab der 5. Klasse

Programmbeschreibung

Wir begeben uns auf eine Fotosafari durch die schönsten Wälder und Naturregionen Deutschlands. Dabei lernen die Schüler, die Natur genau zu beobachten, sich selbst unauffällig zu verhalten, um nahe an Tiere heranzukommen und ansprechende, spannende Fotos zu machen. Sie können sowohl ihre eigenen Fotokameras besser kennenlernen und nie geahnte Möglichkeiten aus ihnen herausholen, als auch mit professionellen Fotoausrüstungen experimentieren. Im Vordergrund stehen jedoch auch die eigene Wahrnehmung und das Gespür für die unglaubliche Schönheit der Natur.

Pädagogischer Nutzen

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Die Suche nach einem geeigneten Fotomotiv lenkt den Blick auf eine Vielzahl ansonsten unbeachteter Details und erhöht die Aufmerksamkeit und die Wahrnehmung.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

 

Die Fotoexkursion kann auch als Programmbaustein mit anderen Programmen wie beispielsweise der Schneeschuhwanderung, der Nationalparkbegehung, Bergwanderungen, Mountainbiketouren, Kanutouren, Kooperationsaufgaben oder Höhlenexpeditionen kombiniert werden. Ein individuelles Angebot stellen wir Ihnen gerne zusammen.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Auf einer Fotoexkursion lernen Kinder die Wahrnehmung und das Gespür für die unglaubliche Schönheit der Natur kennen.

Auf einer Fotoexkursion lernen Kinder die Wahrnehmung und das Gespür für die unglaubliche Schönheit der Natur kennen.

 

Kanutouren / Kanu Camp

 

ABENTEUER AUF DEM WASSER

Geeignete Altersstufe

Ab der 5. Klasse

Programmbeschreibung

Mit dem Kanu machen wir uns auf zu einer Reise über Flüsse und Seen - je nach Geschmack vom langsamsten Fluss Deutschlands bis hin zu actionreichen Gewässern mit Stromschnellen und Wehren, die es zu überwinden gilt. Gefahren wird in 2er, 3er oder 4er-Kanus, bei denen es sowohl um den Einsatz jedes Einzelnen als auch um die gute Zusammenarbeit im Team geht. Ob Sie eine fortlaufende Strecke mit immer neuen Übernachtungsplätzen abfahren, oder Tagestouren von einem zentralen Camp oder einer Herberge aus machen, entscheiden Sie selbst.

Pädagogischer Nutzen

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

Gruppengefühl

Das gemeinsame Bewältigen der körperlichen Herausforderungen schweißt die Gruppe zusammen und schafft ein Gemeinschaftsgefühl, das noch lange nach der Klassenfahrt bestehen bleiben wird.

Verantwortungsbewusstsein und gegenseitiges Vertrauen

Das gemeinsame Kanufahren in der Gruppe erfordert von jedem eine  Selbstverantwortung in Bezug auf die Einschätzung der eigenen Kräfte und eine Rücksichtnahme auf die anderen Gruppenmitglieder. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden, die sich in kanugeeigneten Regionen befinden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Ein Kanu Ausflug mit Kindern ist das Abenteuer auf dem Wasser, so lernen sie Selbstverantwortung und Kräfte Einteilung kennen.

Ein Kanu Ausflug mit Kindern ist das Abenteuer auf dem Wasser, so lernen sie Selbstverantwortung und Kräfte Einteilung kennen.

 

Boot- oder Flossbau / Flossbau Camp

 

MIT DEM EIGENEN BOOT DIE WELT EROBERN

Geeignete Altersstufe

Ab der 5. Klasse

Programmbeschreibung

Wir lassen Ihre Klasse in See stechen und die Binnengewässer Deutschlands erobern! Doch zuvor müssen sich die Schüler ihre Wasserfahrzeuge selbst bauen. Flöße aus Bambus oder Brettern und Tonnen, Boote aus Laub, Gras oder Stroh, Kanus aus Weidenzweigen - der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Mit den fertigen Booten unternehmen wir Tages- oder Mehrtagestouren über die umliegenden Gewässer.

Pädagogischer Nutzen

Verantwortungsbewusstes Handeln

Das Bauen der eigenen Boote zeigt den Schülern deutlich die natürlichen Konsequenzen ihrer Handlungen. Alle Fehler in der Zusammenarbeit oder der Sorgfalt beim Bau werden ihnen direkt durch das Sinken ihres Bootes verdeutlicht. Dadurch kann ein schnelles und effektives Lernen stattfinden.

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

Gruppengefühl

Das gemeinsame Bewältigen der körperlichen Herausforderungen schweißt die Gruppe zusammen und schafft ein Gemeinschaftsgefühl, das noch lange nach der Klassenfahrt bestehen bleiben wird.

Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden, die sich in kanugeeigneten Regionen befinden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Ein Boot oder Floß bauen, und damit die Welt erobern, welches Kind möchte das nicht?

Ein Boot oder Floß bauen, und damit die Welt erobern, welches Kind möchte das nicht?

 

Segeltouren / Segel Camp

 

VOLLE KRAFT VORAUS INS ABENTEUER

Geeignete Altersstufe

Ab der 5. Klasse

Programmbeschreibung

Segeltouren sind die wohl ältesten erlebnispädagogischen Reisen überhaupt. Unter der Führung erfahrener Seeleute stellt ihre Klasse die gesamte Mannschaft eines Segelschiffes. Damit wird die Abenteuerreise auch zu einem Training der Gruppengemeinschaft, denn ein Segelschiff funktioniert nur dann, wenn die ganze Mannschaft mit anpackt und zusammenarbeitet. Neben der eigenen Rolle im Team, den Gruppenstrukturen und den Naturgewalten des offenen Meeres gibt es auch die unterschiedlichsten Hafenstädte an der deutschen, dänischen und/oder niederländischen Küste zu entdecken.

Pädagogischer Nutzen

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürliche Umgebung des weiten Meeres hat auf Menschen einen grundsätzlich entspannenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

Gruppengefühl

Das gemeinsame Bewältigen der körperlichen Herausforderungen schweißt die Gruppe zusammen und schafft ein Gemeinschaftsgefühl, das noch lange nach der Klassenfahrt bestehen bleiben wird.

Kooperation und Kommunikation

Die Steuerung eines Segelschiffes erfordert eine gute Zusammenarbeit der Schüler, sowie klare und deutliche Absprachen. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Mögliche Veranstaltungsorte

Für diese Programme arbeiten wir mit Segelschulen an der deutschen und niederländischen Ost- bzw. Nordseeküste zusammen. Bei der Auswahl einer geeigneten Segelroute beraten wir Sie gerne.

Ein Segelausflug ist Abenteuer pur und trägt zu einem wichtigen Gemeinschaftsgefühl bei, dass noch lange bestehen bleiben wird.

Ein Segelausflug ist Abenteuer pur und trägt zu einem wichtigen Gemeinschaftsgefühl bei, dass noch lange bestehen bleiben wird.

 

Kooperative Abenteuerspiele / Abenteuer Camp

 

GRUPPENDYNAMIK LEICHT GEMACHT!

Geeignete Altersstufe

Ab der 3. Klasse

Programmbeschreibung

Kooperative Abenteuerspiele gehören zu den wirkungsvollsten Methoden der Erlebnispädagogik. Die Schüler bekommen Aufgaben, die sie nur gemeinsam lösen können und die sie vor die gleichen Herausforderungen stellt, die ihnen auch im Schul-, Berufs- und Alltagsleben immer wieder begegnen. So können sie spielerisch ihre Sozialkompetenzen steigern und gleichzeitig gruppendynamische Defizite aufarbeiten.

Pädagogischer Nutzen

Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit

Um die Aufgaben zu lösen müssen die Schüler intensiv zusammenarbeiten und die Lösungsideen aller mit einbeziehen. Das erfordert eine gute Kommunikation und genaue Absprachen zwischen den Schülern.

Steigerung der Frustrationstoleranz

Oft sind mehrere Anläufe nötig, um die Aufgabe zu lösen. Dadurch lernen die Schüler mit Rückschlägen umzugehen und sich durch gescheiterte Versuche nicht entmutigen zu lassen.

Sichtbarmachen von Gruppenstrukturen

Durch die herausfordernde Situation der Aufgaben, bei der sich die Schüler gegenseitig nicht aus dem Weg gehen können, werden sehr schnell Gruppenstrukturen deutlich, die sonst nur unterschwellig spürbar sind. Dadurch werden lang anhaltende Konflikte sichtbar und können nun bearbeitet werden.

Gegenseitiges Vertrauen

Viele Spiele erfordern, dass sich die Schüler gegenseitig stützen oder tragen und sich gut aufeinander verlassen können. Dadurch wird das gegenseitige Vertrauen gestärkt.

🌳 Naturerfahrung
Die Abenteueraufgaben finden in der Regel in der Natur statt und beziehen diese oft direkt mit ein. Dadurch gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.
Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf  Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

Gruppengefühl

Das Bewältigen der gemeinsamen Herausforderung schweißt die Gruppe zusammen und schafft ein Gemeinschaftsgefühl, das noch lange nach der Klassenfahrt bestehen bleiben wird. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Kooperative Abenteueraufgaben können auch als Programmbaustein mit anderen Programmen wie beispielsweise den erlebbaren Geschichten, der Schneeschuhwanderung, der Nationalparkbegehung, Bergwanderungen, Radtouren, Kanutouren, Erlebnistouren oder Höhlenexpeditionen kombiniert werden. Ein individuelles Angebot stellen wir Ihnen gerne zusammen

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

In unserem Outdoor Camp werden kooperative Abenteuerspiele zu den wirkungsvollsten Methoden der Erlebnispädagogik durchgeführt.

In unserem Outdoor Camp werden kooperative Abenteuerspiele zu den wirkungsvollsten Methoden der Erlebnispädagogik durchgeführt.

 

Rallyes und Erlebnistouren / Erlebnis Camp

 

TOUREN VOLL SPANNENDER HERAUSFORDERUNGEN

Geeignete Altersstufe

Ab der 3. Klasse

Programmbeschreibung

Wir brechen auf, zu einer spannenden Tour durch Wälder, Wiesen und Täler. Dabei erwarten uns immer wieder neue Aufgaben und Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Dazu gehört auch, den richtigen Weg zu finden - mit Hilfe von GPS-Geräten oder auch mit Karte und Kompass. Nur wenn eine Aufgabe gelöst wurde, kann es weitergehen, denn nur dann bekommen die Schüler die Hinweise für den weiteren Streckenverlauf. Auf diese Weise entdecken die Schüler gleichzeitig die beeindruckenden Naturlandschaften und ihre eigenen Stärken und Talente - in der Gruppe wie auch als Einzelperson.

Pädagogischer Nutzen

Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit

Um die Aufgaben zu lösen, müssen die Schüler intensiv zusammenarbeiten und die Lösungsideen aller mit einbeziehen. Das erfordert eine gute Kommunikation und genaue Absprachen zwischen den Schülern.

Steigerung der Frustrationstoleranz

Oft sind mehrere Anläufe nötig, um die Aufgabe zu lösen. Dadurch lernen die Schüler mit Rückschlägen umzugehen und sich durch gescheiterte Versuche nicht entmutigen zu lassen.

Sichtbarmachen von Gruppenstrukturen

Durch die herausfordernde Situation der Aufgaben, bei der sich die Schüler gegenseitig nicht aus dem Weg gehen können, werden sehr schnell Gruppenstrukturen deutlich, die sonst nur unterschwellig spürbar sind. Dadurch werden lang anhaltende Konflikte sichtbar und können nun bearbeitet werden.

Gegenseitiges Vertrauen

Viele Spiele erfordern, dass sich die Schüler gegenseitig stützen oder tragen und sich gut aufeinander verlassen können. Dadurch wird das gegenseitige Vertrauen gestärkt.

🌳 Naturerfahrung

Die Abenteueraufgaben finden in der Regel in der Natur statt und beziehen diese oft direkt mit ein. Dadurch gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit
Spannende Touren durch Wiesen und Täler versprechen actionreiche Rallye Ausflüge.

Spannende Touren durch Wiesen und Täler versprechen actionreiche Rallye Ausflüge.

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf  Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

Gruppengefühl

Das Bewältigen der gemeinsamen Herausforderungen schweißt die Gruppe zusammen und schafft ein Gemeinschaftsgefühl, das noch lange nach der Klassenfahrt bestehen bleiben wird. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Rallyes und Erlebnistouren können auch als Programmbaustein mit anderen Programmen wie beispielsweise erlebbaren Geschichten, der Schneeschuhwanderung, der Nationalparkbegehung, Bergwanderungen, Radtouren, Kanutouren, Kooperationsaufgaben oder Höhlenexpeditionen kombiniert werden. Ein individuelles Angebot stellen wir Ihnen gerne zusammen.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

   

Erlebbar Geschichten / Geschichten Camp

 

EINTAUCHEN IN DIE WELT DER PHANTASIE

Geeignete Altersstufe

2. bis 5. Klasse

Programmbeschreibung

Wir tauchen ein in eine fremde und fantastische Welt aus Märchen, Sagen und Geschichten. Die Schüler begleiten die Helden antiker oder moderner Geschichten auf ihrer Reise und werden dabei selbst zu Abenteurern. Dabei lösen sie spielerische Aufgaben und Herausforderungen, um die Helden auf ihrer Mission zu unterstützen, und steigern - ganz nebenbei - ihre Sozialkompetenzen. In welche Geschichte Ihre Schüler eintauchen wollen, können Sie zuvor selbst wählen: von König Arthurs über Harry Potter und Robin Hood bis hin zur Roten Zora.

Pädagogischer Nutzen

Stärkung der Fantasie und der Abenteuerlust
Trolle als Fantasiewesen im Wald.

Trolle als Fantasiewesen im Wald.

Vielen Kindern ist heute Aufgrund des starken passiven Medienkonsums von Abenteuern, die Entwicklung eigener Fantasie nahezu verloren gegangen. Das Eintauchen in eine Geschichte, in der sie selbst die Helden sein können, lässt die Fantasie hingegen wieder aufleben und stärkt den Tatendrang und die Eigeninitiative.

Hilfsbereitschaft und persönlicher Einsatz

In der Geschichte kämpfen die Schüler gemeinsam für ein höheres Ziel, helfen sich gegenseitig und retten die Figuren aus schwierigen Lagen. All das wird als spannendes Abenteuer erlebt und wird dadurch mit positiven Gefühlen verbunden.

Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit

Um die Geschichte voranzutreiben, müssen die Schüler Aufgaben bewältigen, die sie nur gemeinsam lösen können. Das erfordert eine gute Kommunikation und genaue Absprachen zwischen den Schülern.

Steigerung der Frustrationstoleranz

Oft sind mehrere Anläufe nötig, um die Aufgaben zu lösen. Dadurch lernen die Schüler mit Rückschlägen umzugehen und sich durch gescheiterte Versuche nicht entmutigen zu lassen.

Sichtbarmachen von Gruppenstrukturen

Durch die herausfordernde Situation der Aufgaben, bei der sich die Schüler gegenseitig nicht aus dem Weg gehen können, werden sehr schnell Gruppenstrukturen deutlich, die sonst nur unterschwellig spürbar sind. Dadurch werden lang anhaltende Konflikte sichtbar und können nun bearbeitet werden.

Gegenseitiges Vertrauen

Viele Spiele erfordern, dass sich die Schüler gegenseitig stützen oder tragen und sich gut aufeinander verlassen können. Dadurch wird das gegenseitige Vertrauen gestärkt.

🌳 Naturerfahrung

Die Abenteuergeschichten finden in der Natur statt und beziehen diese direkt mit ein. Dadurch gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

Gruppengefühl

Das gemeinsame Bestehen eines Abenteuers schweißt die Gruppe zusammen und schafft ein Gemeinschaftsgefühl, das noch lange nach der Klassenfahrt bestehen bleiben wird. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für das Seminarangebot Teamwork und Zusammenhalt.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden. Das Eintauchen in die Geschichte ist aber umso intensiver, je mehr die Herberge die Atmosphäre unterstreicht. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Eintauchen in die Welt der Fantasie und Märchen, so begleiten Schüler die Helden antiker oder moderner Geschichten.

Eintauchen in die Welt der Fantasie und Märchen, so begleiten Schüler die Helden antiker oder moderner Geschichten.

 

Kletterabenteuer Felswand / Klettercamp

 

KLETTERABENTEUER AN DER FELSWAND

Geeignete Altersstufe

Ab der 4. Klasse

Programmbeschreibung

Wir stehen inmitten einer atemberaubenden Naturlandschaft. Um uns herum erstrecken sich Wälder und Berge. Neben uns liegt unsere Kletterausrüstung und vor uns erhebt sich eine mächtige Felswand, die senkrecht in den Himmel ragt.

Gemeinsam mit der ganzen Klasse werden wir die Felswand erklimmen. Dabei sichern sich die Schüler gegenseitig und helfen sich dabei, die Wand und ihre eigenen Grenzen und Ängste zu bezwingen. Unterstützt werden sie durch unsere gut ausgebildeten und erfahrenen Trainer.

Pädagogischer Nutzen

Verantwortungsbewusstsein und gegenseitiges Vertrauen

Bei den Kletteraktionen sichern sich die Schüler gegenseitig. Dadurch wird zum einen das Verantwortungsbewusstsein der Sichernden und zum anderen das Vertrauen in ihre Mitschüler bei den Kletterern gestärkt.

Angstbewältigung

Höhe ist für viele Menschen ein Thema, das mit vielen Ängsten verbunden wird. Durch unsere intensive und fachkundige Betreuung helfen wir den Schülern diese Ängste abzubauen und können dabei oftmals auch die Angst vor anderen Lebensbereichen nehmen.

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt, Kommunikation und Konfliktlösung sowie Berufsorientierung.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden, die sich in unmittelbarer Nähe eines Klettergebietes befinden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Im Survival Camp geht es in einem Kletterkurs um Angstbewältigung und darum, die eigene Grenzen kennen zu lernen.

Im Survival Camp geht es in einem Kletterkurs um Angstbewältigung und darum, die eigene Grenzen kennen zu lernen.

 

Abseilaktionen / Action Camp

 

ABSEILEN AUS ATEMBERAUBENDEN HÖHEN

Geeignete Altersstufe

Ab der 4. Klasse

Programmbeschreibung

Wir befinden uns an einem Ort in schwindelerregender Höhe: Auf der Spitze eines Turms, auf einer Brücke hoch über einem Tal, in der Krone eines mächtigen Baumes, am Fenster Ihres Klassenzimmers im 2. oder 3. Stock. Langsam übersteigen wir das Geländer bzw. die Fensterbank oder lösen uns vom Sicherheit bietenden Stamm und befinden uns nun direkt über dem Abgrund. Doch keine Angst: Wir sind mehrfach gesichert und machen uns nun langsam und gefahrlos an den Abstieg.

Abseilaktionen stellen eine unvergleichliche und spannende Herausforderung dar, die einen in absolut in die Gegenwart bringen. Unsere sicherheitstechnisch wie psychologisch geschulten Trainer begleiten die Schüler dabei vom ersten Moment an und helfen ihnen, sich auf die Aktion vorzubereiten, sich ihren eventuellen Ängsten zu stellen und das Erlebnis als nachhaltig stärkende Erfahrung in Erinnerung zu behalten.

Wichtig: Abseilaktionen sind für die Schüler grundsätzlich freiwillig. Jeder erhält dabei die Möglichkeit, sich an seine persönliche Grenze heran und soweit darüber hinauszutasten, wie er es für sich selbst möchte.

Pädagogischer Nutzen

Verantwortungsbewusstsein und gegenseitiges Vertrauen

Bei den Abseilaktionen sichern sich die Schüler gegenseitig. Dadurch wird zum einen das Verantwortungsbewusstsein der Sichernden und zum anderen das Vertrauen in ihre Mitschüler bei den Kletterern gestärkt.

Angstbewältigung

Höhe ist für viele Menschen ein Thema, das mit vielen Ängsten verbunden wird. Durch unsere intensive und fachkundige Betreuung helfen wir den Schülern diese Ängste abzubauen und können dabei oftmals auch die Angst vor anderen Lebensbereichen nehmen.

Steigerung des Selbstbewusstseins

Der Schritt aus der gefühlten Sicherheit eines festen Bodens in die gefühlte Unsicherheit des Schwebens in der Luft, stellt für nahezu alle Menschen eine große, aber überwindbare Herausforderung dar, die das Selbstbewusstsein nachhaltig stärkt.

Selbsterfahrung
An einer Kletterwand gibt es eine Abseilaktion in großer aber sicherer Höhe.

An einer Kletterwand gibt es eine Abseilaktion in großer aber sicherer Höhe.

Oftmals liegen Menschen mit ihrer Selbsteinschätzung in Bezug auf den Umgang mit echten oder gefühlten Gefahrensituationen sehr weit daneben und können entweder viel mehr, als sie sich selbst zutrauen oder erleben sich selbst als sehr viel mutiger, als sie in Wirklichkeit sind. Die direkte Auseinandersetzung mit einer solchen Situation im geschützten Rahmen hilft dabei, sich selbst besser kennenzulernen. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt, Kommunikation und Konfliktlösung sowie Berufsorientierung.

Abseilaktionen können auch als Programmbaustein mit anderen Programmen wie beispielsweise Rallyes und Erlebnistouren, den erlebbaren Geschichten, Kletterabenteuern, Kooperationsaufgaben oder Höhlenexpeditionen kombiniert werden. Ein individuelles Angebot stellen wir Ihnen gerne zusammen.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden, in deren Nähe es Möglichkeiten zum Abseilen gibt. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Als Kurzprogramm können Sie die Abseilaktionen auch direkt an Ihrer Schule buchen. Dazu müssen wir jedoch zuvor die Möglichkeiten für eine sichere Abseilaktion prüfen.

Erlebnispädagogisches Abseilen ist eine direkte Auseinandersetzung mit einer solchen Situation im geschützten Rahmen und hilft dabei, sich selbst besser kennenzulernen.

Erlebnispädagogisches Abseilen ist eine direkte Auseinandersetzung mit einer solchen Situation im geschützten Rahmen und hilft dabei, sich selbst besser kennenzulernen.

 

Hochseilelemente / Teamparks

 

AUF SCHWINGENDEN SEILEN DURCH DIE LÜFTE

Geeignete Altersstufe

Ab der 4. Klasse

Programmbeschreibung

Hochseilparks gehören inzwischen zu den klassischen Elementen der Erlebnispädagogik. Wir kooperieren mit ca. 100 Hochseilgärten in Deutschland. Zusätzlich können unsere Trainer eine Vielzahl von Hoch- und Niedrigseilelementen mobil in allen geeigneten Wäldern aufbauen und dabei speziell auf die Bedürfnisse Ihrer Klasse abstimmen.

Das Besondere an einem Hoch- oder Niedrigseilparcours ist die Kombination aus persönlichem Erleben, Körpererfahrung und Gruppendynamik. Jeder einzelne Schüler stellt sich den Herausforderungen, die sowohl die psychische Überwindung zum Verlassen des eigenen Komfortbereichs als auch einen vollen körperlichen Einsatz und ein gutes Gleichgewichtsgefühl erfordern. Gleichzeitig helfen, sichern und stärken sich die Schüler gegenseitig und steigern so die Gruppengemeinschaft.

Vor allem in Kombination mit Vertrauens- und Kooperationsspielen haben die Teamparks dadurch eine starke und nachhaltige Wirkung auf die positive Entwicklung der Klassengemeinschaft.

Pädagogischer Nutzen

Verantwortungsbewusstsein und gegenseitiges Vertrauen

Bei den Kletteraktionen im Hochseilgarten sichern sich die Schüler gegenseitig. Dadurch wird zum einen das Verantwortungsbewusstsein der Sichernden und zum anderen das Vertrauen in ihre Mitschüler bei den Kletterern gestärkt.

Angstbewältigung

Höhe ist für viele Menschen ein Thema, das mit vielen Ängsten verbunden wird. Durch unsere intensive und fachkundige Betreuung helfen wir den Schülern diese Ängste abzubauen und können dabei oftmals auch die Angst vor anderen Lebensbereichen nehmen.

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Durch     das Fehlen der für unsere Gesellschaft typischen Reizüberflutung, können sich die Sinne bereits nach kurzer Zeit erholen und die Wahrnehmung verbessert sich. Wir unterstützen diesen Prozess mit verschiedenen Übungen und Aufgaben.

Entspannung und Konzentrationsfähigkeit

Die natürlichen Umgebungen und vor allem Wälder und Berge, haben auf Menschen einen grundsätzlich beruhigenden Einfluss. Gerade unruhigen Schülern fällt es dadurch wesentlich leichter, sich zu konzentrieren.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturlandschaften gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur.

Körperwahrnehmung und Gleichgewicht

Um die Seilelemente zu bewältigen, brauchen die Schüler sowohl Gleichgewicht, als auch Körperspannung. Beides wird heute nur noch selten trainiert. Der Gleichgewichtssinn steht jedoch in einem engen Zusammenhang mit dem inneren Gleichgewicht. Gerade bei Schülern, die sich nur schlecht konzentrieren können, können Gleichgewichtsübungen daher einen großen Effekt auf die persönliche Entwicklung haben. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Hochseilgärten und Teamparks können auch als Programmbaustein mit anderen Programmen wie beispielsweise Rallyes und Erlebnistouren, den erlebbaren Geschichten, Kletterabenteuern, Kooperationsaufgaben oder Höhlenexpeditionen kombiniert werden.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

In Teamparks werden wir in der Survivalschule das persönliche Erleben, die neue Körpererfahrung aber auch die Gruppendynamik fördern.

In Teamparks werden wir in der Survivalschule das persönliche Erleben, die neue Körpererfahrung aber auch die Gruppendynamik fördern.

 

Höhlenexpeditionen / Höhlencamp

 

ATEMBERAUBENDE REISEN TIEF UNTER DIE ERDE!

Geeignete Altersstufe

Ab der 4. Klasse

Programmbeschreibung

Geführt durch einen ausgebildeten Höhlenretter begeben wir uns unter die Erdoberfläche und treten ein in eine Welt aus schmalen Gängen, riesigen Hallen, bizarren Steinformationen, unterirdischen Seen und Flüssen und einer außergewöhnlichen Tierwelt. Je nach gewünschtem Schwierigkeitsgrad kann die Höhlentour dabei von einem unterirdischen Spaziergang bis hin zu einer Expedition mit Kletter- und Abseilaktionen tief innerhalb der Felsen reichen. Neben dem gemeinsamen Erlebnis gibt es auch immer wieder Phasen, in denen jeder auf sich gestellt ist - ob bei einem Solo-Gang mit Kerzen oder Knicklichtern oder beim Spüren nach innen und außen in absoluter Dunkelheit.

Pädagogischer Nutzen

Angstbewältigung
Oft muss man sich erst an die Dunkelheit oder Enge einer Höhle gewöhnen.

Oft muss man sich erst an die Dunkelheit oder Enge einer Höhle gewöhnen.

Die Enge und Dunkelheit der Höhlen ist für viele Menschen ein Thema, das mit vielen Ängsten verbunden wird. Durch unsere intensive und fachkundige Betreuung helfen wir den Schülern diese Ängste abzubauen und können dabei oftmals auch die Angst vor anderen Lebensbereichen nehmen.

Verantwortungsbewusstsein und gegenseitiges Vertrauen

Bei den gemeinsamen Touren durch die Höhlen müssen sich die Schüler gegenseitig unterstützen und sich auf die anderen verlassen können. Dadurch wird zum einen das Verantwortungsbewusstsein für die ganze Gruppe und zum anderen das Vertrauen in die Mitschüler gestärkt.

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Höhlen erfordern als ungewohnte Umgebung wegen der geringen Sichtverhältnisse und dem ständig neuen, meist unebenen und nassen Untergrund eine sehr hohe Aufmerksamkeit. Dadurch, dass die Sinne durch nichts abgelenkt werden, steigt zudem die Wahrnehmungsfähigkeit stark an.

🌳 Naturerfahrung

Durch das intensive Erleben der beeindruckenden Naturschauspiele gewinnen die Schüler ein neues und tieferes Bewusstsein für ihre Beziehung zur Natur. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote, Teamwork und Zusammenhalt sowie Kommunikation und Konfliktlösung.

Höhlenexpeditionen können auch als Programmbaustein mit anderen Programmen wie beispielsweise Rallyes und Erlebnistouren, den erlebbaren Geschichten, Kletterabenteuern, Kooperationsaufgaben oder Abseilaktionen kombiniert werden.

Ein individuelles Angebot stellen wir Ihnen gerne zusammen.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern gebucht werden, die sich in der Nähe einer zugänglichen Höhle befinden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Nach einer gemeinsamen Tour einer Höhlenexpedition, geht man gestärkt durch die Angstbewältigung und dem inneren Wahrnehmen hervor.

Nach einer gemeinsamen Tour einer Höhlenexpedition, geht man gestärkt durch die Angstbewältigung und dem inneren Wahrnehmen hervor.

 

City Bound / Stadtaktionen / Stadt Camp

 

ERLEBNISPÄDAGOGISCHE ABENTEUER IN DER GROSSSTADT

Geeignete Altersstufe

Ab der 5. Klasse

Programmbeschreibung

Auch Städte bieten vielfältige Möglichkeiten, um ein spannendes Abenteuer zu erleben: Als Detektive machen sich die Schüler auf zu einer spannenden Jagt nach einem Unbekannten durch das U-Bahn-Netz. In kleinen Aktionen wie inszenierten Theaterszenen in der Innenstadt, die niemand als solche erkennt, bereiten sie den Menschen eine Freude oder bringen sie zum Nachdenken und Wundern. Dabei kommen sie mit einer Vielzahl von Menschen in Kontakt und bauen auf spielerische Weise Hemmschwellen und Berührungsängste ab. In den unterschiedlichsten Aufgaben können sie ihre Kreativität und ihr Geschick beweisen.

City-Bound eignet sich sowohl, um den alltäglichen Lebensraum einmal auf völlig neue Art und Weise kennenzulernen, als auch um in neue, bisher unbekannte Städte einzutauchen.

Pädagogischer Nutzen

Abbau von Hemmschwellen und Berührungsängsten

Eines der wichtigsten Elemente der Aufgaben, die die Schüler bekommen, ist der Kontakt mit fremden Menschen, die sie für ihre Sache gewinnen müssen. Dadurch bauen sie automatisch ihre Berührungsängste ab und üben ein freundliches, selbstsicheres Auftreten.

Verantwortungsbewusstes Handeln

Die Schüler bewegen sich in Kleingruppen frei durch die Stadt und müssen die Aufgaben in Eigenverantwortung lösen.

Aufmerksamkeit und Wahrnehmung
Eine inszinierte Theaterszene als Abenteuer in der Großstadt erleben.

Eine inszinierte Theaterszene als Abenteuer in der Großstadt erleben.

Im Rahmen der erlebnispädagogischen Aktionen nehmen die Schüler die Stadt noch einmal aus einer völlig anderen Perspektive war und richten dadurch ihre Aufmerksamkeit auf Dinge, die sie bislang nicht wahrgenommen haben.

Reflexion und Selbstwahrnehmung im Straßenverkehr

Städte sind heute für ca. 70 % der Menschen unserer Gesellschaft der Hauptlebensraum. Kinder müssen daher bereits sehr früh lernen, sich reflektiert und selbstbewusst in dieser Umgebung zu bewegen. Diese Fähigkeiten werden bei den Stadtaktionen trainiert.

Orientierung in Stadtgebieten

Eine der Hauptaufgaben der Schüler ist es, sich im Straßengewirr der Großstädte zurechtzufinden. Dabei trainieren Sie ihre Orientierungsfähigkeit und lernen verschiedene Methoden der Orientierung in der Stadt, vom Fragen eines Passanten, über das Lesen öffentlicher Karten bis hin zur Orientierung anhand von Bus und Straßenbahnlinien. Besonders geeignet ist diese Art der Klassenfahrt auch als Rahmenprogramm für die Seminarangebote Teamwork und Zusammenhalt, Kommunikation und Konfliktlösung sowie Berufsorientierung.

Stadtaktionen können auch als Programmbaustein mit anderen Programmen wie beispielsweise Rallyes und Erlebnistouren, Kooperationsaufgaben oder Hochseilgärten und Teamparks kombiniert werden. Ein individuelles Angebot stellen wir Ihnen gerne zusammen.

Mögliche Veranstaltungsorte

Diese Programme können in allen Jugendherbergen und Seminarhäusern in größeren Städten gebucht werden. Bei der Auswahl des passenden Ortes beraten wir Sie gerne.

Es gibt solch eine Fülle an Outdooraktivitäten, dass man diese nur schwer mit den Survivalseminaren bemessen kann. Wenn es mehr um den Spaß und das Teambuilding geht, sollten sie sich für ein Outdoorseminar entscheiden. Wollen sie tiefere Prozesse bearbeiten, sollten sie ein Survivalseminar buchen.

Lesen öffentlicher Karten bis hin zur Orientierung anhand von Bus und Straßenbahnlinien, lernt man in einer Survivalschule.

Lesen öffentlicher Karten bis hin zur Orientierung anhand von Bus und Straßenbahnlinien, lernt man in einer Survivalschule.

 

Outdoor Camps für alle Altersgruppen nach Jahreszeit

  • Frühlingscamp
  • Ostercamp
  • Herbstcamp
  • Sommercamp
  • Sportcamp
  • Sprachreisen
  • Wintercamps
 

Outdoor Camps für Erwachsene, Kinder, Jugendliche und Familien

 

Welche Themen sind buchbar?

Abenteuer/ Natur:
  • Baden und Meer
  • Bauernhof und Tiere
  • Comics und Manga
  • Experimentieren / Konstruieren / Entdecken
  • Ferienlager
  • Freizeitpark
  • Harry Potter
  • Husky
  • Basteln / Malen / Zeichnen
  • Krimi
  • Mittelalter
  • Outdoor / Aktiv
  • Piraten
  • Reiten
  • Robin Hood
  • Theater
  • Umwelt
  • Wikinger
  • Wissenschaft
  • Zirkus
 
Camps nach Sportarten:
  • Angelcamp
    In einem Angelcamp lernen Kinder viel über Fische aber auch die Natur im Allgemeinen.

    In einem Angelcamp lernen Kinder viel über Fische aber auch die Natur im Allgemeinen.

  • Badmintoncamp
  • Beachvolleyball Camp
  • Dance Camp
  • Fußball Camp
  • Handball Camp
  • Hip-Hop Camp
  • Hockey Camp
  • Inlineskaten Camp
  • Kanu Camp
  • Kampfkunst Camp
  • Klettercamp
  • Leichtathletik Camp
  • Mountainbike Camp
  • Parcour Camp
  • Schwimmcamp
  • Segelcamp
  • Skicamp
  • Snowboardcamp
  • Surfcamp
  • Tauchcamp
  • Tenniscamp
  • Volleyballcamp
  • Wasserballcamp
  • Windsurfcamp
 
Sprachcamp nach Sprache:
  • Französisch Camp
  • Italienisch Camp
  • Englisch Camp

Das Wildnisschulennetzwerk bietet Sprachreisen für Kinder und Erwachsene. Sie organisieren Ferienlager, Sommercamps und Sportcamps. Reiterferien und Firmencamps werden ebenso angeboten, wie Motivationscamps.

 

Outdoor Camp für Erwachsene

 

Welche Camps können gebucht werden?

  • Geburtstagscamp
  • Survival Camp
  • Wildnis Camp
  • Klettercamp
  • Survcamp
  • Segelcamp
  • Floßbau Camp
  • Leder gerben Camp
  • Feuer machen Camp
  • Kanu Camp
  • Abenteuercamp
  • Junggesellenabschied Camp
  • Wintercamp
  • Sommercamp
  • Vater Sohn Camp
  • Mutter Tochter Camp
    Ein Mutter Tochter Camp bringt mehr Nähe und gemeinsame Zeit zu zweit mit sich.

    Ein Mutter Tochter Camp bringt mehr Nähe und gemeinsame Zeit zu zweit mit sich.

  • Familiencamp
  • Angelcamp
  • Badmintoncamp
  • Beachvolleyball Camp
  • Dance Camp
  • Fußball Camp
  • Handball Camp
  • Hip-Hop Camp
  • Hockey Camp
  • Inlineskaten Camp
  • Kanu Camp
  • Kampfkunst Camp
  • Klettercamp
  • Leichtathletik Camp
  • Mountainbike Camp
  • Parcour Camp
  • Schwimmcamp
  • Segelcamp
  • Skicamp
  • Snowboardcamp
  • Surfcamp
  • Tauchcamp
  • Tenniscamp
  • Volleyballcamp
  • Wasserballcamp
  • Windsurfcamp
 

Outdoor Camp für Familien

 

Welche Camps können gebucht werden?

  • Familien Camp
  • Mutter Kind Camp
  • Vater Kind Camp
  • Familien Feriencamp
  • Familien Sommercamp
  • Outdoor Camp für Jugendliche
  • Abenteuer Camp
  • Nerd Camp
  • Experimentieren / Konstruieren / Entdecken
  • Ferienlager
  • Freizeitpark
  • Harry Potter Camp
  • Husky Camp
  • Kreativcamp
  • Krimi Camp
    Wie wäre es mit einem Reitercamp für Kinder?

    Wie wäre es mit einem Reitercamp für Kinder?

  • Mittelalter Camp
  • Outdoor / Aktiv Camp
  • Piraten Camp
  • Reitercamp
  • Robin Hood Camp
  • Theater Camp
  • Umweltschutz Camp
  • Wikinger Camp
  • Wissenschaftscamp
  • Zirkuscamp
 
Camps nach Sportarten:
  • Angelcamp
  • Badmintoncamp
  • Beachvolleyball Camp
  • Dance Camp
  • Fußball Camp
  • Handball Camp
  • Hip-Hop Camp
  • Hockey Camp
  • Inlineskaten Camp
  • Kanu Camp
  • Kampfkunst Camp
  • Klettercamp
  • Leichtathletik Camp
  • Mountainbike Camp
  • Parcour Camp
  • Schwimmcamp
    Bei einem Schwimmcamp lernen Kinder ihren Körper im Wasser besser kennen, und haben dabei noch jede Menge Spaß.

    Bei einem Schwimmcamp lernen Kinder ihren Körper im Wasser besser kennen, und haben dabei noch jede Menge Spaß.

  • Segelcamp
  • Skicamp
  • Snowboardcamp
  • Surfcamp
  • Tauchcamp
  • Tenniscamp
  • Volleyballcamp
  • Wasserballcamp
  • Windsurfcamp
 
Sprachcamp nach Sprache:
  • Französisch Camp
  • Italienisch Camp
  • Englisch Camp
 
Outdoor Camp für Kinder:
  • Abenteuer Camp
  • Nerd Camp
  • Experimentieren / Konstruieren / Entdecken
  • Ferienlager
  • Freizeitpark
  • Harry Potter Camp
  • Husky Camp
  • Kreativcamp
  • Krimi Camp
  • Mittelalter Camp
  • Outdoor / Aktiv Camp
  • Piraten Camp
  • Reitercamp
  • Robin Hood Camp
  • Theater Camp
  • Umweltschutz Camp
  • Wikinger Camp
  • Wissenschaftscamp
  • Zirkuscamp
 
Outdoor Camp für Schulen:
  • Wildnis und Survival
  • Nationalpark
  • Bergwanderungen
  • Mountainbiking
  • Ski-Abenteuer
  • Schneeschuh
    Spielerische Abenteueraufgaben können in einem Outdoor Camp auch auf einer Wiese stattfinden.

    Spielerische Abenteueraufgaben können in einem Outdoor Camp auch auf einer Wiese stattfinden.

  • Fotoexkursionen
  • Kanutouren
  • Floßbauaktionen
  • Segeltouren
  • Abenteueraufgaben
  • Rallyes
  • Geschichten
  • Kletterabenteuer
  • Abseilaktionen
  • Hochseilelemente
  • Höhlenexpeditionen
  • City-Bound
 
Outdoor Camp für Vereine

Gerne stellen wir für Ihren Verein ein individuelles Campprogramm zusammen, so dass ihre gewünschten Lerninhalte erfüllt sind.

   

Erlebnistage im Kindergarten

Die Erlebnisakademie Heiko Gärtner bietet Ihnen unterschiedliche halb-, ein- oder mehrtägige Programme für Ihre Kindergartengruppe. Dabei möchten wir den Kindern die Spannung und Schönheit der Natur vermitteln und ihren Abenteuergeist wecken.

Wir stimmen gerne das individuelle Programm mit Ihnen ab. Dabei sollten die Kinder über 3 Jahre alt sein und die Gruppengröße nicht mehr als 20 Personen beinhalten. Für unsere Programme kommen wir gerne direkt an ihren Kindergarten, oder suchen uns gemeinsam einen geeigneten Ort in ihrer Nähe aus.

Der Waldtag:

Wir entdecken gemeinsam den Lebens- und Lernraum Wald und enthüllen dabei seine faszinierenden Geheimnisse: Welche der vielen Pflanzen kann man essen, welche hingegen sind giftig? Was verraten uns die Tiere mit ihren geheimnisvollen Spuren über sich? Wo halten sie sich versteckt? Welche Sprache sprechen die Vögel, und was wollen sie uns sagen?

Mit welcher geheimnisvollen Kunst kann man ohne mitgebrachte Hilfsmittel ein Feuer machen? Wie kann man sich aus Laub eine Hütte bauen, in der man sogar bei Regen schlafen kann?

Die Kinder gehen diesen und weiteren Fragen selbst auf den Grund und können mit unserer Unterstützung auf spielerische Weise ihre eigenen Antworten finden. Dabei lernen sie auf eine Art, mit der die Kinder der Naturvölker über Tausende von Jahren hinweg gelernt haben und mit der sie noch heute bereits als Sechsjährige mehr Wissen und Können erlangen als die Menschen unserer Zivilisation in ihrem ganzen Leben.

Erlebnistage im Kindergarten zeigen den Kindern Lebens- und Lernraum in einem Wald.

Erlebnistage im Kindergarten zeigen den Kindern Lebens- und Lernraum in einem Wald.

 
Weitere mögliche Themeninhalte sind:
  • Lagerfeuer mit Stockbrot
  • Sinneswahrnehmungsspiele
  • Gleichgewichtsspiele
  • Waldwahrnehmungsspiele
  • Naturkunst
  • Die Welt der Tiere und Pflanzen
 

Eine rechtzeitige Terminabsprache ist hilfreich, um einen geeigneten Termin zu finden. Außerdem sollten die Kinder feste Schuhe und wetterfeste Kleidung tragen.

Abenteuertage:

Die Kinder werden in einem Outdoor Camp zu den Helden ihres eigenen Abenteuers. Gemeinsam unternehmen wir eine Reise in eine fantastische Märchenwelt. Dabei begegnen die Kinder geheimnisvollen Wesen, müssen sich gegenseitig aus gefährlichen Situationen befreien, fremde Länder erobern und Schätze finden.

Die Abenteuertage sind in Form einer Rallye aufgebaut, die in eine fantastische Spielgeschichte eingepackt ist. Dabei meistern sie immer wieder kleinere spielerische Aufgaben, mit denen sie zum einen das Abenteuer voranbringen und dabei zum anderen wichtige soziale Fähigkeiten lernen, von denen sie ihr ganzes Leben lang profitieren werden. Das Eintauchen in ein spannendes Abenteuer beflügelt zudem die Kreativität und den Tatendrang und bleibt vielen Kindern als ein positives beflügelndes Erlebnis in Erinnerung, von dem sie noch lange zehren können.

Einige mögliche Abenteuergeschichten sind:
  • Robin Hood
  • Peter Pan
  • Huckleberry Fynn und Tom Sawyer
  • Momo
  • Die unendliche Geschichte
  • Merlin und König Arturs

Eine rechtzeitige Terminabsprache ist hilfreich, um einen geeigneten Termin zu finden. Außerdem sollten die Kinder feste Schuhe und wetterfeste Kleidung tragen.

Fremde Länder und Schätze erobern, genau das richtige für die kleinen Helden ihres eigenen Abenteuers.

Fremde Länder und Schätze erobern, genau das richtige für die kleinen Helden ihres eigenen Abenteuers.

 

Geburtstagscamps - Abenteuerliche Geburtstagsfeiern für Jung und Alt!

 

Die Erlebnis Akademie Heiko Gärtner organisiert für Sie oder Euch eine unvergessliche Geburtstagsfeier der besonderen Art!

Von A wie asiatische Küche bis Z wie Zeppelin fliegen: Bei uns können Sie aus über 30.000 verschiedenen Angeboten in allen Geschmacks- und Preisvorstellungen auswählen. Wie ausgefallen Ihr Wunsch auch sein mag, wenn Sie ihn aussprechen können, können wir ihn erfüllen.

Einige Geburtstagserlebnisse zur Inspiration:

  • Atemberaubende Feuershows
  • Wilde Geburtstagsfeiern in der Natur
  • Segelfliegen mit der ganzen Familie
  • Krimidinner
  • Wellness-Wochenenden
  • Klettersteig Erklimmen in den Alpen
  • Individuelle Städtetrips
  • Kanu- oder Segeltouren auf den schönsten Gewässern Europas
  • Survival-Wochenenden mit den Freunden
  • Kindergeburtstage mit echten Zauberern
  • und vieles mehr ...

Wir beraten Sie gerne und stellen für Sie ein individuelles Angebot zusammen.

Einfach unvergesslich: Wie wäre es mit einer atemberaubenden Feuershow für eine Geburtstagsfeier?

Einfach unvergesslich: Wie wäre es mit einer atemberaubenden Feuershow für eine Geburtstagsfeier?

 

Outdoor Pädagogenfortbildungen

 

Die Erlebnis Akademie Heiko Gärtner bietet insgesamt 4 verschiedene Ausbildungen speziell für Lehrer und Pädagogen an.

Die Ausbildungen sind so angelegt, dass Sie auf drei unterschiedlichen Ebenen davon profitieren. Zum einen steigern Sie Ihre pädagogische Kompetenz in Bezug auf den Umgang mit schwierigen Schülern und Gruppen und auf ihre Methodenvielfalt. Zum anderen erweitern Sie Ihr Fachwissen und -können in den Bereichen Gruppendynamik, Naturvermittlung, Umwelterziehung, Gewaltprävention und Konfliktlösung.

Die dritte Ebene, auf der Sie sich entwickeln werden, ist Ihre persönliche. Die intensive Auseinandersetzung mit unseren Seminarthemen bedeutet immer auch eine intensive Auseinandersetzung mit sich selbst und bietet daher große Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Mediator und Friedensstifter

Ausbildung zum Mediator und Friedensstifter

Unsere Ausbildung zum Mediator und Friedensstifter richtet sich vor allem an Pädagogen und Lehrer, aber auch an alle anderen, die lernen wollen, sicher und konstruktiv mit eigenen Konflikten umzugehen und andere bei der Lösung ihrer Konflikte zu unterstützen.

Die Mediation ist eine spezielle Methode der Konfliktvermittlung, bei der der Mediator die Rolle eines Friedensstifters übernimmt. Gerade als Lehrer oder Pädagoge rutscht man, wenn man als Außenstehender zur Lösung eines Konfliktes hinzugeholt wird, oft in die Rolle eines Richters, der mit seiner Entscheidung den Streit beendet. Dabei handelt es sich jedoch fast immer um Kompromisslösungen, mit denen meist beide Seiten nicht wirklich einverstanden sind, und die oft den Grundstein für neue Konflikte legen.

In der Mediation hingegen nehmen Sie den Konfliktparteien die Lösungsfindung nicht ab, sondern unterstützen sie dabei, ihren Konflikt selbst zu lösen. Sie helfen ihnen dabei, ihr Problem sowie ihre eigenen Standpunkte und die damit verbundenen Gefühle besser zu verstehen und Verständnis für die Gegenpartei aufzubringen. Dadurch wird es möglich, dass die Beteiligten am Schluss zusammen einen Konsens finden, mit dem beide absolut einverstanden sind. Mediation hilft Ihnen so dabei, das Konflikt- und Gewaltpotenzial in ihrer Klasse zu verringern und Ihren Schülern dabei gleichzeitig einen positiven und konstruktiven Umgang mit Konflikten nahezubringen.

Unsere Ausbildung orientiert sich an den Standards des Bundesverbandes für Mediation.

Pädagogen und Lehrer können die angebotenen Pädagogenausbildungen in einem Outdoor Camp nutzen.

Pädagogen und Lehrer können die angebotenen Pädagogenausbildungen in einem Outdoor Camp nutzen.

 
Die Ausbildung umfasst folgende Inhalte:
  • Was bedeutet Mediation?
  • Die 5 Phasen der Mediation
  • Einsatzmöglichkeiten und Rahmenbedingungen
  • Rechtliche Grundlagen
  • Mediation im Unterschied zu anderen Methoden der Konfliktlösung
  • Grenzen der Mediation
  • Die Friedensstifterprinzipien
 
Methoden der Mediation:
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Art of Truthspeaking
  • Empathisches Zuhören
  • Fragetechniken
  • Interventionsmethoden
  • Methoden zur Ideen- und Lösungsfindung
  • Führen von Einzelgesprächen (Coaching)
 
Besonderheiten der Mediation im schulischen Kontext:
  • Methoden der Gruppenmediation
  • Umgang mit konfliktträchtiger Gruppendynamik
 
Grundlagen der Konfliktforschung:
  • Systemische Ursachen von Konflikten
  • Methoden der Deeskalation
 
Persönliche Entwicklung:
  • Kennenlernen des eigenen Konfliktverhaltens
  • Sicherer Umgang mit Konfliktsituationen
  • Auseinandersetzung mit eigenen Glaubensmustern in Bezug auf Konflikte
  • Methoden
  • Theoretischer Unterricht
  • Praktisches Vertiefen der Lerninhalte anhand von Rollenspielen mit eigenen Beispielen
  • Coaching und Supervision
  • Gegenseitiges und videogestütztes Feedback
  • Arbeit an eigenen Konfliktsituationen
  • Selbstständiges Üben in Interventionsgruppen
 
Der strukturelle Aufbau der Ausbildung

Der Lehrgang besteht aus 6 Wochenendseminaren. Zusätzlich üben und vertiefen die Teilnehmer die Lerninhalte in selbst organisierten Interventionsgruppen zwischen den Seminarblöcken. Die Ausbildung im Outdoor Camp schließt mit einer praktischen Abschlussprüfung und der Dokumentation einer selbst geleiteten Realmediation.

Zertifizierung

Nach Bestehen der Abschlussprüfung erhalten Sie ein von der Erlebnis Akademie Heiko Gärtner ausgestelltes, den Standards des Bundesverbands Mediation e. V. entsprechendes Zertifikat als anerkannter Mediator.

Zur persönlichen Entwicklung gehört das gegenseitige und videogestützte Feedback.

Zur persönlichen Entwicklung gehört das gegenseitige und videogestützte Feedback.

 

Wildnispädagogik Fortbildung

 

Diese wildnispädagogische Fortbildung richtet sich speziell an Lehrer, ihren Unterricht durch natur- und wildnispädagogische Elemente bereichern wollen. Sie lernen Methoden, mit denen Sie Ihren Unterrichtsstoff mit praktischem Erfahren und dem Lernen in der Natur kombinieren können. Von der fachlichen Seite her eignen sich die Seminarinhalte vor allem für die Fächer Biologie, Sachkunde, Hauswirtschaft, Geografie, Geschichte und Sport. Darüber hinaus werden aber auch eine Reihe von fächerübergreifenden Themen wie Umweltbildung, Drogen- und Gewaltprävention, Gruppendynamik, Lernverhalten und Persönlichkeitsentwicklung behandelt.

Die Seminarinhalte

Wildnispädagogische Praxis:
  • Feuermachen mit Streichhölzern, Funkenschlägern, Feuersteinen und Feuerbohrer
  • Erkennen und Bestimmen von Wild- und Heilpflanzen
  • Herstellung von Werkzeug und Gebrauchsgegenständen
  • Orientierung
  • Pflanzen- und Tierkunde
  • Die Kunst des Fährtenlesens
  • Verständnis von ökologischen Zusammenhängen
  • Erkennen und Vorhersagen des Wetters
 
Pädagogische Grundlagen und Methoden:
  • Einführung in das Coyote-Teaching und ins Naturmentoring
  • Einführung in die Methoden der Kindererziehung verschiedener Naturvölker
  • Spiele und Übungen zur Vermittlung von wildem Wissen
  • Wahrnehmungsspiele
  • Erlebnispädagogische Grundkonzepte
  • Geschichtenerzählen als Methode der Wissensvermittlung
  • Spiele und Methoden zur Schulung der Motorik, Sensorik, und Sprache
  • Spiele und Methoden zur Entwicklung des Sozialverhaltens
  • Grundlagen der Mediation
  • Umgang mit Ängsten und Problemen der Schüler
 
Organisatorische Grundlagen:
  • Balance zwischen Theorie und Praxis
  • Einbringen der wildnispädagogischen Methoden in den regulären Unterricht
  • Organisation von Unterricht in der Natur
 
Der strukturelle Aufbau der Ausbildung

Der Lehrgang setzt sich aus drei aufeinander aufbauenden Wochenendseminaren zusammen.

Hinzu kommen Aufgabenpakete, die in Eigenarbeit zwischen den Seminarblöcken erledigt werden und mit denen das Gelernte vertieft und verinnerlicht wird. Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung.

Zertifizierung

Nach Bestehen der Abschlussprüfung und bei Abgabe aller Hausaufgaben bekommen Sie ein von der Wildnisschule Heiko Gärtner ausgestelltes Zertifikat für das Bestehen einer wildnispädagogischen Fortbildung.

Ausbildung mit Bildungsprämie

Unsere Ausbildungen sind vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Weiterbildungsmaßnahmen anerkannt. Daher können alle Erwerbstätigen mit einem Jahreseinkommen unter 25.600 € ihre Ausbildung mit bis zu 500 € bezuschussen lassen. Die Beantragung ist ohne großen Aufwand möglich, auch dann, wenn die Fortbildung nicht in direktem Zusammenhang mit dem Berufsbild steht. Informationen finden Sie unter www.bildungspraemie.info.

In einem Survival Camp wird das Feuermachen, die Pflanzen- und Tierkunde sowie das Verständnis von ökologischen Zusammenhängen in der Praxis umgesetzt.

In einem Survival Camp wird das Feuermachen, die Pflanzen- und Tierkunde sowie das Verständnis von ökologischen Zusammenhängen in der Praxis umgesetzt.

 

Ausbildung zum Waldkindergärtner

 

Wir haben unsere Waldkindergärtner-Ausbildung speziell für Menschen entwickelt, die wildnispädagogisch mit Kindern und Kleinkindern arbeiten möchten. Dabei geht es zunächst um ein tieferes Wissen über die Natur, über die Tier- und Pflanzenwelt, über Gefahren, Herausforderungen und Geheimnisse und über den ökologischen Zusammenhang. Hinzu kommen pädagogische Methoden, mit denen Sie die Natur als Lehrer und Klassenzimmer für eine natürliche und aufbauende Erziehung der Kinder nutzen können. So können Sie den Kindern einen starken Bezug zur Natur, zu ihren Mitmenschen und zu sich selbst in einem Outdoor Camp vermitteln.

Die Inhalte sind:
  • Fähigkeiten und Wissen über die Natur
  • Tier- und Fährtenkunde
  • Erkennen und unterscheiden von essbaren und giftigen Pflanzen
  • Finden und Zubereiten von wilder Nahrung
  • Die Kunst des Feuermachens
  • Bauen von Schutzunterkünften
  • Tarnen, Täuschen, Schleichen
  • Herstellung von Werkzeug und Gebrauchsgegenständen
  • Orientierung
  • Verständnis von ökologischen Zusammenhängen
  • Erkennen und Vorhersagen des Wetters
  • Verstehen der Vogelsprache (Birdlanguage)
  • Umgang mit den möglichen Gefahren des draußen Seins
  • Wildnispädagogische Arbeit mit Kindern
  • Einführung in die Methoden der Kindererziehung verschiedener Naturvölker wie dem Coyote-Teaching und dem Naturmentoring
  • Spiele und Übungen zur Vermittlung von Naturwissen
  • Wahrnehmungsspiele
  • Grundlagen der Erlebnispädagogik
  • Geschichten erzählen als Methode der Wissensvermittlung
  • Spiele und Methoden zur Schulung der Motorik, Sensorik und Sprache der Kinder
  • Spiele und Methoden zur Entwicklung des Sozialverhaltens
  • Umgang mit Ängsten und Problemen der Kinder
 
Der strukturelle Aufbau der Ausbildung

Der Lehrgang besteht aus 4 Wochenendseminaren.

Hinzu kommen Aufgabenpakete, die in Eigenarbeit zwischen den Seminarblöcken erledigt werden und mit denen das Gelernte vertieft und verinnerlicht wird, sowie ein Praktikum bei dem die wildnispädagogische Arbeit mit Gruppen in einer Realsituation trainiert wird.

Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung.

Zertifizierung

Nach Bestehen der Abschlussprüfung, bei Abgabe aller Hausaufgaben und nach erfolgreichem Absolvieren des Praktikums bekommen Sie ein von der Wildnisschule Heiko Gärtner ausgestelltes Zertifikat als anerkannter Waldkindergärtner.

Ausbildung mit Bildungsprämie

Unsere Ausbildungen sind vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Weiterbildungsmaßnahmen anerkannt. Daher können alle Erwerbstätigen mit einem Jahreseinkommen unter 25.600 € ihre Ausbildung mit bis zu 500 € bezuschussen lassen. Die Beantragung ist ohne großen Aufwand möglich, auch dann, wenn die Fortbildung nicht in direktem Zusammenhang mit dem Berufsbild steht. Informationen finden Sie unter www.bildungspraemie.info.

Die Waldkindergärtner-Ausbildung ist speziell für Menschen entwickelt, die wildnispädagogisch mit Kindern und Kleinkindern zusammen arbeiten möchten.

Die Waldkindergärtner-Ausbildung ist speziell für Menschen entwickelt, die wildnispädagogisch mit Kindern und Kleinkindern zusammen arbeiten möchten.

 

Kombinationsausbildung zum Wildnis-, Erlebnis- und Umweltpädagogen

 

Unsere Kombinationsausbildung zum Wildnis-, Erlebnis- und Umweltpädagogen richtet sich vor allem an Menschen, die ein breites Methodenspektrum im Bereich der Kinder und Jugendarbeit abdecken möchten. Sie verbindet die Lehren vom naturnahen Leben mit den abenteuerlich-sportlichen Methoden der Erlebnispädagogik. Die Ausbildung vermittelt ihnen die Methoden und Kompetenzen, um Naturerlebnisse aller Art anzuleiten, Gruppenprozesse zu ermöglichen und Projekte zur Umweltbildung, Persönlichkeitsentwicklung sowie zur Gewaltprävention durchzuführen. Besonders geeignet ist sie für die Arbeit in Schulen, Kindergärten, Jugendeinrichtungen, Heimen und Jugendbildungsstätten.

Die Ausbildung umfasst folgende Inhalte:
  • Erlebnispädagogische Praxis
  • Warm-Up-Spiele
  • Kooperationsaufgaben
  • Teamorientierte Abenteuer-Rallyes
  • Seilaktionen
  • Wahrnehmungsübungen
  • Reflexionsmöglichkeiten
  • Knotenkunde, Seilkraftberechnung, Seildynamik
  • Natur schonender Aufbau von mobilen Hoch- und Niedrigseilelementen
  • Klettern in der Halle und am Fels
  • Kanufahren und Floßbau
  • Sicherheitsregeln in der Erlebnispädagogik
  • Bogenschießen
  • Kennenlernen und Anwenden von Coachingtechniken
  • Wildnispädagogische Praxis
  • Feuermachen mit Streichhölzern, Funkenschlägern, Feuersteinen und Feuerbohrer
  • Bauen von Camps und Schutzunterkünften
  • Finden und Zubereiten von wilder Nahrung
  • Tarnen, Täuschen, Schleichen
  • Herstellung von Werkzeug und Gebrauchsgegenständen
  • Fallenstellen und Jagen
  • Orientierung
  • Pflanzen- und Tierkunde
  • Die Kunst des Fährtenlesens
  • Verstehen der Vogelsprache (Birdlanguage)
  • Umweltpädagogische Praxis
  • Verständnis von ökologischen Zusammenhängen
  • Erkennen und Vorhersagen des Wetters
  • Vermittlung eines Umweltbewusstseins
  • Auswirkungen unseres modernen Lebensstils auf uns selbst und unsere Umwelt
  • Pädagogische Vermittlung
  • Einführung in das Coyote-Teaching und ins Naturmentoring
  • Wildnispädagogisches Arbeiten mit Gruppen
  • Grundlagen des menschlichen Lernverhaltens
  • Geschichtenerzählen als Methode der Wissensvermittlung
  • Grundlagen der Gewaltprävention und der Mediation
  • Schulung der eigenen Persönlichkeit
  • Trainieren der Wahrnehmung und der Aufmerksamkeit
  • Auseinandersetzung mit Ängsten und Blockaden im Zusammenhang mit der Natur
  • Selbsterfahrung in außergewöhnlichen Situationen
 
Der strukturelle Aufbau der Ausbildung

Der Lehrgang geht über ein Jahr und gliedert sich in 8 Wochenendseminare, die so über das Jahr verteilt sind, dass die Besonderheiten aller Jahreszeiten mit einfließen können.

Hinzu kommen Aufgabenpakete, die in Eigenarbeit zwischen den Seminarblöcken erledigt werden und mit denen das Gelernte vertieft und verinnerlicht wird, sowie ein Praktikum, bei dem die Wildnis- und Erlebnispädagogische Arbeit mit Gruppen in einer Realsituation trainiert wird.

Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung.

Zertifizierung

Nach Bestehen der Abschlussprüfung, bei Abgabe aller Hausaufgaben und nach erfolgreichem Absolvieren des Praktikums bekommen Sie ein von der Wildnisschule Heiko Gärtner ausgestelltes Zertifikat als anerkannter Wildnis- und Erlebnispädagoge.

Ausbildung mit Bildungsprämie

Unsere Ausbildungen sind vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Weiterbildungsmaßnahmen anerkannt. Daher können alle Erwerbstätigen mit einem Jahreseinkommen unter 25.600 € ihre Ausbildung mit bis zu 500 € bezuschussen lassen. Die Beantragung ist ohne großen Aufwand möglich, auch dann wenn die Fortbildung nicht in direktem Zusammenhang mit dem Berufsbild steht. Informationen finden Sie unter www.bildungspraemie.info.

Die Kombinationsausbildung aus dem Outdoor Camp wird mit dem naturnahen Leben und den abenteuerlich-sportlichen Methoden der Erlebnispädagogik vereint.

Die Kombinationsausbildung aus dem Outdoor Camp wird mit dem naturnahen Leben und den abenteuerlich-sportlichen Methoden der Erlebnispädagogik vereint.

 

Wo unterscheiden sich die Überlebenscamps zu den Outdoorcamps?

 

Nun haben wir das Programm einer Outdoorschule kennengelernt. Die Frage ist nun, was bietet eine Survivalschule anderes an, als eine Outdoorschule?

Durch unser Survivalnetzwerk sind wir in der Lage Ihnen die besten Survivalexperten, für Ihren individuellen Survivalkurs bereit zu stellen. Ein Überlebenskurs ist eben nicht ein vorgefertigtes Produkt, sondern wird auf die Zielgruppe bewusst angepasst.

 

Welche Survivalkurse gibt es in unserem Wildnisnetzwerk?

  1. Survivalkurse für Kinder
  2. Survivalkurse für Jugendliche
  3. Survivalkurse für Jungen
  4. Survivalkurse für Mädchen
  5. Survivalkurse für Erwachsene
  6. Survivalkurse für Männer
  7. Survivalkurse für Frauen
  8. Survivalkurse für Familien
  9. Survivaltraining für Vereine
  10. Survivaltraining für Militär
  11. Steinzeitsurvivalseminare
  12. Survivalkurse extrem
 

Was ist ein Survivalkurs und was lerne ich in diesem?

In unseren hochwertigen Survival Camps und Trainings geben wir die Überlebensfertigkeiten der Survivalprofis weiter. Unsere Survivalexperten lieben es, die Kursteilnehmer zu fordern und sie an den Rand ihrer Leistungsbereitschaft zu bringen. Sie spielen ganz bewusst die Überlebensszenarien durch, so dass Sie erkennen können, wo könnte ich schon überleben und wo fehlt es mir an Wissen. Für die Leute, die kein hartes Survival oder Überlebenstraining suchen, haben wir einen großen Fundus an Wildniskursen zusammen gestellt. Hier geht es vornehmlich darum, Ihnen das Wissen unserer Vorfahren zu vermitteln, so dass Sie frei in der Natur leben können.

Somit unterscheiden sich Wildniskurse elementar von Survivalkursen. Geht es beim Survivalcamp darum, das Überleben in einer Notsituation zu trainieren, versucht man durch die Lerninhalte in einem Wildnisseminar, einheimisch in der Natur zu werden. So will der Wildnistrainer Sie befähigen, dass Sie wie ein indigener Klan, locker und leicht ohne Geld frei in der Natur leben können und der Survivallehrer hingegen unterrichtet im Spezialgebiet Überlebenskunst.

 

Welche Survivaltrainings bieten wir an?

  • Survivalkurse für Anfänger

Bei unserem Survivaltraining für Beginner brauchen Sie keinerlei Vorkenntnisse. Denn solange Sie hungrig nach Survivalwissen sind, ist alles perfekt.

  • Survivalkurse für Fortgeschrittene

Bei dem Überlebenstraining für Fortgeschrittene sollte der Wildnisschüler Vorkenntnisse im Bereich Feuer machen und Schutzhüttenbau haben. Ein Ansatz von Pflanzenkenntnisse wäre anzuraten.

  • Survivalkurse für Experten

Hier wird der Teilnehmer auf Herz und Nieren geprüft. Das Überlebensszenario wird bewusst an den Wissensstand des Schülers angepasst. Hier wird der Schützling bewusst an die Grenzen seiner Belastbarkeit gebracht. Im Vorfeld wird besprochen, welche Ausrüstungsgegenstände er mitführen darf und welche bei diesem Prüfungslevel verboten sind.

  • Survival Extremseminare

Bei den Extremseminaren handelt es sich um besondere Herausforderungen im Bereich der Survivallehre. In unserem Wildnisschulennetzwerk bieten wir Boot Camps, Wintersurvival, eine Ausbildung zum Survivalexperten und ein Survivalintensivcamp von 28 1/2 Tagen (eine Mondzeit) an.

Ein Wintersurvivalcamp ist ein ganz besonders extremes Survival Seminar und hält viele Herausforderungen bereit.

Ein Wintersurvivalcamp ist ein ganz besonders extremes Survival Seminar und hält viele Herausforderungen bereit.

 

Was ist ein Boot Camp?

Aus dem Englischen übersetzt heißt Boot Camp ein Fitnesscamp mit einem Drill Instruktor. Es ist quasi ein Fitness-Bootcamp, das die psychische und körperliche Belastbarkeit ausdehnen soll. Das Gruppentrainingsprogramm ist so gewählt, dass der innere Schweinehund gebrochen wird und man durch die Drill Einheiten erkennen kann, um wie viel man mehr leisten kann, wenn man nicht auf die innere Handbremse der Angst hört. Das Boot Camp wurde dazu entwickelt, um seelische, körperliche und geistige Kraft durch eine Vielzahl von Übungen und Prozessen aufzubauen.

Was ist ein Wintersurvivallehrgang?

In diesem Outdoor Camp hat der Schüler die Möglichkeit, die Überlebensfertigkeiten in kalten Regionen zu erlernen. Wie baue ich ein Iglu? Wie kann ich eine Schneehöhle bauen? Wie kann ich mit einer Konterlattung im Schnee ein Feuer entzünden? Wie kann ich einen Hitzereflektor bauen? Wo beziehe ich im Winter meine Nahrung? Welche Kälteschutztechniken brauche ich, um mit verlorener Ausrüstung nicht zu erfrieren?

Was ist die Ausbildung zum Survivalexperten?

Unsere Ausbildung zum Survival-Experten richtet sich an alle, die sich darauf vorbereiten wollen, in Extremsituationen ohne Hilfsmittel aus der Zivilisation in der Wildnis zu überleben. Anders als beim wilden Leben in der Natur, wo man sich auf das Draußen sein vorbereitet und es sich dadurch in der Wildnis bequem machen kann, geht es hier um die Kunst völlig unvermittelt in einer unbekannten Situation zu bestehen. Ausgehend von einer simulierten Notsituation wandern wir 7 Tage durch die Wildnis, um am Ende wieder sicher in der Zivilisation anzukommen. Dazu braucht es sowohl die Fähigkeiten und das Wissen, als auch die richtige Einstellung, die Willenskraft und die psychische Stärke. Beides entwickeln und trainieren Sie in unserer einwöchigen Extrem-Ausbildung. Sie werden 7 Tage lang unterwegs sein und sich den immer neuen Situationen, nur mit einem Messer und der Kleidung die Sie am Leibe tragen, stellen. Dabei geht es aber nicht um einen knallharten Kampf ums nackte Überleben, sondern vielmehr um die Kunst, das Angebot, das uns die Natur bietet, zu erkennen und zu nutzen und die Herausforderungen, die sie uns stellt als persönliche Wachstumschancen anzunehmen. Die Ausbildung eignet sich besonders als Vorbereitung auf eine Extremreise oder eine Expedition, sowie als Persönlichkeitsschulung und Selbsterfahrung. Ebenso bietet sich die Ausbildung für Teilnehmer an, die wildnispädagogisch mit Menschen arbeiten und Wissen über das Leben in der Natur vermitteln möchten. Körperliche Fitness und ein guter Gesundheitszustand werden für die Survival-Experten-Ausbildung vorausgesetzt.

Was ist ein Survivalintensivcamp?

Als Wildnisexperte in einem Survival Camp ist man in der Lage, von und mit der Natur zu leben.

Als Wildnisexperte in einem Survival Camp ist man in der Lage, von und mit der Natur zu leben.

Unsere Intensivausbildung zum Wildnisexperten richtet sich an alle, die in der Lage sein wollen, über einen längeren Zeitraum ausschließlich in, von und mit der Natur zu leben und die selbst zu einem Mentor werden wollen, der andere in ihrem Lern- und Entwicklungsprozess führt und begleitet. In dieser Survival Camp Ausbildung werden wir exakt eine Mondphase, das heißt 28,5 Tage in einem Camp mitten im Wald leben und uns nur von dem ernähren, was uns die Natur bietet. Nach und nach werden wir zudem unsere aus der Zivilisation mitgebrachten Hilfsmittel, wie Besteck, Teller, Schlafsäcke und Isomatten durch natürliche ersetzen. Hier geht es nicht nur darum, Fähigkeiten und Wissen zu erwerben, sondern auch in der Bewältigung des Campalltags erfolgreich anzuwenden. Gleichzeitig geht es auch um die intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, die durch das Fehlen jeglicher Ablenkung, die uns normalerweise die Zivilisation bietet, auf unvergleichliche Weise möglich wird. Lernen findet hier vor allem durch das Handeln statt, wodurch das gewonnene Wissen zugleich tief verinnerlicht und mit seinem praktischen Nutzen verbunden wird. Dabei entspricht die Lehrmethode der des Coyote-Teachings, also des freien Lernens mit einem Mentor. Die Intensivausbildung ist die ideale Vorbereitung für eigene Expeditionen oder Wildnisreisen sowie für das wildnispädagogische Arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowohl in Form von Seminaren oder integriert in den Schulunterricht, als auch in Form von eigenen Survival Camps und Touren.

   

Survivalkurse nach Personengruppen

 

Bei den Survivalkursen nach Personengruppen, wird gezielt ein Personenkreis angesprochen. So gibt es Survivalkurse für Senioren, aber auch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sehr beliebt sind reine Frauen-Survivalkurse. Auch Jungs sind gerne unter sich, um die Schwächen nicht den Mädchen präsentieren zu müssen. Bei den Survivaltrainings nach Personengruppen gibt es noch die Untergliederung in Anfängerkurse, Fortgeschrittene und Experten.

Survivalkurse nach Survival-Szenarien

Ihr könnt hier zwischen folgenden Seminaren wählen:
  • Überleben auf einem Vulkan
    Das Überleben im Dschungel wird als ein wichtiges Survival Seminar angeboten.

    Das Überleben im Dschungel wird als ein wichtiges Survival Seminar angeboten.

  • Überleben auf Gewässer
  • Überleben im Gebirge
  • Überleben im Dschungel
  • Überleben im Moor
  • Überleben im Schnee
  • Überleben in der Großstadt
  • Überleben nach einem Flugzeugabsturz
  • Überleben nach einem Schiffbruch
 

Zu guter Letzt gibt es in unserem Survivalnetzwerk noch Survivaltrainings und Survival Camps, die sich ganz speziell auf einzelne wichtige Überlebensbereiche spezialisieren.

 

Fluchtrucksack-Training

Hier geht es um die Frage - Wie packe ich meinen Fluchtrucksack? Und wie kann ich mit meinem Fluchtrucksack mehrere Tage überleben? Bei diesem Survivaltraining steht nicht nur die Ausrüstungswahl im Vordergrund, sondern auch die spätere Benutzung im Überlebensfall. Hier soll der Survivalschüler kennenlernen, wie wichtig es ist, die richtigen Survivalwerkzeuge bei sich zu haben. Was brauche ich wirklich? Welches Material ist mir mehr dienlich, als das andere? So findet der Schützling schon bald raus, welches Survivalmesser, das Beste ist. Welcher Klappspaten das hält was die Werbung zuvor angekündigt hat! Welche Trinkflasche wäre ideal? Gibt es eine Trinkflasche mit Trinkwasserfilter? Welches Feuerset sollte ich bei mir tragen? Wie schwer darf die Ausrüstung sein? Es ist wie immer eine Frage der Balance. So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Jedes Kilo zu viel bremst Sie beim Klettern oder beim Überqueren eines Flusses. Alles muss so abgestimmt sein, dass Sie für jede Eventualität ausgerüstet, aber Sie auch frei und flexibel sind. Und genau darum, geht es in diesem Wildnistraining.

Survival Mentaltraining

Beim Überlebens-Mentaltraining geht es darum, die Psyche des Schützlings zu stärken. In wissenschaftlichen Untersuchungen konnte man feststellen, dass 90 % der Verunglückten, die eine ausweglose Situation überlebten, eine besondere mentale Stärke aufwiesen. Da Überleben im Kopf beginnt. Zwar ist jeder Mensch mit dem Überlebenswillen ausgestattet, doch nicht jeder nutzt diesen Urinstinkt gleich stark. Es trägt zwar jeder den Wunsch lieber zu leben als zu sterben in sich und doch gibt es Wesen, die deutlich früher aufgeben als andere. Woran liegt das? Rein von den physischen Voraussetzungen her sind wir nun begrenzt in der Lage, der Natur oder unseren natürlichen Feinden zu trotzen. Doch im Laufe der Evolution wurde unser Nachteil unsere größte Stärke. Wir erkannten, dass unsere Gabe des Denkens und Entscheiden, eine unsägliche Kraft ist. Wir setzten also unsere Synapsen ein und wollten nun nicht mehr alles mit Muskelkraft regulieren. Man könnte es auch das Mc Gyver-Prinzip nennen. Nur wer durch geschickte Berechnungen, Techniken, Hebelwirkungen und Meditationstechniken der Naturgewalt ein Schnippchen schlagen konnte, konnte auch schwierige Überlebenssituationen meistern. Es war also nicht nur der Ideenreichtum der die Menschen aus den Notsituationen befreien konnte, sondern auch der eisenharte Wille, am Leben bleiben zu wollen. Im Mentaltraining lernen Sie nicht nur Ihren Willen zu stärken, sondern auch Denkprozesse anzusteuern, um schneller an effektive Lösungen zu kommen.

Prepper Training

Überleben nach der Katastrophe in einem Survival Camp erlernen. Was ist Krisenvorsorge? Was ist ein Preppertraining? Kann man einen Prepper mit einem Selbstversorger vergleichen? Oder ist es gar nur ein einfaches Survival Training? Worauf will sich ein Prepper vorbereiten?

  • Zusammenbruch des nationalen und globalen Wirtschaftswachstum- und Finanzsystems.
  • Eine Regierung wird gestürzt.
  • Eine Naturkatastrophe, wie ein Tsunami, Sturmflut, ein Vulkanausbruch sind eingetreten.
  • ABC-Anschläge
  • Weltweite Pandemien oder Seuchen
  • Oder tritt sogar ein Blackout ein?

Der Prepper will sich also vor den Folgen einer Krise schützen. Nicht nur ein mal kam es auf unserer Welt zum Krieg, einen atomaren Notfall oder eine Naturkatastrophe löschte ganze Landstriche aus. Vorsicht, ist also stets besser als Nachsicht. Natürlich sollen unsere Kinder in Frieden und Wohlstand aufwachsen und zum größten Teil wird dies auch sein, was aber ist, wenn dieses besagte kleine Risiko doch war wird?

Könnten Sie nach einem Zusammenbruch der Versorgung, der öffentlichen Ordnung und des Grundsystems überleben? Wie lange könnten Sie überleben? Hätten Sie einen Schutzbunker? Wüssten Sie, wie Sie sich versorgen können? Hätten Sie Notreserven angelegt? Auf welche Krisen sind Sie vorbereitet und bei welchen würde es Sie eiskalt erwischen? Die Frage ist also, könnten Sie Ihre eigene Haut retten oder wären Sie sogar in der Lage andere Hilfebedürftige raus aus der Krise zu führen? Das Wildnisschulennetzwerk Heiko Gärtner bietet Ihnen die besten Spezialisten rund um das Thema Prepper. Wir zeigen Ihnen nicht nur wie Sie einen Notbunker anlegt und wie Sie ein Selbstversorger werden können. Wir zeigen Ihnen die Grundkenntnisse des Überlebens, aber auch wie Sie gezielt lang haltbare Vorräte anlegen können. Welche technischen Geräte brauche ich, um Jahre überleben zu können? Erste Hilfe, Evasion und Escape, aber auch taktische Fähigkeiten der Selbstverteidigung müssen erlernt werden. Somit ist der Eigenschutz auf Platz 1. Wie kann ich mich vor Plünderer schützen? Was sind effektive Nahkampfmethoden? Wie kann ich trotz Einsamkeit nicht verzweifeln? Was mache ich, wenn mich die Frage umbringt, wie lange die Notsituation noch dauern wird?

Was zeichnet einen Prepper aus?

Der Prepper bezeichnet eine Person, der auf eine eventuell auftretende Katastrophe gut vorbereitet sein will. Ihm ist nicht wichtig, welches Ereignis diese Notsituation auslöst, oder was für Folgen dies für die Zivilisation bedeutet. Er will als Erstes überleben. Aus diesem Grund überschneidet sich die Prepperszene sehr stark mit dem Survivalbereich. Sehr viele Survivaltechniken sind unerlässlich, wenn man ein guter Prepper sein will. Dem aber noch nicht genug, denn ein Prepper muss auch autark leben können. Er muss wissen, welche Katastrophe, welche Notbehausung oder Bunker erfordert. Er muss auch wissen, welche Katastrophe, wie lange andauern wird und wie lange er hierfür vorsorgen muss. All diese Berechnungen gehören zum Prepper. Er möchte sich bei den unwirklichsten Katastrophenszenarien sicher fühlen und einen guten Schutzraum haben. Da jedoch jeder Katastrophenfall eine andere Risikovorbereitung braucht, ist dieses Thema sehr mannigfaltig.

Überleben nach einer Katastrophe: Was zeichnet einen Prepper aus? Wie kann er überleben?

Überleben nach einer Katastrophe: Was zeichnet einen Prepper aus? Wie kann er überleben?

 

Survival Selbstverteidigungstraining

Oft wird Heiko Gärtner gefragt, warum er empfindet, dass Selbstverteidigung ein Bestandteil einer Survivalausbildung sein sollte. Zunächst ein mal ist kein Mensch vor Angriffen gefeit. Ob dies nun Angriffe von Tieren oder Menschen sind. So sollten wir zunächst unterscheiden ob wir uns gegen Tiere oder Menschen wehren wollen. Es gibt also Selbstverteidigungskurse gegen Tiere, aber auch gegen Menschen. Auch Zielgruppen genau sollte der Kurs gewählt werden:

  1. Selbstverteidigung für Frauen
  2. Selbstverteidigung für Männer
  3. Selbstverteidigung für Kinder
 
Was sind die Ziele eines Survival-Selbstverteidigungskurses?

Ein Scout meinte ein mal zu Heiko: "Du musst zu deinem eigenen Bodyguard werden, wenn du zu Fuß jedes Land der Welt durchwandern willst. Glaubst du nicht auch, dass es ab und an nötig ist, dich verteidigen zu können?" Wer in die große weite Welt will oder in seiner Heimat verweilt, muss sich verteidigen können. Es ist nicht der Ort der die Gefahr bringt, sondern die fehlende Aufmerksamkeit. Nur wer nicht achtsam ist, stolpert in eine gefährliche Situation. Einer der größten Schwerpunkte der Selbstverteidigungsausbildung liegt darin, wachsam zu sein. Sehen Sie Gefahren, wo sie erst entstehen und gehen Sie bevor etwas passieren kann. Eine Maus sollte niemals so lange sitzen bleiben, bis sich die Katze angenähert hat. Gehen Sie kein Risiko ein. Natürlich trainieren Sie mit hervorragenden Selbstverteidigungstrainern Techniken die Ihnen in Gefahrensituationen das Leben retten können. Besonders wichtig ist uns, dass Sie kein Rambo werden wollen. Es gibt viele Kurse in denen Sie Techniken lernt, wie man jemanden von einem Messer oder einer Schusswaffe befreit. Viel wichtiger ist jedoch, zu verstehen, wie wird der Angreifer angreifen. Welche Techniken können überhaupt zum Erfolg führen und welche bringen mich nur unnötig in Gefahr? Sich verteidigen zu können ist nicht immer ein Garant dafür erfolgreich zu sein. Zu jeder Situation muss stets, die richtige Technik aber auch die richtige Lösung um sich zu befreien gefunden werden. Ganz gezielt versuchen wir Ihr Selbstbewusstsein, aber auch Ihre Kraft der Selbstbehauptung zu steigern. Wir spielen mit Ihnen Notfallsituationen durch und zeigen Ihnen, wo Sie noch etwas verbessern können.

Unsere Selbstverteidigungsexperten kommen aus den Fachbereichen Militär, Polizei und Sondereinsatzgruppen, aber auch aus dem Kampfkunstbereich. Durch methodisch durchdachte Unterrichtskonzepte, versuchen wir Ihnen ein selbstsicheres Gefühl zu vermitteln, so dass Sie mit alten Traumata abschließen und Sie sich wieder ohne Angst frei bewegen können.

Für die Selbstverteidigung von Tieren haben wir ausgebildete Tiertrainer oder Animal Hunter, die Ihnen das Spezialwissen von Gefahrenradien von Tieren weitergeben können und wie diese in Gefahrensituationen auf Sie reagieren werden. Sie zeigen Ihnen auf die Tiere bezogen, wie Sie sich schützen, aber auch wehren können. Da Tierabwehr zumeist ein Spezialthema ist, sind dies oft Einzelcoachings, die ganz genau auf Ihr Lernthema oder Angst abgestimmt ist. Wenn Sie zum Beispiel Angst vor Hunden oder Schlangen haben, eine Expedition in den kanadischen Busch planen oder mit gewissen Tieren arbeiten wollen. Es gibt hier keine Grenzen, nur die - die wir uns selbst stecken.

Die wichtige Selbstverteidigung zu erlernen, ist in einem Survival Camp ganz selbstverständlich.

Die wichtige Selbstverteidigung zu erlernen, ist in einem Survival Camp ganz selbstverständlich.

 

Wahrnehmungstraining

Auch das Wahrnehmungstraining ist eine der wichtigsten Disziplinen, um ein guter Survivler zu werden. Denn nur, wer Tiere wahrnimmt, kann sie erjagen. Nur wer gute Schlafplätze erkennt, kann sie erbeuten. Nur wer aufmerksam ist, kann Fehler erkennen. Das Wahrnehmungstraining ist der Grundpfeiler, um seine innere Intuitionskraft auszubilden. Aus diesem Grund sollte in keiner Survivalausbildung in einem Survival Camp ein intensives Wahrnehmungstraining fehlen.

 

Wie sollten Sie Ihre Survivalkurse auswählen?

Zunächst ist es wichtig in sich hineinzuhorchen, um zu erkennen, wofür das Herz am meisten brennt. Welches Wissen will jetzt zu diesem Zeitpunkt als erstes gelernt werden? Somit geht es zuerst um die Reihenfolge bei einem Survival Camp. Es gibt fast keinen Schüler, der nicht alles wissen möchte und doch ist es wichtig sich zu fokussieren. Welcher Kurs kann als Erstes mein Selbstbewusstsein stärken? Was bringt mich dazu, dass ich jetzt freier werden kann? Dies sollte stets die Bemessungsgrundlage sein, welcher Kurs für Sie als erstes gewählt wird. Ob dies nun ein Survivaltraining, ein Überlebenstraining oder ein Prepperkurs ist, spielt dabei keine Rolle. Es geht darum, dass Sie das Gefühl haben, dass Sie dieses Wissen begeistern kann. Es ist oft so, dass uns Wissensblöcke vollkommen abschrecken und nach einigen Jahren erfahren wir, wie viel Freiheit darin verborgen liegt und dadurch können wir diese auch mit Freude annehmen. Doch zwing Sie zu nichts. Wenn Sie gerade keine Pflanzenbestimmung in Ihnen aufsaugen wollen, dann ist das so. Wenn Sie sich nicht mit Notnahrung beschäftigen wollen, dann ist das vollkommen ok. Sie werden kein Survivalprofi, wenn Sie sich zu etwas nötigen. Es muss mit Spaß passieren, denn nur so kann man unsäglich gut werden.

  • Welche Survivalfertigkeiten kann ich noch studieren?
  • Wie kann ich Wasser natürlich aufbereiten?
  • Wie kann ich Schuhe selbst bauen?
  • Wie kann ich ein Messer selbst herstellen?
  • Wie kann ich einen Bogen selbst bauen?
    Ein Lean to als Notunterkunft im Wald bauen.

    Ein Lean to als Notunterkunft im Wald bauen.

  • Wie kann ich Schnüre aus Naturfasern herstellen?
  • Wie kann ich Schnitzen lernen?
  • Wie kann ich ein guter Outdoorkoch werden?
  • Wie kann ich Notunterkünfte errichten?
  • Wie kann ich mein eigenes Blockhaus selbst bauen?
  • Wie kann ich Outdoor Erste Hilfe erlernen?
  • Wie kann ich Körbe flechten?
  • Wie kann ich Gefäße primitiv herstellen?
  • Wie kann ich Kupfer nach den alten Regeln schmieden?
  • Wie kann ich Knotenkunde erlernen?
  • Wie kann ich Survivalklettern lernen?
  • Wie kann ich primitive Kleidung selber herstellen?
  • Wie kann ich primitive Fallen stellen?
  • Wie kann ich primitiv auf die heilige Jagd gehen?
  • Wie kann ich einen Einbaum bauen?
  • Wie kann ich ein Leder Kanu bauen?
  • Wie kann ich ein Birkenrindenkanu bauen?
  • Wie kann ich primitiv Angeln lernen?
  • Wie kann ich ein Pilzkundiger werden?
  • Wie kann ich Heilpflanzen bestimmen und zubereiten?
  • Wie kann ich Wildnahrung bestimmen, sammeln und zubereiten?
  • Wie kann ich Wildbret verarbeiten?
  • Wie kann ich einen Bunker errichten?

Wir hoffen Ihnen hiermit einen Einblick gegeben zu haben, welche Survivalkurse es in unserem Netzwerk gibt und wie Sie diese auswählen können. Finden Sie bei uns stets den besten Survivaltrainer oder Survivalexperten vor.

Die besten Survivalcamps auf einen Blick

  • Survival Camp für Anfänger
    Heiko Gärtner in einem Survival Camp für Fortgeschrittene.

    Heiko Gärtner in einem Survival Camp für Fortgeschrittene.

  • Survival Camp für Fortgeschrittene
  • Survival Camp für Profis
  • Survival Camp für das Militär
  • Survival Camp für Familien
  • Survival Camp für Frauen
  • Survival Camp für Männer
  • Survival Camp für Vater und Sohn
  • Survival Camp für Jugendliche
  • Survival Camp für Kinder
   

Des Weiteren können Sie Überlebenscamps nach Überlebensszenarien buchen:

Überleben nach Region:
  • Überleben auf einem Vulkan
  • Überleben auf Gewässern
  • Überleben im Sumpf
  • Überleben im Gebirge
  • Überleben in der Großstadt
  • Überleben im Dschungel
  • Überleben im Eis
  • Überleben in der Wüste
 
Überleben nach Geschehnis:
  • Wie kann ich nach einem Flugzeugabsturz überleben?
  • Wie kann ich nach einem Schiffsunglück überleben?
  • Wie kann ich nach einem Black Out überleben?
  • Wie kann ich nach einem Terroranschlag überleben?
  • Wie kann ich nach dem Verirren überleben?
  • Wie kann ich nach einem Stromausfall überleben?

Wir haben nun die Unterschiede zwischen einem Survival Camp und einem Outdoor Camp kennengelernt. Man kann abschließend sagen, dass die Wahl des richtigen Survival Camps Geschmacksache ist. So liebt der eine das Outdoor Camp und der andere das Survival Camp. Für diejenigen die in der Natur einheimisch werden wollen, bieten wir auch noch das Wildniscamp an, das Ihnen den Weg zurück zum einheimisch werden in der Natur zeigen soll.

Ein Überlebenscamp zeigt Ihnen, wie Sie ein Schiffsunglück überstehen können.

Ein Überlebenscamp zeigt Ihnen, wie Sie ein Schiffsunglück überstehen können.

 

Wildnis Camp - Ein Monat in der Natur überleben

 

Unser Outdoor Camp zum Wildnisexperten richtet sich an alle, die in der Lage sein wollen, über einen längeren Zeitraum ausschließlich in, von und mit der Natur zu leben und die selbst zu einem Mentor werden wollen, der andere in ihrem Lern- und Entwicklungsprozess führt und begleitet. In dieser Ausbildung werden wir exakt eine Mondphase, das heißt 28,5 Tage in einem Wildnis Camp mitten im Wald leben und uns nur von dem ernähren, was uns die Natur bietet. Nach und nach werden wir zudem unsere aus der Zivilisation mitgebrachten Hilfsmittel, wie Besteck, Teller, Schlafsäcke und Isomatten durch natürliche ersetzen. Hier geht es nicht nur darum, Fähigkeiten und Wissen zu erwerben, sondern auch in der Bewältigung des Campalltags erfolgreich anzuwenden. Gleichzeitig geht es auch um die intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, die durch das Fehlen jeglicher Ablenkung, die uns normalerweise die Zivilisation bietet, auf unvergleichliche Weise möglich wird. Lernen findet hier vor allem durch das Handeln statt, wodurch das gewonnene Wissen zugleich tief verinnerlicht und mit seinem praktischen Nutzen verbunden wird. Dabei entspricht die Lehrmethode der des Coyote-Teachings, also des freien Lernens mit einem Mentor.

Die Intensivausbildung ist die ideale Vorbereitung für eigene Expeditionen oder Wildnisreisen sowie für das wildnispädagogische Arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowohl in Form von Seminaren oder integriert in den Schulunterricht, als auch in Form von eigenen Outdoor Camps und Touren.

Der Schüler wird vor die Aufgabe gestellt, für einen Monat im Wildniscamp zu überleben. Seine Gruppe ist seine Familie und sein Mentor ist der Schlüssel, um das Monat im Wildniscamp überleben zu können. Es gelten harte Regeln im Wildniscamp und es wird nicht leicht und doch ist es die Charakter stärkste Ausbildung die wir im Wildnisschulennetzwerk für Sie bereit halten.

Das Survival Camp ist eine Herausforderung. Es ist ein Kampf das Wildnis Camp zu überstehen, hat man es jedoch bezwungen und man hat das Gefühl erreicht wieder autark in der Natur leben zu können. Dann eröffnet dies dem Schüler eine Freiheit die man kaum in Worte kleiden kann. Er weiß, dass er jederzeit ein Wildniscamp erstellen kann, um wieder autonom und frei zu leben.

Inhalte!

Fähigkeiten, um dauerhaft in Wildnis leben zu können:

  • Die Kunst des Feuermachens mit Streichhölzern, Funkenschlägern, Feuersteinen und Feuerbohrer
  • Bauen von Camps und Schutzunterkünften
  • Camphygiene
  • Finden und Bestimmen von Wild- und Heilpflanzen
  • Zubereiten von wilder Nahrung (Steinkochen, Heißdörren, Glutgrillen, etc.)
  • Finden und Aufbereiten von Wasser
  • Körperliche und geistige Tarnung
  • Schleichen, Pirschen
  • Schlingen und Fallen bauen und aufstellen
  • Herstellung von Werkzeug und Gebrauchsgegenständen
  • Heilige Jagd
  • Orientierung
  • Wildnis Erste Hilfe
    Wie wird die Heilige Jagd in einem Outdoor Camp umgesetzt?

    Wie wird die Heilige Jagd in einem Outdoor Camp umgesetzt?

  • Vertiefendes Wissen über die Natur
  • Wildtierkunde
  • Erkennen und Bestimmen von Pflanzen
  • Die Kunst des Fährtenlesens
  • Lesen des Bodens und des Untergrundes
  • Verstehen des Kreislaufs von Leben und Tod
  • Verständnis von ökologischen Zusammenhängen
  • Erkennen und Vorhersagen des Wetters
  • Verstehen der Vogelsprache (Birdlanguage)
  • Wissen über den Einfluss des Mondes auf unser Leben
  • Schulung der eigenen Persönlichkeit
  • Trainieren der Wahrnehmung und der Aufmerksamkeit
  • Art of Truthspeaking
  • Visionssuche
  • Innerer Medizinort
  • Traumdeutung
  • Inner Child
  • Erweiterung der Komfortzone
  • Singlewalk
  • Auseinandersetzung mit den Schwellen des Draußen Lebens
  • Heimisch werden in der Natur
  • Zeremonien und Rituale
  • Heilige Stille
  • Sitzplatz
  • Danksagung
  • Finden des eigenen Dodems
  • Die Kunst des Lehrens
  • Coyote-Teaching
  • Naturmentoring
  • Verstehen des menschlichen Lernverhaltens
 

Der strukturelle Aufbau der Ausbildung

Der Lehrgang besteht aus einem Intensivcamp über 28,5 Tage und einem Nachbereitungsseminar über ein Wochenende. Hinzu kommt ein Praktikum bei dem Sie selbst in die Rolle des Mentors schlüpfen und Ihre Fähigkeiten im Lehren in einer Realsituation anwenden werden. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer Abschlussarbeit, bei der die eigenen Erfahrungen noch einmal reflektiert und ausgearbeitet und in den Zusammenhang des eigenen Lebensweges gebracht werden.

Mitzubringende Ausrüstung für das Outdoor Camp:

Schlafutensilien:
  • Schlafsack mit einer Komfortzone von bis zu minus 9° Grad Celsius (Wird später durch eine Notunterkunft mit Laub ersetzt.)
  • Isomatte oder Thermarestmatte. (Wird später durch ein Fichtennadelbett ausgetauscht.)
  • Ein Tarp von mindestens 3x4 Meter Größe. (Zum Aufstellen des Tarps benötigen Sie 10 Radabspanngummis.)
Kleidung:
  • Wasserfeste Goretex-Materialien sind verboten.
  • Die Kleidung sollte grundsätzlich Erdfarbig oder Grün sein.
  • Zwei stabile Hosen (wenn möglich kein Jeansstoff).
  • Zwei Unterhemden.
  • Zwei T-Shirts.
  • Ein Baumwollhemd leicht.
  • Ein Baumwollhemd mittelschwer, das wärmt wie ein Pullover.
  • Ein schweres Baumwollhemd soll einen Wärmegrad besitzen wie ein Holzfällerhemd mit Felleinarbeitung. (Als Austausch kann auch eine gefilzte Jacke, ähnlich wie ein Trachtenjancker verwendet werden.)
  • Eine lange Unterhose und ein Skiunterhemd.
  • Ein Paar Handschuhe.
  • Eine Mütze.
  • Zwei paar dicke Socken.
  • Zwei paar leichte Socken.
  • Drei Unterhosen.
  • Ein stabiler Gürtel, um das Messer an der Hose zu befestigen.
  • Ein Halstuch, das man zum Schutz vor Wind verwenden kann, aber auch zum Verbinden der Augen geeignet ist.
  • Wetterfeste wasserabweisende Bergschuhe. (Die Schuhe sollen den Füßen eine gute Festigkeit geben und sie zusätzlich ausreichend wärmen.)
  • Ein paar leichtere Halbschuhe, die für den Herbst geeignet wären.
Körperpflege:
  • Zahnbürste und Zahnpasta.
    Eine Swak Outdoorzahnbürste eignet sich für natürlich gepflegte Zähne.

    Eine Swak Outdoorzahnbürste eignet sich für natürlich gepflegte Zähne.

  • Haarbürste oder Kamm.
  • Ein kleines Handtuch: Größe ca. 1,50 m x 1,50 m.
  • Ein Fieberthermometer.
  • Ein kleines 1.-Hilfe-Set mit Pflastern und Verband für den Fall der Fälle.
Wildnisausrüstung:
  • Ein Trekkingrucksack mit mindestens 45 Liter Packmaß. (Am besten 60l.)
  • Ein Tagesrucksack (Packmaß bestmöglich 35l.)
  • Messer mit feststehender Klinge. (Klingenbreite auf der Rückseite mindestens 2,5mm.)
  • Wasserflasche aus stabilem Material mit einem Füllvolumen von mindestens 1l.
  • Essschale. (Die Essschale wird nach wenigen Tagen durch ein Rindengefäß oder durch eine Holzschale ersetzt.)
  • Es ist an Besteck nur ein Löffel mitzubringen. (Nach wenigen Tagen wird der Löffel durch einen selbst hergestellten Holzlöffel ersetzt.)
  • Zwei Stofftaschentücher.
  • Nähzeug mit Garn und Nadel. (Zusätzlich 1 m x 1 m Stoffrest zum flicken von Löchern.)
  • Drei Kerzen zum nächtlichen Toilettengang.
  • Eine Sitzunterlage.
  • Ein Stoffbeutel zum Sammeln von Wildnahrung.
Persönliche Lernausrüstung:
  • Zwei Kugelschreiber.
  • Ein Bleistift ohne Spitzer und ohne Radiergummi.
  • Mindestens 100 Seiten kariertes Papier.
  • Ein wasserfester Schnellhefter mit ausreichend Glassichtfolien.
  • Ein Tagebuch, um persönliche Erfahrungen festzuhalten.
 

Die Zertifizierung

Nach dem erfolgreichen Durchleben des Intensivcamps in der Survivalschule, Absolvieren des Praktikums und der Abgabe der Abschlussarbeit, bekommen Sie ein von der Wildnisschule Heiko Gärtner ausgestelltes Zertifikat als anerkannter Wildnisexperte.

Ein Wildnis Outdoor Camp kann vieles sein, aber nicht langweilig. Sehr gerne stellen wir für Ihre Gruppe oder Ihr Einzelanliegen ein individuelles Wildniscamp zusammen.

Die richtige Wildnisausrüstung erleichtert euren Trip wie mit einem 45 bis 60 Liter Trekkingrucksack Packmaß.

Die richtige Wildnisausrüstung erleichtert euren Trip wie mit einem 45 bis 60 Liter Trekkingrucksack Packmaß.

 

Das härteste Survival Camp - jeden Tag weiter ziehen

Bei unserem härtesten Survival Camp ziehen Sie jeden Tag weiter und errichten sich am Abend stets einen neuen Überlebensplatz. Dies ist ein sehr extremes Survivalseminar. Nicht umsonst ist es die Ausbildung zum Survivalexperten. Das anstrengendste dabei ist, jeden Tag neu ein Surivalcamp zu errichten.

Unsere Ausbildung zum Survival-Experten richtet sich an alle, die sich darauf vorbereiten wollen, in Extremsituationen ohne Hilfsmittel aus der Zivilisation in der Wildnis zu überleben. Anders als beim wilden Leben in der Natur, wo man sich auf das Draußen sein vorbereitet und es sich dadurch in der Wildnis bequem machen kann, geht es hier um die Kunst völlig unvermittelt in einer unbekannten Situation zu bestehen. Ausgehend von einer simulierten Notsituation wandern wir 7 Tage durch die Wildnis, um am Ende wieder sicher in der Zivilisation anzukommen. Dazu braucht es sowohl die Fähigkeiten und das Wissen, als auch die richtige Einstellung, die Willenskraft und die psychische Stärke. Beides entwickeln und trainieren Sie in unserer einwöchigen Extrem-Ausbildung. Sie werden 7 Tage lang unterwegs sein und sich den immer neuen Situationen, nur mit einem Messer und der Kleidung die Sie am Leibe tragen, stellen. Dabei geht es aber nicht um einen knallharten Kampf ums nackte Überleben, sondern vielmehr um die Kunst, das Angebot, das uns die Natur bietet, zu erkennen und zu nutzen und die Herausforderungen, die sie uns stellt als persönliche Wachstumschancen anzunehmen.

Die Ausbildung in einem Survival Camp eignet sich besonders als Vorbereitung auf eine Extremreise oder eine Expedition, sowie als Persönlichkeitsschulung und Selbsterfahrung. Ebenso bietet sich die Ausbildung für Teilnehmer an, die wildnispädagogisch mit Menschen arbeiten und Wissen über das Leben in der Natur vermitteln möchten. Körperliche Fitness und ein guter Gesundheitszustand werden für die Survival-Experten-Ausbildung vorausgesetzt.

Inhalte!

Fähigkeiten, um in der Wildnis überleben zu können:

  • Sammeln und zubereiten von Nahrung während des Wanderns
  • Finden und Aufbereiten von Wasser
    Survivalfalle: die Figer Four Schlagfalle mit Ästen und Steinen erbaut.

    Survivalfalle: die Figer Four Schlagfalle mit Ästen und Steinen erbaut.

  • Zubereitung von Wildnahrung
  • Die Kunst des Feuermachens mit Feuersteinen und Feuerbohrer
  • Bauen von Schlafplätzen und Notunterkünften
  • Natürlicher Schutz vor Umwelteinflüssen
  • Wildnishygiene
  • Körperliche und geistige Tarnung
  • Schleichen, Pirschen
  • Fallen bauen und aufstellen
  • Herstellung von Werkzeug und Gebrauchsgegenständen
  • Orientierung
  • Wildnis Erste Hilfe
 

Wissen über die Natur:

  • Verstehen des Lebens und Verhaltens von Wild- und Beutetieren
  • Erkennen und Bestimmen von essbaren und heilenden Pflanzen
  • Die Kunst des Fährtenlesens
  • Lesen des Bodens und des Untergrundes
  • Erkennen und Vorhersagen des Wetters
  • Verstehen der Vogelsprache (Birdlanguage)
 

Schulung der eigenen Persönlichkeit:

  • Trainieren der Wahrnehmung und der Aufmerksamkeit
  • Erweiterung der Komfortzone
  • Auseinandersetzung mit den Schwellen des Lebens in der Natur
  • Gewinnung von Urvertrauen
  • Danksagung
  • Selbsterfahrung in Extremsituationen
  • Umgang mit eigenen Ängsten und Blockaden
Die eigene Persönlichkeit entwickelt sich mit dem Trainieren der Wahrnehmung und Aufmerksamkeit in der Natur.

Die eigene Persönlichkeit entwickelt sich mit dem Trainieren der Wahrnehmung und Aufmerksamkeit in der Natur.

 

Der strukturelle Aufbau der Ausbildung

Der Lehrgang besteht aus einer 7-tägigen Survival-Tour durch die Wildnis (ca. 15 km pro Tag), die mit einem Abschluss- und Dankbarkeitsritual endet.

Mitzubringende Ausrüstung für ein Outdoor Camp:

Kleidungswahl:
  • Wasserfeste Goretex-Materialien sind verboten.
  • Die Kleidung sollte grundsätzlich erdfarbig oder grün sein und aus natürlichen Materialien bestehen.
  • 1 stabile Bundeswehrhose Hosen (kein Flecktarn).
  • 1 Unterhemd.
  • 1 T-Shirt.
  • Ein Baumwollhemd leicht.
  • Ein Baumwollhemd mittelschwer, das wärmt wie ein Pullover.
  • Ein schweres Baumwollhemd soll einen Wärmegrad besitzen wie ein Holzfällerhemd mit Felleinarbeitung. (Als Austausch kann auch eine gefilzte Jacke, ähnlich wie ein Trachtenjancker verwendet werden.)
  • Je nach Jahreszeit eine lange Unterhose und ein Skiunterhemd.
  • Ein Paar Handschuhe (je nach Jahreszeit)
  • Eine Kopfbedeckung, Hut oder Mütze
  • Ein paar dicke Wandersocken.
  • 1 Unterhose.
  • Ein stabiler Gürtel, um das Messer an der Hose zu befestigen.
  • Ein Halstuch, das man zum Schutz vor Wind und Moskitos verwenden kann.
  • Bequeme, wetterfeste, wasserabweisende Schuhe. (Die Schuhe sollen den Füßen eine gute Festigkeit geben und sie zusätzlich ausreichend wärmen. Wichtig ist, dass Sie darin gut laufen können und auch bei längeren Strecken keine Blasen bekommen).
 
Zusätzlich erlaubte Ausrüstungsgegenstände:
  • Kein Schlafsack
  • Keine Isomatte
  • Kein Toilettenpapier
  • Keine Taschenlampe
  • Kein Löffel
  • Kein Topf
  • Ein Stoffbeutel zum Sammeln von Nahrung
  • Eine Trinkflasche, min 1l
  • Ein kleiner, bequemer Rucksack
  • Zwei Stofftaschentücher
  • Ein feststehendes Messer aus stabilem Stahl mit einer Klingenbreite am oberen Schaft von mindestens 2,5 mm
  • Ein Stift und ein kleines Notizbuch zum Aufschreiben der persönlichen Lernerfahrungen
  • Ein Feuerstahl, der nur im Notfall Verwendung findet, wenn der Seminarteilnehmer 2 Std. lang mit dem Feuerbohrer kein Feuer angebracht hat
  • Handys und Smartphones dürfen für eventuelle kurzfristige Absprachen mitgebracht, während der Tour aber nur in Nofällen eingeschaltet werden
  • Gute Laune und eine positive, lebensbejahende Einstellung
Einen Stift und ein kleines Notizbuch zum Aufschreiben der persönlichen Lernerfahrungen dürfen Sie mitnehmen.

Einen Stift und ein kleines Notizbuch zum Aufschreiben der persönlichen Lernerfahrungen dürfen Sie mitnehmen.

 

Die Zertifizierung

Nach erfolgreichem Abschluss der einwöchigen Tour bekommen Sie ein von der Wildnisschule Heiko Gärtner ausgestelltes Zertifikat als anerkannter Survival-Experte.

Abschließend kann man sagen, dass das Natur Camp bzw. Outdoor Camp dem Schützling die Natur näher bringt. Man kann neue Sportarten ausprobieren und es gibt spannende Erlebnisse zum Überstehen. Beim Survival Camp hingegen will man sich prüfen und ein Survivalexperte werden. Und zu guter Letzt geht es beim Wildnis Camp darum, wieder einheimisch in der Natur zu werden. Ihre Absicht bestimmt also, welches Outdoor Camp Sie wählen sollten. Ob dies nun ein Feriencamp oder eine Ausbildung ist, spielt dabei keine Rolle.

   

Wollen Sie mehr über unsere angebotenen Outdoor & Survival Camps erfahren?

Falls Sie weitere Fragen haben, oder selbst bei einem Survial Camp mitmachen wollen, dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Entweder direkt über unser Kontakformular, oder per Mail oder Telefon. Wir freuen uns auf Sie!

info@naturspirit.de
+49 177/5587892
   

Unsere Buchempfehlungen finden Sie hier:

Die besten Survival Bücher auf einem Blick!    

Bildquellen:

© alfa27 - AdobeStock | © Alena Ozerova - AdobeStock | © Mladen - AdobeStock | © szabo ervin-edward/EyeEm - AdobeStock | © Olesia Bilkei - AdobeStock | © Daniel - AdobeStock | © pressmaster - AdobeStock | © gpointstudio - AdobeStock | © Juergen Nowak - AdobeStock | © zdravinjo - AdobeStock | © Sergey Novikov - AdobeStock | © Viacheslav Lakobchuk. - AdobeStock | © Dudarev Mikhail - AdobeStock | © Daxiao Productions - AdobeStock | © LIGHTFIELD STUDIOS - AdobeStock | © Jacob Lund - AdobeStock | © giuliolibertini - AdobeStock | © Rawpixel.com - AdobeStock | © Shutter2U - AdobeStock | © Alexandr Vasilyev - AdobeStock | © Joe-L - AdobeStock | © cppzone - AdobeStock | © michelangeloop - AdobeStock | © ulkas - AdobeStock | © Ints - AdobeStock | © master1305 - AdobeStock | © famveldman  - AdobeStock | © Prostock-studio - AdobeStock | © Sergey Novikov - AdobeStock | © Studio Romantic - AdobeStock | © Angelov - AdobeStock | © Andrey Kiselev - AdobeStock | © IdeaBug, Inc. - AdobeStock | © ARochau - AdobeStock | © Alex Ishchenko - AdobeStock | © goodluz - AdobeStock | © Анна Арабаджи - AdobeStock | © Pixel-Shot - AdobeStock | © zinkevych - AdobeStock | © Maridav - AdobeStock | © Broadway - AdobeStock | © Michael Eichhammer - AdobeStock | © Bernd Libbach - AdobeStock | © Andrey Burmakin  - AdobeStock | © motortion - AdobeStock | © Heiko Gärtner | © Pixabay
Heiko Gärtner
Heiko Gärtner ist Wildnismentor, Extremjournalist, Survivalexperte, Weltreisender und einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Antlitz- und Körperdiagnostik. Nachdem er einige Jahre als Agenturleiter und Verkaufstrainer bei einer großen Versicherungsagentur gearbeitet hat, gab er diesen Job auf, um seiner wahren Berufung zu folgen. Er wurde Nationalparkranger, Berg- und Höhlenretter, arbeitete in einer Greifenwarte und gründete schließlich seine eigene Survival- und Wildnisschule. Seit 2014 wandert er zu Fuß um die Welt und verfasste dabei mehrere Bücher.

Schreibe einen Kommentar:

Speichere Namen, Email und Webseite im Browser fur zukunftige kommentare